Wort des Tages

 

 

 

Freitag, 23. August 2019

 

 

Gewissheit des ewigen Lebens

 

Dieses ewige Leben in der Gemeinschaft mit Gott ist ein Geschenk, ein Erbteil, dessen wir uns jetzt schon absolut sicher sein dürfen:

 

Denn der Tod ist der Sünde Sold; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn. Römer 6.23

 

Denn durch die Gnade seid ihr gerettet, vermittels des Glaubens, und das nicht aus euch, Gottes Gabe ist es, nicht aus Werken, damit niemand sich rühme! Epheser 2.8

 

Dein Glaube hat dich gerettet, gehe in Frieden. Lukas 7.50

 

Wer an den Sohn glaubt, der hat ewiges Leben... Johannes 3.36

 

Wahrlich, wahrlich, wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen. Johannes 5.24

 

Solches  habe ich euch geschrieben, damit ihr wisset, dass ihr ewiges Leben habt, die ihr an den Namen des Sohnes Gottes glaubt.  1. Johannes 5.13

 

Gehört ihr aber Christus an, so seid ihr Abrahams Same und nach der Verheißung Erben. Galater 3.29

 

Ein wirkliches Kind Gottes kann nie mehr verloren gehen. Es gibt drei Fakten, die man mit drei Säulen vergleichen kann:

 

1. Säule: Vollkommenes Opfer Jesu

2. Säule: Versiegelung des Heiligen Geistes

3. Säule: Treue des Vaters.

 

Gelobt sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung, durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten, zu einem unvergänglichen und unbefleckten und unverwelklichen Erbe, das im Himmel aufbehalten wird für euch... 1. Petrus 1.3+4

 

Wir sind gerettet durch das Blut Jesu Christi. Die Auferstehung Jesu bezeugt, dass sein Opfer vom Vater angenommen wurde. Römer 1.4; 4.25

 

 

 

Donnerstag, 22. August 2019

 

Gnade und Frieden

 

Du bist Christ, dir ist bewusst, dass du ein Kind Gottes bist, weil du dich für Jesus Christus entschieden und Seine Vergebung in Anspruch genommen hast. Trotzdem merkst du, dass du dich nicht geborgen weißt. Was ist die Ursache?

 

Petrus sagt es folgendermaßen: Gnade und Friede widerfahre euch mehr und mehr!  2 Petrus 1.2 und auch: Wachset dagegen in der Gnade und Erkenntnis unseres Herrn und Retters Jesus Christus! 2. Petrus 3.18

 

Ein zentraler Punkt im Christenleben ist also das Leben und Wachsen in der Gnade. Gnade bedeutet unverdiente Liebe, die man sich nicht verdienen kann. Es ist ein Geschenk Gottes an uns: So gibt es nun keine Verdammnis mehr für die, welche in Jesus Christus sind. Römer 8.1

 

In Christus sind wir begnadigt, in IHM haben wir ein vollkommenes unverdientes Liebesgeschenk erhalten, das wir uns nie hätten verdienen können - aber auch nachträglich nicht verdienen können! Das ewige Leben haben wir als Geschenk erhalten und zwar in unverdienter, unverlierbarer und unzerbrechlicher Weise.

 

In der Welt kennen wir eine andere Begnadigung und zwar die, auf Bewährung. Jemand der auf Bewährung begnadigt ist, muss gewisse Bedingungen erfüllen. Sobald er wider die Auflagen verstößt, muss er sofort wieder ins Gefängnis, denn er hat seine Freilassung auf Bewährung verscherzt.

 

Viele Christen meinen nun, sie müssten sich bewähren, damit sie das Gnadengeschenk nicht verlieren. Das ist eine völlig falsche Auffassung und ein Grund, weshalb sich so viele Christen nicht geborgen wissen. Wer fühlt sich schon geborgen, wenn über ihm so ein Damoklesschwert, seine Bewährung zu verscherzen schwebt.

 

Gottes Gnade ist völlig anders. Es ist eine Freilassung ohne Bewährung.

Gottes Gnade ist eine ewige und nichts und niemand kann dich je aus Seiner Hand reißen. Danke Amen

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 21. August 2019

 

 

Gott nimmt uns beim Wort

 

Gott nimmt uns beim Wort und nicht beim Gefühl. Unser Wort, das wir IHM geben ist eine persönliche Willensentscheidung. Darauf ist auch jede Liebesbeziehung aufgebaut. Liebe beruht immer auf Freiheit, auf eine Möglichkeit Ja oder Nein sagen zu können.

Bei einer Eheschließung entscheidet sich das Paar mit seinem Wort.

 

Sie haben sich für einander entschieden und geben ihr Ja-Wort und auch die Öffentlichkeit ist Zeuge davon.

 

So nimmt dich auch Gott beim Wort und nicht beim Gefühl. Wenn dir bewusst ist, dass du ein Sünder bist, der Verlorenheit verdient hätte, wenn dir klar geworden ist, dass Jesus Christus ein vollkommenes Werk für dich vollbracht hat und nun Steuermann deines Lebens sein möchte, dann triff deine persönliche Entscheidung und setze dein Vertrauen bezüglich deines Heils auf nichts anderes mehr als auf das vollbrachte Werk Jesu und biete IHM dein Leben als Blankoscheck willentlich an. Auch dann, wenn jetzt Zweifel, unsichere Gefühle, Emotionen der Angst und ähnliches dich plagen. Gott nimmt dich beim Wort!

 

Jesus sagt: "Wer zu mir kommt, den stoße ich nicht hinaus." Johannes 6.37

Ein älterer Christ, der von Gott sehr gebraucht wurde, hatte sein Wort folgender Maßen gegeben: Er konnte sich noch genau an die Worte erinnern, die er damals  zu Gott gegebetet hatte: "Herr, allmächtiger Gott, ich kann dir nichts versprechen, denn ich weiß was für ein Halunke ich bin. Ich kann dir auch keine Garantie geben, ob ich bald wieder schlapp mache. Ich will aber diese vollkommene Vergebung, die Jesus Christus für mich am Kreuz geschaffen hat, für mich in Anspruch nehmen und will Dir mein ganzes Leben zur Verfügung stellen. Ich weiß nicht, ob DU. mit mir etwas anfangen kannst.  Vielleicht meine ich bereits morgen, ich hätte mir etwas eingebildet, vielleicht  habe ich bereits übermorgen tiefe Zweifel, falle in Sünde und verhalte mich unmöglich. Ich bitte dich daher einfach darum: Nimm mich beim Wort, denn ich erkläre Dir heute, dass ich Dir ganz gehören möchte und Du mit mir machen kannst, was Du willst. Nimm mich einfach beim Wort!

 

Gott hat ihn beim Wort genommen, viele Menschen durch ihn zum Heil geführt und  - trotz Versagens und manchen Ungehorsams - einen Menschen nach Seinem Herzen geformt.

 

 

 

Dienstag, 20. August 2019

 

Gefühle

 

Solange wir aus eigener Kraft unser Leben bestimmen, sitzt unser Ich auf dem Thron. Nun aber haben wir unser Leben Jesus anvertraut - als Blankoscheck . Das gefällt unserem Ich überhaupt nicht, denn es sitzt entthront unter dem Stuhl  und versucht am Stuhlbein hinaufzuklettern, um seine alte Position wieder einzunehmen. Das ist ein lebenslanger Kampf. Unser Ich - unsere Seele - muss immer wieder unter den Stuhl zurückkehren. Je mehr unsere Liebesbeziehung zu Jesus wächst, um so leichter können wir unser Ich in Schranken halten.

 

Nun ist es zu prüfen, ob wir inzwischen diese ichbezogene Motivation verlassen haben und Jesus Christus um Seiner selbst willen nachfolgen wollen. Sind unsere Motive inzwischen Liebe und Dankbarkeit gegenüber dem, was ER für uns getan hat, oder kranken wir immer noch Beweggründen wie Höllenangst, Lebensfurcht etc, um mit Jesus Christus einen Kuhhandel einzugehen: Ich folge Jesus Christus nach, damit ich meine Schulden wieder in den Griff bekomme oder damit mein Mann zu trinken aufhört etc. Dann haben wir die völlige Begnadigung nicht verstanden und das Wesen einer Liebesbeziehung nicht erfasst.

Da muss man sich von den kümmerlichen Motiven in Jesu Namen trennen.

 

Es gibt da noch zweifelnde Gefühle, das sind Ängste, was werden wird, wenn wir das Zepter aus der Hand legen.

Eine der größten Gefühle unserer Gesellschaft ist nämlich die Behauptung, dass Gefühle stets Auskunft über die Realität geben würden. Wenn man sich schuldig fühlt, ist man schuldig, wenn man sich unschuldig fühle, sei man unschuldig, wenn man Liebe fühle, dann liebe man, und wenn keine Liebesgefühle vorhanden seien, könne man auch nicht lieben etc.

 

Das ist aber falsch. Johannes 17.18 heißt es:  Dein Wort ist Wahrheit.

Nicht Gefühle offenbaren uns die Wirklichkeit, sondern die Aussagen dessen, der Himmel und Erde erschaffen hat.

 

Als Jesus am Kreuz hing, um für uns - für dich und für mich - zu sterben, hatte er sicherlich keine Liebesgefühle uns gegenüber - und doch liebte ER! ER suchte das Beste für uns.

 

Oder ein Christ, der sich gerade vorbeibenommen hat, fühlt sich schuldig. Er geht zum Herrn, bekennt seine Schuld und bittet um Vergebung und fühlt sich immer noch schuldig. Aber es heißt in 1. Johannes 1.9: Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist ER treu und gerecht und vergibt uns reinigt uns von aller Ungerechtigkeit. Dieser Christ glaubt seinen Gefühlen mehr als dem Wort Gottes.

 

Die Gefühle geben keine Auskunft über die Realität, sie sollen Diener sein in unserem Leben und keine Diktatoren.

 

Unser Maßstab ist das Wort Gottes. Hebräer 4.12:  Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert, und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens.

 

Alle Ehre sei dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist. Danke Amen

 

 

 

 

 

Montag, 19. August 2019

 

Echtes Christenleben

 

Echtes Christenleben beginnt dort, wo ich mich völlig in die Arme Jesu werfe. Dort, wo ich sage: Jesus mein Retter, mein Heiland, mein Ein und Alles.

 

Leider sitzen viel Christen zwischen zwei Stühlen. Sie haben zwar ein Hinwendung zu Jesus Christus vollzogen, haben sich gesagt: Ich will mich aufmachen und umkehren, weil ich Mangel leide.... Doch bei dieser Motivation ist es dann geblieben.. Sie erfahren kein erfülltes Christenleben. Echtes Christenleben ist einzig und allein aus Liebe und Dankbarkeit gegenüber dem, was Jesus Christus getan hat.

 

Gib acht, dass du nicht in eine Kuhhandel-Abhängigkeit von Gott kommst. Ich will dir nachfolgen, dafür mache mich aber zum Tagelöhner, gib mir Brot im Überfluß, mache mich glücklich, nimm diese Krankheit weg etc.

 

Gott erwartet, dass wir IHM  unser Leben als "Blankoscheck" reichen. Bei einem Blankoscheck setzt man bereits die Unterschrift auf das Papier - ein anderer kann den Betrag einsetzen, den er will. Unser Leben als Blankoscheck  darreichen, das heißt, dass ich Gott grundsätzlich zu allem mein Einverständnis gebe, was ER auch für mich geplant hat. Ich brauche IHM auch keine Vorschläge zu bringen. Gott, der Allmächtige und Allwissende weiß, was gut für mich ist. Gott hat grundsätzlich mein Ja zu Seinen Wegen mit mir.

 

Wenn ein Christ als vertrauensvoller Empfangender vor Christus tritt, wenn er IHM einfach sein Leben zur Verfügung stellt,  egal was kommen mag, der wird das Unerwartete erfahren. Gott handelt besser, als ich es mir je vorzustellen wagte! Der verlorene Sohn hatte alles andere erwartet, nur nicht ein Feierkleid oder sogar ein Ring als Zeichen der Erbschaft, oder ein Fest.

 

Als Gott mich mit meinem Mann nach Äthiopien schickte - in ein Kriegsland - da versuchte ich Gott von Seinem Plan abzubringen. Ich hatte Angst, dass ich ohne Gemeinde, ohne Gebetskreis vom Glauben abfallen könnte. Erst als der Heilige Geist sprach: "Meine Gnade ist eine ewige und nichts und niemand wird dich je aus meiner Hand reißen." da konnte ich JA sagen.  Ich staunte nicht schlecht, als ich in Addis Abeba in einer kleinen Villa mit verschiedenen Ebenen und Parkett- und Marmorböden wohnen durfte. Ein helles Haus mit großen Fenstern. Es war eine überaus reich gesegnete Zeit, wie ich sie mir nicht hatte vorstellen können.

 

Ehre sei dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist in alle Ewigkeit. Danke Amen.

 

 

 

 

Sonntag, 18. August 2019

 

Der Weg zur Bekehrung

 

Wir haben gestern am Beispiel des verlorenen Sohnes gesehen, dass er durch Mangel - er hatte Hunger - zu seinem Vater heimkehren wollte. Durch die herzliche Begegnung mit dem Vater hat sich seine Motivation völlig geändert. Es war ihm völlig egal, ob er Hunger hatte; es war ihm völlig egal, was aus ihm wird. Da ist eine herzliche Gemeinschaft mit dem Vater entstanden, die er vorher nicht hatte.

Der Vater hält keine Moralpredigt. Er verlangt keine Bewährungsprobe, legt keine Bußübungen auf. Der Vater überhäuft seinen Sohn mit grenzenloser, unverdienter Liebe. Und da gehen dem Sohn erst die Augen auf. So hatte er seinen Vater noch nie gesehen.

 

Ein Mensch, der sich zum ersten Mal wirklich bewusst ist, dass der allmächtige Gott Mensch wurde, um die Schuld von allen Menschen auf sich zu nehmen, die auf einem selbst haftet; wer sich bewusst wird, dass der Allmächtige solche Liebe zu einem hat, dass ER - wäre ich auch der einzige Mensch auf dem ganzen Erdball - für mich allein gekommen wäre, um für mich zu sterben; ein solcher Mensch, der die Liebe Gottes begreift, dem wird es  nebensächlich sein, ob er nun mehr oder weniger zu essen hat, ob er mehr oder weniger glücklich ist, dieser Mensch wird nur noch von einem Verlangen bewegt sein: diesem Jesus Christus nachzufolgen, IHM gehören zu wollen!

 

Nun beginnt wahres Christenleben! Echtes Christenleben ist kein Wanderung auf einem Weg, der von Gesetzestafeln gesäumt ist. Christenleben beginnt dort, wo ich mich völlig in die Arme Jesu werfe. Wo ich IHM sage: Jesus, Du bist mein Ein und Alles. Ich gehöre Dir mit meinem ganzen Sein und ich halte nichts zurück. Freude beginnt dort, wo ein Mensch sein ganzes Versagen, seinen Schmutz, seine Schuld und Sünde zu Jesus bringt, im Vertrauen darauf, dass ER dafür völlig bezahlt und gesühnt hat und ER daher auch vollkommen vergeben kann und will.

 

Bei meiner Bekehrung war ich auf einer christlichen Tagung. Das Evangelium wurde gepredigt und anschließend wurden wir gebeten auf unsere Zimmer zu gehen, Bleistift und Papier zu nehmen und alles aufzuschreiben, was uns in den Sinn kam. Ob Gott auch mir etwas sagen würde, war meine ganze Sorge. So saß ich da und Gott zeigte mir mein ganzes Leben an einem  Nachmittag. Alles, was ich aufgeschrieben hatte - es waren sechs Seiten - brachte ich mit einer Christin zusammen ans Kreuz. Ich weinte und weinte. Es war mir als würde ich einen Rucksack ausziehen. Dann kam die große Freude in mich hinein. Überrascht von Gottes großer Liebe, hätte ich jeden Menschen umarmen können. Von diesem Augenblick an, konnte ich nicht mehr schweigen, was Gott an mir getan hatte.

 

Alle Ehre gebührt dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist. Vater, ich danke Dir für Deine unverdiente Gnade und Liebe. Danke Amen

 

 

 

Samstag, 17. August 2019

 

Lebensübergabe

 

Bekehrung, Umkehr, Umdenken schließt aber auch die willentliche Lebensübergabe mit ein.

Jesus will nicht nur Beifahrer im Leben eines Christen sein, sondern der Steuermann. Und dieses Steuerrad meines Lebens muss ich IHM willentlich anvertrauen. Das heißt: ich räume Gott freiwillig das Recht ein, in meinem Leben handeln zu können, wie ER will.

 

Schauen wir uns einmal die Geschichte vom verlorenen Sohn an in Lukas 15. Der Sohn hatte sich sein Erbe auszahlen lassen und alles Geld in der Fremde verprasst. Er hütete die Schweine, um ein paar Groschen zu verdienen. Da dachte er an seinen Vater und die Tagelöhner bei ihm, die genügend Brot hatten und wollte lieber ein Tagelöhner bei seinem Vater sein. Der Hunger trieb ihn zur Umkehr.

 

Der Vater sah ihn schon von weitem und lief ihm entgegen und war voller Erbarmen. Er fiel ihm um den Hals und küsste ihn. Aber der Sohn sprach: "Vater, ich habe gesündigt gegen den Himmel und vor dir. Ich bin nicht mehr wert dein Sohn zu heißen!" Weiter kam er nicht mehr, denn der Vater sprach zu den Knechten: "Bringt eilends das beste Feierkleid her und ziehet es ihm an, und gebt ihm einen Ring an die Hand und Schuhe an die Füße; und bringet das gemästete Kalb her und schlachtet es; lasset uns essen und fröhlich sein..."

 

Gott, unser Vater, kommt auch dem Menschen entgegen. Gott ruft jeden von uns. Mag es durch einen Bibeltext sein, durch unruhige Stunden, eine schlaflose Nacht, durch einen Unfall, durch einen Christen, durch einen Trauerfall, durch Krankheit und Not und durch viele bewahrende und andere Geschehnisse. Jesus Christus breitet  die Arme  nach uns aus:

"Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid. Ich will euch Ruhe geben. Ich will euch erquicken." Matthäus 11.28

 

Der verlorene Sohn wollte kein Tagelöhner mehr sein. Es ging ihm nicht mehr seinen Mangel zu stillen.  Die Hungerfrage war in den Hintergrund geraten. Dem Sohn ist es nur noch ein Anliegen, seine Schuld zu bekennen und sich vertrauensvoll in des Vaters Arme zu werfen.

 

Es hat ein völliger Gesinneswandel stattgefunden. Er hat sich bekehrt, er ist umgekehrt, hat umgedacht und wollte nur noch dem Vater angehören.

 

 

 

Freitag, 16. Aproö 2019

 

Warum soll ich dich in den Himmel lassen?

 

Angenommen, du hättest einen Autounfall und du würdest vor Gott stehen, der dich fragt, "Warum soll ich dich in den Himmel lassen?" Was würdest du antworten?

Vielleicht würdest du antworten, weil ich mich bemüht habe ein guter Christ zu sein. Nun, Gott würde dir sehr eindrücklich dein Versagen vor Augen malen.

Oder aber du würdest sagen, weil ich an die gutmütige Liebe des Vaters glaube. Doch dann würde dir Gott seine Gerechtigkeit und Heiligkeit  verständlich machen, die sich mit keiner Sünde verträgt.

 

Wie auch immer: Wer begriffen hat, dass er Verlorenheit verdient hätte und er allein durch das Werk Jesu begnadigt wurde, der würde antworten: Ich habe Dir nichts zu bringen, worauf du mich in den Himmel lassen solltest - schau allein das Werk Deines Sohnes Jesus Christus an, hinter dem ich mich verberge, auf das ich vertraue - dieses Werk muss genügen, um mir das Himmelstor zu öffnen.

 

Solch ein Mensch würde also auf nichts anderes mehr vertrauen als auf das, was Jesus Christus für ihn vollbracht hat.

 

Ja, wir haben Zugang zum Vater und zum Himmel allein durch das vollendete Werk Jesu Christi. Da ist nichts, was wir IHM bringen könnten. Durch den Glauben haben wir Christus in unser Herz eingeladen, sind eine neue Schöpfung geworden. Der Himmel ist offen; wir dürfen in die geöffneten Arme des Vaters laufen, der nicht auf unsere Schuld sieht, sondern Jesus in uns sieht, der unsere Schuld getragen hat.

 

So loben und preisen wir den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist und danken IHM für Seine Gnade, die ER uns unverdient schenkt. Danke Amen.

 

 

 

 

 

Donnerstag, 15. August 2019

 

Freude bricht sich Bahn

 

Freude bricht sich Bahn wenn der König kommt.

Lachen steckt uns an, wenn der König kommt.

Ein Fest voller Gesang, wenn der König kommt,

zieht uns in seinen Bann, wenn der König kommt.

 

ER kommt zu uns in Sanftheit, ER kommt zu uns in Macht,

führt uns in Seine Wahrheit, vertreibt vor uns die Nacht, und wenn du kurz davor stehst, den Glauben zu verlier'n, dann heb' den Blick und sieh: der König kommt.

 

Text: Lothar Kosse

 

 

 

 

 

Mittwoch, 14. August 2019

 

ER weckt mich alle Morgen...

 

ER weckt mich alle Morgen, ER weckt mir selbst das Ohr.

Gott hält sich nicht verborgen, führt mir den Tag empor,

dass ich mit Seinem Worte begrüß das neue Licht.

Schon an der Dämmerung Pforte ist ER mir nah und spricht.

 

ER spricht wie an dem Tage, das ER die Welt erschuf.

Da schweigen Angst und Klage nichts gilt mehr als sein Ruf.

Das Wort der ewgen Treue, die Gott uns Menschen schwört,

erfahre ich auf neue so, wie ein Jünger hört.

 

ER will, dass ich mich füge. Ich gehe nicht zurück.

Hab' nur in IHM Genüge, in Seinem Wort mein Glück.

Ich werde nicht zuschanden, wenn ich nur IHN vernehm.

Gott löst mich aus den Banden. Gott macht mich IHM genehm.

 

ER ist mir täglich nahe und spricht mich selbst gerecht.

Was ich von IHM empfange gibt sonst kein Herr dem Knecht.

Wie wohl hat's hier der Sklave, der Herr hält sich bereit,

dass er ihn aus dem Schlafe zu seinem Dienst geleit.

 

ER will mich früh umhüllen, mit Seinem Wort und Licht,

verheißen und erfüllen, damit mir nichts gebricht;

will vollen Lohn mir zahlen, fragt nicht, ob ich versag.

Sein Wort will helle strahlen, wie dunkel auch der Tag.

 

Text: Jochen Klepper

 

 

 

 

 

 

Dienstag, 13. August 2019

 

Verlasse dich auf den Herrn

 

Sprüche 3.5: Verlasse dich auf den Herrn von ganzem Herzen, und verlass dich nicht auf deinen Verstand, sondern gedenke an IHN in allen deinen Wegen, so wird ER dich recht führen.

 

In der ev. Kirche in Addis Abeba hielt ich mit einer Missionarin den Kindergottesdienst. Die Alterspanne der Kinder war sehr groß, von drei bis zwölf Jahren.

 

Ich überlegte für mich, die größeren in der Gruppe anzusprechen, die kleineren Kinder werden es noch öfter hören - dachte ich.

So erklärte ich den Zwölfjährigen das Evangelium und sie verstanden es nicht. Bevor ich noch etwas sagen konnte sprach eine Dreijährige: "Komm, ich erkläre es euch", sagte sie und tat es dann auch.

 

Von diesem Tag an, habe ich nie mehr gesagt, dass Dreijährige es noch nichts verstehen. Je früher Kinder zu Jesus Christus geführt werden, je besser können sie es aufnehmen, bevor der Alltag sie überschüttet. Es ist ganz wichtig, dass die Kinder wirklich das Evangelium hören und nicht nur kleine Geschichten.

 

Auch in Deutschland habe ich den Kindern von Jesus erzählt, der in die Welt gekommen ist, um für unseren Ungehorsam zu sterben und nun zur Rechten des Vaters sitzt und mit IHM regiert. Jesus ist auferstanden und lebt.

 

Wieder einmal habe ich den Kindern erzählt, das Jesus lebt, uns sieht und alles von uns weiß. Wir können IHN nicht sehen. Da sprang ein Kind auf, brachte einen Stuhl in den Kreis und sagte: Jesus, du siehst uns und den Stuhl. Wir laden dich ein. Bevor ich noch etwas sagen konnte, sprang ein anderes Kind auf, setzte sich auf den Stuhl und jubelte: Und ich sitze auf deinem Schoß. Da war alles gesagt. Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder, so könnt ihr nicht ins Himmelreich kommen.

 

 

 

       

 

 

 

Montag, 12. August 2019

 

Der Leuchter

 

Im Jahr 2000 habe ich das Missionswerk Karlsruhe kennengelernt. Zur gleichen Zeit hatte mir Gott aufs Herz gelegt, bei einem Kunstmaler in Saarbrücken Malunterricht zu nehmen.

 

Ich saß im Gottesdienst in der Kathedrale. Pastor Siegfried Müller predigte über den goldenen Leuchter und die zwei Ölbäume aus Sacharja 4.6 und die Verheißung: "Es soll nicht durch Heer und Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen."

 

Während der Predigt berührte mich der Heilige Geist so stark, dass ich kaum noch sitzen konnte. Ich fing an, im Geist das Bild zu malen. Der Leuchter symbolisiert das Leben und die Liebe Gottes. Das Himmelreich ist in Jesus Christus schon zu uns gekommen. Der Abendmahlskelch mit Jesu Blut ist der Neue Bund und Zugang zum Himmelreich.

 

Gemeinsam mit dem Kunstmaler, der damals noch nicht gläubig war, entstand das Bild. Er musste sich so mit dem Wort Gottes beschäftigen, dass er sich drei Jahre später bekehrte und heute Gemeindeleiter ist.

 

Für mich wurde das Missionswerk bis heute zur geistlichen Heimat. Es war der Beginn des Beginnens meiner heutigen Malbibelschule.

 

 

 

 

 

Sonntag, 11. August 2019

 

Die Stimme der Anklage

 

Gott gibt dir eine Verheißung und während du versuchst zu glauben, dass ER Großes mit deinem Leben vor hat, wirst du von der Stimme der Anklage belästigt: Was glaubst du, was du bist?

 

Vielleicht hast du gerade mit deinem Ehepartner gestritten und hast dir Luft gemacht. Sofort wird die Stimme der Anklage sagen: Und du willst Christ sein? So benimmt sich ein Christ nicht. Es gibt noch viele Beispiele. Wir stehen in einem permanenten Glaubenskampf.

 

Bei allem Versagen ist es ratsam zuerst auf Jesus zu schauen und uns bewusst zu machen, dass wir in Seiner Gnade leben und durch Sein vergossenes Blut auf Golgatha gerecht gemacht wurden. Ich muss mir nicht meine Gerechtigkeit und Annahme verdienen. Ich darf Gutes erwarten, auch wenn ich gerade versagt habe. Gnade ist ein Geschenk, das wir nicht verdient haben. Jesus lebt und der Vater, der Sohn und der Heilige Geist leben durch den Glauben in uns. Johannes 14.23

 

In Addis Abeba traf ich mich regelmäßig mit zwei Missionarinnen zum Gebet. Eine von den Missionarinnen kristisierte mich bei jeder Gelegenheit. Es steht geschrieben: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst! Ich erduldete sie monatelang und wehrte mich nicht. Aber an einem Tag war es genug und ich sagte ihr Meinung und ließ nichts aus. Ich verließ den Kreis und fuhr heulend durch die Stadt nach Hause. Dort schloß ich mich in meinem Gebetszimmer ein und klagte Jesus mein Versagen. Während ich immer noch weinte sprach der Heilige Geist zu mir: Lass' uns in die Stadt fahren und den Ring kaufen, den ich mir von IHM erbeten hatte...

Da war keine Anklage - da war einfach nur Liebe. Die Missionarin traf ich einige Tage später wieder in der ev. Kirche in Addis Abeba. Ich hatte ihr vergeben und konnte wieder auf sie zugehen.

 

Ich bin auf die Gerechtigkeit Jesu gegründet und nicht auf eigenes richtiges Tun oder auf gutes Benehmen. Wir dürfen uns auf die unverdiente Gunst Jesu verlassen. Der richtige Glaube führt immer zur richtigen Lebensweise.

 

 

 

 

 

 

Samstag, 10. August 2019

 

Der neue Name

 

Jesaja 62.2: Und du sollst mit einem neuen Namen genannt werden, welchen des Herrn Mund reden wird.

 

Dieses Wort bekam ich oft. In einem intensiven Gebetstreffen sprach der Herr den neuen Namen aus: 'Ester'. Ich war überrascht, nie habe ich mich als Ester gesehen. Vor allem, wie erklärt man das seinem Umfeld.

Wieder einmal  in Israel, kam ich mit einem gläubigen englischen Ehepaar ins Gespräch. Ich erzählte ihnen von meinem neuen Namen. Prompt kam: warum sollte Gott so etwas tun? Ich schaute sie an und der Heilige Geist antwortete aus mir: "Ester war eine Königin und lebte in der Fremde und du bist auch eine Königin und lebst in der Fremde." Nicht nur das englische Ehepaar war sprachlos, ich selbst staunte über das, was ich gesagt habe. Das waren nicht meine Gedanken.

Von diesem Tag an, liebte ich den Namen. Dieses Zeugnis schrieb ich an das Einwohnermeldeamt und das Standesamt mit der Bitte, meinem Vorname Ester hinzuzufügen. Innerhalb von vier Wochen wurde mein Vorname auf Ursula Ester geändert. Nichts ist IHM unmöglich.

 

 

 

 

Freitag, 9. August 2019

 

Gerechtigkeit

 

Jeder Gläubige möchte Gottes Gunst in seinem Leben erfahren und sich

an Seinen Segnungen erfreuen. Auf Golgatha ist der Ort, wo der einzige sündlose Mensch zur Sünde wurde, damit du und ich in IHM zur Gerechtigkeit Gottes  werden können. Durch Jesus Christus und Sein Werk am Kreuz von Golgatha haben wir ein Recht auf Gottes unverdiente Gunst. Du und ich wurden durch das Opfer Jesu zur Gerechtigkeit Gottes.

 

Was bedeutet nun Gerechtigkeit? Es bedeutet nicht, dass du eine Liste von Dingen abarbeiten musst, um gerecht zu sein. Bei all deinem Tun fühlst dich dann gerecht. Sobald ein Mensch versagt, fühlt er sich ungerecht. Das ist eine falsche Definition von Gerechtigkeit.

Wir sind nicht gerecht, weil wir das Richtige tun, sondern wir sind gerecht, weil Jesus das Richtige für uns getan hat.

Gerechtigkeit ist also nicht auf unser Tun gerichtet, sondern auf das, was Jesu getan hat. Im christlichen Glauben geht es nicht darum, etwas richtig zu machen, um gerecht zu werden. Es geht darum, richtig an Jesus zu glauben, um gerecht zu werden.

 

Es geht nicht um ein Leistungsprinzip, bei dem du gewisse Forderungen erfüllen musst: den Armen geben, Gutes zu tun, Benachteiligte zu versorgen, um gerecht zu werden. Die Früchte Gutes zu tun etc. wachsen in der Liebesbeziehung zu Jesu. Gerecht wirst du durch das Blut Jesu und Seinen Tod am Kreuz.

 

Wenn du dich auf deine guten Werke, dein Tun und deine Fähigkeiten verlässt, und versuchst die Zehn Gebote einzuhalten, dann ist Jesus umsonst gestorben. Wir leben im Neuen Bund und Seine Gnade ist genug.

Paulus sagt Galater 2.21:  Ich mache die Gnade Gottes  nicht ungültig, denn wenn Gerechtigkeit durch Gesetz kommt, dann ist Christus umsonst gestorben.

 

Danke Jesus, dass ich in Dir gerecht gemacht bin. Ich bin eine Tochter/Sohn der Herrlichkeit Gottes. Ganz unverdient darf ich in Deiner Gnade leben durch Dein Werk am Kreuz von Golgatha. Danke, dass meine Schuld vergeben ist und Du, lieber Vater im Himmel, Jesus in mir siehst und nicht mehr meine Schuld. Groß und wunderbar bist Du lieber Vater, Herr Jesus Christu, Heiliger Geist, in alle Ewigkeit. Danke Amen

 

 

 

Donnerstag, 8. August 2019

 

Jesus, wir feiern Deinen Sieg am Kreuz

 

Jesus, wir feiern Deinen Sieg am Kreuz;

Jesus, voll Freude jubeln wir.

Jesus, Du hast uns von Schuld befreit;

Jesus, wir leben, weil Du starbst.

 

Denn für die Freiheit hat Christus uns befreit,

damit das Joch der Knechtschaft nicht länger auf uns liegt.

Wir sind voll Freude über Gottes Sieg, voll Dankbarkeit,

weil ER uns liebt.

 

Der Weg zu Gott steht offen, wir dürfen uns IHM nah'n.

In Seiner Nähe hört unser Sorgen auf, weil Gottes Liebe

uns erfüllt.

 

Jesus, wir feiern Deine Sieg am Kreuz;

Jesus, voll Freude jubeln iwr.

Jesus, Du hast uns von Schuld befreit;

Jesus, wir leben, weil Du starbst.

 

Text: John Gibson/ Albert Frey

 

 

 

Mittwoch, 7. August 2019

 

Wertschätzung

 

Wenn du jemanden wertschätzt, nimmt diese Person in deinen Augen an Wert zu. Du fängst an, die Person größer werden zu lassen.

 

Als ich siebzehn Jahre alt war, habe ich mir von Gott einen Mann erbeten, der zu mir passt. Es dauerte nicht lange, da stand er vor. Er fragte mich, wer ich sei mit den "abgefressenen" Haaren. Ich habe einen wesentlich älteren Bruder durch den ich mich zu wehren wusste und konterte: Wie lang oder kurz meine Haare sind, geht dich nichts an.

Seine Kleidung war gewöhnungsbedürftig einfach. Aber in diesen Kleidern steckte ein wacher Geist, war selbstbewusst, gebildet, zuverlässig und hilfsbereit. Ich wusste sofort, das ist er.

Es war eine Ski-Freizeit vom Alpenverein und wir kabbelten uns mit Vergnügen. Er wohnte in meiner Nachbarschaft und wir kannten uns nicht, weil er im Studium war. Nach der Heimfahrt stellte er sich meinen Eltern vor.

Ich schätze meinen Mann noch heute sehr, diese Wertschätzung ist geblieben und macht ihn groß.

 

So ist es auch, wenn ich mit Jesus, meinem Freund, zusammen bin. Da ist eine große Wertschätzung. Ich kann IHM gar nicht genug danken, dass ER für mich gestorben ist und ich Gnade bei IHM gefunden habe. Ja, dass ER mich liebt, obwohl ich so bin, wie ich bin. ER lässt niemals meine Hand. Mein ganzes Sinnen und Trachten ist, IHN allein groß zu machen. Zu erzählen, was ER an mir getan hat. Alle Ehre gebührt dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist. Amen

 

Danke Jesus, dass Du so persönlich bist, mir auch den richtigen Mann geschenkt hast. Du hast uns behütet und bewahrt unser ganzes Leben lang und uns auch versorgt. Dir gebührt alles Lob und alle Ehre. Danke für unsere ganze Familie. Danke Amen

 

 

 

Dienstag, 8. August 2019

 

 

Mache dir die Gegenwart Jesu bewusst

 

Vielleicht ist das ein Begriff, mit dem du dich noch nicht auseinandergesetzt hast. Wie geht das, in die Gegenwart Jesu

zu kommen? Wie kann man mit Jesus leben?

 

Nun, Jesus ist für die Schuld aller Menschen am Kreuz von Golgatha bestraft worden. Jeder Mensch, der glaubt, dass Jesus für seine Schuld am Kreuz von Golgatha gestorben ist und Jesus um Vergebung bittet, der wird Vergebung erhalten. Nicht nur Vergebung der heutigen Schuld, sondern auch der vergangenen und der zukünftigen. Gottes Geist wird sich mit unserem Geist verbinden und wir werden eine neue Kreatur, eine neue Schöpfung im Geist sein.

Nun ist Jesus Christus nicht im Tod geblieben. ER ist auferstanden und ist ein verherrlichter Jesus Christus geworden, der zur Rechten des allmächtigen Vaters sitzt und mit dem Vater regiert.

Der Heilige Geist, der vom Vater ausgeht, hat Jesus auferweckt und wird auch jeden Verstorbenen in Christus auferwecken.

 

Deshalb haben wir auch die Taufe. Durch Untertauchen haben wir Anteil an Jesu Tod und wieder Auftauchen an Seiner Auferstehung. Römer 6.3

 

Johannes 14.23: Jesus sagt: Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen. So lebt die ganze Gottheit, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist in uns. Unfassbare Gnade.

 

Johannes 14.26: Jesus sagt: Aber der Tröster, der Heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.

 

Wenn wir uns also die Gegenwart Jesu bewusst machen, dann wissen wir, dass Jesus durch den Heiligen Geist in uns wohnt, uns sieht und hört und alles von uns weiß und vor allem, dass ER uns bedingungslos liebt. Wir können IHM danken, dass ER da ist, IHM singen und IHN loben, danken für alle empfangene Hilfe und auch mit IHM Probleme besprechen und um Hilfe bitten. In jedem Augenblick ist ER da, versteht uns besser als wir uns kennen. ER sagt: Johannes 14.19: Ihr aber sollt mich sehen, denn ich lebe und ihr sollt auch leben!

 

Ein nahes Familienmitglied in unserer Familie hatte einen Unfall und lag mit einer Kopfverletzung in der Klinik. Ich war noch Glaubensanfängerin und betete so: Wenn Du so persönlich bist, wie man mir sagt und wenn Du den Verletzten wieder gesund machst, dann will ich Dir nachfolgen.

Dann geschah etwas mit mir. Ich war eingehüllt in einen vollständigen Frieden - die Gegenwart des Herrn - und hatte eine Gewissheit, dass der Verletzte wieder gesund werden würde. So war es auch. Die Ärzte sprachen von einem Wunder und ich wusste, woher das Wunder kam.

 

Danke Jesus, Du lebst, bist auferstanden und wohnst durch Deinen Heiligen Geist in jedem, der an Dich glaubt und Dir vertraut. Durch Deine Wunden sind wir geheilt und durch Dein Blut sind wir gerechtfertigt.

Lass uns ganz auf dich schauen und Dir vertrauen. Führe uns Deine Wege und lasse uns nicht auf uns selbst schauen. Danke Amen

 

 

 

Montag, 5. August 2019

 

Du stillst die Sehnsucht

 

Du stillst die Sehnsucht in mir, mein Verlangen.

Du stillst die Sehnsucht in mir, Dir ganz nah zu sein.

Du stillst die Sehnsucht in mir, mein Verlangen.

Ich will Dir folgen, Herr.

 

Zeige mir Deine Wege, Herr.

Ich will sie gehen mit Dir.

Komm', lehre Du mich mehr und mehr;

Ich will Dir folgen, Herr.

 

Lass' mich mit Deinen Augen seh'n,

die Wunder aus Deiner Hand.

Öffne mein Herz Dir mehr und mehr,

ich will Dich sehen, Herr.

 

Text nach Psalm 86,11

 

 

 

Sonntag, 4. August 2019

 

Richte den Blick nur auf Jesus

 

Richte den Blick nur auf Jesus,

schau' auf in Sein Angesicht schön,

und die Geschicke der Welt

werden blass und klein

in dem Licht Seiner Gnade gesehn.

 

 

 

 

 

Samstag, 3. August 2019

 

Mache mich zum Werkzeug Deines Friedens

 

Mache mich zum Werkzeug Deines Friedens,

dass ich Liebe übe, wo man sich hasst,

dass ich verzeihe, wo man sich beleidigt,

und ich verbinde, wo Streit ist. Dass ich

Hoffnung erwecke, wo Verzweiflung quält,

ich ein Licht anzünde, wo die Finsternis regiert,

dass ich Freude bringe, wo der Kummer wohnt.

 

Mache mich zum Werkzeug Deines Friedens.

 

 

    

 

 

 

Freitag, 2. August 2019

 

Du hast Erbarmen

 

Du hast Erbarmen und zertrittst all meine Schuld.

Du hilfst mir auf in Treue und Geduld.

Du nimmst mir meine Last, nichts ist für Dich zu schwer.

Du wirfst all meine Sünden tief hinab ins Meer.

 

Wer ist ein Gott wie Du, der die Sünde verzeiht und

das Unrecht vergibt?

Wer ist ein Gott wie DU, nicht für immer bleibt Dein Zorn

bestehn, denn Du liebst es gnädig zu sein.

 

 

 

Donnerstag, 1. August 2019

 

Erkenne Jesus in allem, was du tust

 

Mit Jesus alles in meinem Leben zu besprechen und in Seinem Wort zu lesen, ist mir zu einer tiefen persönlichen Gemeinschaft geworden, die mich stärkt und ermutigt.

 

So hat mich das Wort "Erweckung" beschäftigt und ich bat den Heiligen Geist mir zu erklären, was es mit Erweckung auf sich hat.

 

Ich liebe es mit Jesus in ein schönes Café zu gehen, um mit IHM dort Gemeinschaft zu haben. Meist gesellt sich nach kurzer Zeit jemand an meinen Tisch, dem ich das Evangelium erzählen darf, der es annimmt und ich für ihn beten darf.

 

Wieder einmal in einem schönen Café, saß ich an einem kleinen Tisch. Ich hörte am Nachbartisch die Worte: "da müssen wir aber die Daumen drücken". Spontan kam aus mir heraus: "Lassen sie doch ihre Daumen und versuchen sie es doch einmal mit Jesus!"

 

Tief erschrocken wegen meiner Dreistigkeit saß ich da. In dem Café bewegte sich plötzlich etwas. Menschen standen auf und baten mich an ihren Tisch zu kommen und ich musste ihnen von Jesus erzählen. An jeden Tisch wurde ich gebeten. Mir zitterten die Knie und ich konnte kaum sprechen. So etwas hatte ich noch nie erlebt. In meinem Innern schrie ich zu Jesus, was ist hier los? Das ist nicht normal. Abschließend brachten sie mich an mein Auto, bedankten sich und ich ließ mich in mein Auto fallen. Herr, was war denn das?, kam es aus mir heraus. Du wolltest doch wissen, was Erweckung ist, antwortete der Heilige Geist.

 

Erweckung ist eine so starke Bewegung, da wirkt der Herr in solch einem Maße, dass wir mehr Zuschauer als Mitwirkende sind.

Ich bin kurze Zeit später noch einmal in das Café gegangen, um zu sehen, ob es an dem Ort lag. Es war ein ganz normales Café und ich wurde auch an keinen Tisch gebeten.

 

Danke Vater, dass Du so persönlich bist. Ich weiß jetzt was Erweckung ist. Da machst Du alles. Du baust Dein Reich und wir dürfen etwas mithelfen. Du führst uns Deine Wege. Groß und wunderbar bist Du, Herr.

Schenke uns Erweckung in unserem Land in Deiner großen Güte und Gnade. Danke Amen.

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 31. Juli 2019

 

Gottes Liebe ist persönlich,

tiefgreifend und betrifft jede Einzelheit

 

 

Es steht geschrieben: "Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch" 1. Petrus 5.7 Nur wenn du vollkommenes Vertrauen hast, dass Jesus sich um dich kümmert, wirst du deine Sorgen auf IHN werfen.

 

Schon als Kind glaubte ich an Gott - mein Vater hatte immer mit mir gebetet. Aber, dass Gott so persönlich an meinem Leben interessiert sein könnte, war mir unvorstellbar. Mein Glaube war: Gott hast Du es gut im Himmel; wir haben alle Probleme hier unten auf der Erde.

 

Ich fuhr mit dem Rollenden Hotel nach Israel - eine weltliche Reise. Wir waren nur eine kleine Gruppe und lernten Land und Leute kennen. Sehnsüchtig schaute ich zu den christlichen Gruppen, die da beteten und sangen.

 

Irgenwie ging es mir nicht gut. Aber ich hätte mich niemandem anvertrauen mögen. Ich lag in meiner Schlafkoje und  wusste nicht mehr ein und aus und  konnte nicht zu Jesus beten. Da rief ich,  obwohl aus der protestantischen Tradition, Maria an.  Jesus kam, die Gegenwart Gottes war sehr stark spürbar. Er hörte mir geduldig zu. Ich erzählte IHM meine ganze Not, mein Leben sprudelte nur so heraus. Ich weiß nicht wieviel Stunden vergangen waren, als ein tiefer Friede auf mich fiel und ich gut schlafen konnte. Sein Friede blieb und ich konnte meine Reise genießen.

 

Diese Begegnung mit Jesus hat meinen Glauben  und Vertrauen sehr gestärkt. Ich wusste nun, dass Jesus für mich sorgt und ich in jedem Augenbllick zu IHM kommen kann und dass ER sehr persönlich an meinem Leben interessiert ist.

 

Jesus sorgt auch für dich. Wenn du dich an IHN wendest, dann sei gewiss, dass du Seine volle Aufmerksamkeit hast und ER dir mit allem himmlischen Reichtum beisteht.

 

Danke Jesus, dass ich in jedem Augenblick zu Dir kommen kann. Danke, dass Du mir geduldig zuhörst und mich verstehst, wie niemand mich versteht. Danke für Deine Liebe und Dein vollendetes Werk am Kreuz von Golgatha. Danke für Dein vergossenes Blut. Danke, dass ich alle meine Sorgen auf Dich werfen darf. Ich bin wertvoll und kostbar in Deinen Augen und sogar die Haare sind auf meinem Kopf gezählt. Danke Amen

 

 

 

 

 

Dienstag, 30. Juli 2019

 

 

Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein!

 

Dieses Wort bekomme ich oft vom Herrn. Jesus ist sehr an unserem Leben interessiert. Aber wie sieht der Erfolg aus, den Jesus sich vorstellt? Würden wir mit einem plötzlichen Geldsegen umgehen können?

 

Eine überraschende Erbschaft, oder ein Lotteriegewinn hat bei vielen Menschen nicht zu einem besseren Leben geführt. Im Gegenteil, das Geld hat ihr Leben verschlechtert oder gar zerstört. Sie verließen ihre Frauen und ließen zu, dass ihre Familie vor ihren Augen zerbrach. Bei allem ihrem Reichtum waren sie einsam, leer und unzufrieden. Viele verprassten ihr ganzes Geld. Das ist nicht der Erfolg, den Jesus sich für uns wünscht.

 

Jesus hat nichts dagegen, dass wir Geld haben. Er hat aber etwas dagegen, dass das Geld uns hat. Die Liebe zum Geld ist die Wurzel allen Übels. Das heißt aber nicht, dass ein Mensch, der kein Geld hat, heilig ist.

Auch ein armer Mensch kann sehr wohl über Geld nachdenken und somit Geld lieben. Die leidenschaftliche Liebe zu Geld gleicht einer Besessenheit.

 

Mein Vater war Ingenieur und hatte einen eisenverarbeitenden Betrieb. Er war ein gläubiger Mann und wir verstanden uns sehr gut. Als ich acht Jahre alt war ging ich mit ihm durch unseren Betrieb. Ich schaute mir alles an und sagte kein Wort. Aber mein Gesicht muss etwas anderes erzählt haben. Als wir wieder im Auto saßen, sagte mein Vater sehr ernst zu mir: "Von diesen Leuten, die sich so schmutzig machen, lebst du!" Ich schämte mich, dass mein Vater mir so etwas sagen musste.

Es war meinem Vater sehr wichtig, dass ich lernte andere Menschen wertzuschätzen, ganz gleich ob sie Hilfsarbeiter oder studierte Leute in hohen Positionen waren.

 

Ich lernte auch die Höhen und Tiefen der Selbständigkeit kennen. Gelder, die nicht rechtzeitig eingingen, Löhne die bezahlt werden mussten. Erst kamen die Löhne der Leute, auch wenn es für uns zu Hause mager ausfiel. Die Kunst meiner Mutter war, aus wenig eine schmackhafte Mahlzeit zu kochen. Und Gott hat uns immer versorgt.

 

Bis heute ist es auch mir wichtig, Menschen zu sehen, wie Jesus sie sieht: wertvoll und geliebt.

ER will auch dich segnen und du sollst ein Segen sein!

 

Danke Jesus, dass wir in Deinen Augen wertvoll und geliebt sind. Du stehst zu uns und hilfst uns in Deiner Kraft vorwärts zu gehen. Du schenkst uns Erfolg, der Deinem Wesen entspricht und uns nicht schadet.

Danke Amen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Montag, 29. Juli 2019

 

 

Ohne Jesus können wir nicht - Ohne uns will ER nicht!

 

Wenn wir uns nicht auf Jesus verlassen, kann es keinen richtigen, dauerhaften und bleibenden Erfolg geben - ohne Ihn können wir nicht.

Wenn der Herr nicht das Haus baut, lehrt uns die Bibel, ist unsere Arbeit vergeblich. Psalm 27.1

 

Vielleicht denkst du, dass du auch ohne Jesus erfolgreich sein kannst. Aber dann fällst du aus Seiner Gnade - unverdiente Gunst - heraus ins Gesetz, wo du durch eigene Anstrengung wieder zum Erfolg kommen willst. Es steht geschrieben: "Denn wenn ihr durch das Gesetz vor Gott bestehen wollt, seid ihr von Christus getrennt und aus Gottes Gnade (unverdiente Gunst) gefallen. Galater 5.4

 

Jesus wird dir Seine unverdiente Gunst nicht aufdrängen und mit Gewalt eintrichtern. Er braucht deine Erlaubnis, um in deinem Leben zu wirken.

 

Als ich nicht nach Äthiopien fliegen wollte, versuchte ich den Herrn mit aller Kraft von diesem Plan abzubringen. Er hörte sich alles geduldig an, aber Sein Wort stand fest. Solange ich kein Ja zu Seinem Wort hatte, bewegte sich nichts mehr bei mir. Zwei Speditionen waren da, um meine Tranportkiste abzuholen. Sie konnten die Kiste nicht bewegen. Erst als ER mir Sein Wort gab: "Meine Gnade ist eine ewige und nichts und niemand wird dich je aus meiner Hand reißen!", war ich bereit mit IHM ins Ungewisse zu gehen. Mühelos bewegte ein dritte Spedition meine Kiste und drei Tage nach meiner Ankunft in Äthiopien stand sie schon im Hof unseres Hauses. Verlass' dich mit ganzen Herzen auf den Herrn und verlasse dich nicht auf deinen Verstand. ER wird alles wohl machen.

 

Gottes unverdiente Gunst fließt beständig und Jesus wartet darauf, dass wir ans Ende unser selbst gelangen. Er wartet darauf, dass du aufhörst, dich mit deinen eigenen Bestrebungen abzumühen, dir Seine Gunst irgendwie zu "verdienen" und dich stattdessen einfach auf IHN verlässt.

 

Danke Jesus, dass Du so geduldig zuhörst und uns Zeit lässt Deine Willen zu tun. Ich entscheide mich heute für Deine Gnade (unverdiente Gunst).

Ich vertraue mich Dir an, mein Jesus. Lass mich in Deiner Gunst ruhen und Deine offenbarte Gegenwart und Herrlichkeit erleben. Du bist mein Herr, mein Retter, meine Gerechtigkeit durch Dein vergossenes Blut auf Golgatha. Danke,  Amen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 28. Juli 2019

 

Der Weg der Gerechten und der Gottlosen

 

Wohl dem der nicht wandelt im Rat der Gottlosen noch tritt auf den Weg der Sünder, noch sitzt, wo die Spötter sitzen,

sondern hat Lust am Gesetz des Herrn und sinnt über seinem Gesetz Tag und Nacht!

 

Der ist wie ein Baum gepflanzt an den Wasserbächen, der seine Frucht bringt zu seiner Zeit, und seine Blätter verwelken nicht. Und was er macht, das gerät wohl.

 

Aber so sind die Gottlosen nicht, sondern wie Spreu, die der Wind verstreut.

Darum bestehen die Gottlosen nicht im Gericht noch die Sünder in der Gemeinde der Gerechten.

Denn der  Herr kennt den Weg der Gerechten, aber der Gottlosen Weg vergeht. Psalm 1

 

  

 

 

 

 

 

Samstag, 27. Juli 2019

 

Begehre die Ergebnisse, die nur Jesus hervorbringen kann!

 

Johannes 14.12: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und wird grössere als diese tun, denn ich gehe zum Vater.

 

Josefs Gebieter, Potifar, war ein Heide. Er war ein Ägypter , der Götzen verehrte. Aber er sah die Kraft und Segnung die auf Josefs Leben lag und dass ihm alles gelang. Potifar konnte erkennen, dass Josefs Fähigkeiten nicht von ihm kamen, sondern von seinem Gott. 1. Mose 39.3

 

Gläubige sind nur Gefäße und unsere Worte haben keine Macht. Aber auf Sein Wort hin werden Sünder von neuem geboren und sind für alle Ewigkeit gerettet., Kranke Körper werden geheilt, Dämonen fliehen, Ehen werden wieder hergestellt und Familien zusammengeführt. Ängste verschwinden in Seiner vollkommenen Liebe, Herzen werden ermutigt, Hoffnung wieder hergestellt und Freude erneuert. Das sind Ergebnisse, die Jesus hervorbringt.

 

Mein Wunsch ist es, bei allem, was ich tue, dass Menschen Jesus sehen und Jesus allein! Wenn ich für Kranke bete, möchte ich das Ergebnis Seiner Heilung sehen. Ich verlasse mich ganz auf Seine Gegenwart und Gunst.

 

In Äthiopien hatte ich ein Treffen in der deutschen ev. Kirche  und musste zuvor noch eine Sauce zubereiten. Eilig rührte ich in der Sauce und plötzlich schwappte die kochende Sauce über meinen Unterarm. Erschrocken hielt ich den Arm unter kaltes Wasser. Der Arm war feuerrot. Mir fiel der Bibelspruch ein: Durch Seine Wunden sind wir geheilt. Jesaja 53.5 Voll Glauben hielt ich meine gesunde Hand über meinen Arm und sagte: Jesus, durch Deine Wunden und durch Dein Blut bin ich geheilt. Danke Amen

Der Arm war augenblicklich geheilt. Ich konnte es selbst kaum fassen.  Dieses Erlebnis hat mich sehr ermutigt für andere Menschen zu beten und Sein Ergebnis zu begehren. Es ist nicht unser Tun, sondern Seine Liebe und unverdiente Gunst, die ER uns schenkt.

 

Verlasse dich ausschließlich auf Jesus, wenn du Seine Erfolge erleben willst.

 

Danke Jesus, dass ich Dir im Glauben nachfolgen darf. Du bist auferstanden und lebst und sitzt zur Rechten des Vaters. Durch Deinen Heiligen Geist bist Du immer da, hörst mich, hilfst mir und heilst. Niemand ist so wie Du und niemand versteht und liebt mich so wie Du. Danke Amen

 

 

 

Freitag, 26. Juli 2019

 

Du bist nicht am Ende, wenn der Herr mit dir ist

 

Josef hatte alles verloren und war nur noch ein Sklave in einem fremden Land. War das Josefs Ende? Es sah so aus, aber der Herr fing erst richtig bei ihm an.

Es geht nicht um das, was du hast. Wen du hast, ist der entscheidende Unterschied.

 

Wie kann der Herr einen jungen Sklaven ohne einen einzigen Cent oder irgendeinen Besitz erfolgreich machen?

Nun, lass uns die Josefsgeschichte 1. Mose 39.3 anschauen:

"Und als sein Gebieter Potifar sah, dass der Herr mit ihm war, und dass der Herr in seiner Hand alles gelingen ließ, was er unternahm."

Das ist eine gewaltige Aussage und sie beinhaltet das Versprechen, dass du Jesus in jedem Bereich deines Lebens vertrauen kannst. Kannst du dir vorstellen, dass jedes Projekt, jeder Auftrag und sogar jede Besorgung, die du machst, gelingt? Deine Hände werden zu Händen des Segens.

 

Alles, was Josef hatte, war die Gegenwart des Herrn und er verließ sich darauf.

 

Auch ich erlebte eine Zeit, in der ich mich ganz auf Jesus Christus verlassen musste. Sein Wort an mich: "Folge mir nach Äthiopien!" ist mir nicht leicht gefallen. Äthiopien war im Bürgerkrieg, mein Mann war schon dort und hatte ein größeres Projekt anvertraut bekommen. Ich musste unser Haus, unsere Kinder, alles, was mir lieb war, zurücklassen. Mir gehörte nichts in Äthiopien bis auf meinen Reisekoffer. Aber ich durfte in einer kleinen Villa wohnen, mit weißen Möbeln, Parkett- und Marmorböden und verschiedenen Wohnebenen und riesigen Fenstern - ein richtig schönes, helles Haus.

Die Gegenwart des Herrn war so stark mit mir und ER offenbarte sich mir in Kraft und Herrlichkeit. Es wurden so gesegnete Jahre, wie ich sie mir nicht hätte vorstellen können.

Wir erlebten auch Trauriges - unsere Schwiegertochter starb. Auch da wurden wir durchgetragen. Menschen hätten uns nicht helfen können. Niemand kann so trösten wie Gott. Sie lebt, ist bei Jesus.

Unsere Familie rückte zusammen; gesegnet in Seiner Gegenwart und auch unser Anwesen war beschützt

 

Wenn sich die Gegenwart Gottes in deinem Leben offenbart, dann ist das der Moment, in dem Seine Herrlichkeit durch dich aufleuchtet.

 

 

 

Donnerstag, 25. Juli 2019

 

Komm und lobe den Herrn

 

Komm und lobe den Herrn,

meine Seele sing, bete den König an.

Sing wie niemals zuvor nur für IHN

und bete den König an.

 

Ein neuer Tag und ein neuer Morgen,

und wieder bring ich Dir mein Lob.

Was heute vor mir liegt und was immer

auch geschehen mag: lass mich noch singen,

wenn der Abend kommt.

 

Du liebst so sehr und vergibst geduldig,

schenkst Gnade , Trost und Barmherzigkeit.

Von Deiner Güte will ich immer singen:

zehntausend Gründe gibst Du mir dafür.

 

Und wenn am Ende die Kräfte schwinden,

wenn meine Zeit dann gekommen ist,

wird meine Seele dich weiter preisen,

zehntausend Jahre und in Ewigkeit.

 

 

 

Dienstag, 23. Juli 2019

 

Mache dir keine Sorgen

 

Nun, wenn du dich auf dich selbst verläßt, trägst du den ganzen Stress, die Lasten und die Sorgen, die deine Umstände dir vielleicht bringen. Aber wenn du dich auf Jesus verlässt, dann verspricht dir die Bibel etwas Wunderbares:

 

Macht euch um nichts Sorgen! Wendet euch vielmehr in jeder Lage mit Bitten und Flehen und voll Dankbarkeit an Gott und bringt eure Anliegen vor IHN. Dann wird der Friede Gottes, der alles Verstehen übersteigt, über eure Gedanken wachen und euch in eurem Innersten bewahren - euch, die ihr mit  Jesus Christus verbunden seid. Philipper 4.6-7

 

Wenn Jesus die Quelle deines Lebens ist, dann gibt es keinen Stress und Gottes Frieden wird dein Herz und deinen Verstand bewahren. Das hebräische Wort für Frieden ist schalom. Seine Bedeutung beinhaltet Frieden, Wohlergehen, Gesundheit, Vollständigkeit, Heil-Sein und Sicherheit. Was für eine mächtige Festung haben wir in Jesus!

 

Vielleicht bist du in einer Situation, die düster scheint; du fühlst dich niedergeschmettert, frustriert und enttäuscht. Die ganze Welt scheint um dich herum zusammenzubrechen. Dann ist es Zeit von dir wegzuschauen und auf Jesus zu sehen.

 

Auch ich war einmal in solch einer Situation. Ich wusste nicht mehr ein und aus. Da habe ich mich Jesus anvertraut und ER hat mir zughört. Ich weiß nicht wieviel Stunden ich IHM mein ganzes Leben erzählt habe. Es sprudelte nur so aus mir heraus. Dann kam ein tiefer Friede - Sein Schalom - in mich hinein und ich konnte gut schlafen. ER ist; ER hört; ER heilt!

 

Danke Jesus, dass ich immer zu Dir kommen kann. Du bist sanftmütig und geduldig, hast ein Herz für allen Kummer. Du weinst mit mir und Du lachst mit mir. Niemand versteht mich so wie Du. Du bist der Gott, der mich liebt und versteht. Danke Amen

 

 

 

 

 

Dienstag, 23. Juli 2019

 

Gott ist an deinem Erfolg interessiert

 

Und Josef war nach Ägypten hinabgeführt worden.

Und Potifar, ein Kämmerer des Pharao, der Oberste

der Leibwächter, ein Ägypter, kaufte ihn aus der Hand

der Ismaeliter, die ihn dorthin hinabgeführt hatten.

Der Herr aber war mit Josef, und er war ein Mann, dem

alles gelang und er war ein erfolgreicher Mann; und er blieb im Haus seines ägyptischen Herrn. 1. Mose 39.1-2

 

Würdest du diesen jungen Mann, der gerade als Sklave verkauft wird, für einen erfolgreichen Mann halten? Natürlich nicht.

Dennoch sagt Gott mit seinen eigenen Worten, dass Josef ein erfolgreicher Mann war - ein Mann, dem alles gelang.

 

Gottes Definition von Erfolg steht im Gegensatz zu der weltlichen Defintion. Weltliche Unternehmen messen Erfolg an dem, was du getan hast, an dem, was du bewerkstelligt hast, und an dem, was du erwirtschaftet hast. Er beruht vollständig darauf, dass du all deine Zeit, deine Energie und deine Mittel dafür eingesetzt, Leistung zu erbringen und dir Titel zu verdienen.

 

Freund, ich will dich ermutigen zu erkennen, das das weltliche Model von Erfolg instabil ist und auf einem wackeligen Fundament steht. Mag sein, dass es wie ein gutes Leben aussieht, aber es ist zeitlich begrenzt und der zeitliche Reichtum der Welt kann sich wie Rauch auflösen und fliegt davon  wie der Sand in der Wüste.

 

1. Mose 19.2 macht deutlich, dass Erfolg nicht darin besteht, was du hast, sondern wen du hast! Es ist die Gegenwart des Herrn in deinem Leben, die dich erfolgreich macht!

 

Josef fing mit nichts an! Er war nackt, kein Geld, keine Ausbildung, keine Verbindung zu einflussreichen Leuten, nichts. Wenn du denkst, dass du wie Josef nichts hast, nun, dann kannst du anfangen, an die Kraft der Gegenwart des Herrn in deinem Leben zu glauben.

 

Fang an auf Jesus zu schauen und nimm die Bibelstelle für dich selbst:

 

Jesus danke Du bist mit mir und Du liebst mich bedingungslos. Danke für Dein Kreuz und Dein Blut vergossen für mich am Kreuz von Golgatha. So kann ich heute sagen: Du mein Herr, bist mit mir,..................... (setze  deinen  Namen ein) und deshalb bin ich ein erfolgreicher Mensch. Danke Amen.

 

Jesus lebt in mir! Jesus lebt in mir!

 

 

 

Montag, 22. Juli 2019

 

Die zwei Wege

 

Es gibt zwei Wege, die wir im Leben einschlagen können. Der eine Weg ist, uns vollständig auf unsere eigenen Anstrengungen zu verlassen und der andere, uns vollkommen auf die unverdiente Gunst und Gottes Segnungen zu verlassen.

Ich verlasse mich in jedem Bereich meines Lebens fest auf die unverdiente Gunst: in Familie, Ehe, und in allem, womit ich es sonst noch zu tun habe.

 

Wenn du Herausforderungen gegenüberstehst, wie zum Beispiel Mangel in irgendeinesm Bereich, Süchten, Ängsten, Krankheiten oder zerbrochenen Beziehungen, wird die unverdiente Gunst Jesu dich beschützen, dich befreien, dir Erfolg bescheren, dich wiederherstellen und dich versorgen. Seine unverdiente Gunst wird dich verwandeln, bis du zur Ganzheit gelangst, und es ist die Güte Gottes - nicht deine eignen Bemühungen und Anstrengungen -, die dich dorthin bringt, zu Seiner Ehre ein siegreiches Leben zu führen.

 

Es gibt nur zwei Wege - entweder verlässt du dich auf "verdiente Gunst", die durch deine eigenen Anstrengungen kommt, oder du wirst durch die Gnade (die unverdiente Gunst) , durch das Kreuz und den Gehorsam Jesu Christi gesegnet! Der erste ist der Weg der Welt, der zweite ist Gottes Weg. Das kannst du dir nicht erarbeiten. Die unverdiente Gunst kannst du dir nicht verdienen. Die unverdiente Gunst ist ein Geschenk Gottes. Gundlage der Gnade Gottes ist durch die Kraft dessen, was auf Golgatha vollbracht wurde. Es gibt keinen Mittelweg.

 

Nun könntest du denken, dass wir Menschen auch unseren Teil  beitragen müssten, damit wir gesegnet werden. Das würde aber wieder auf den Alten Bund des Gesetzes verweisen. Unter dem Alten Bund waren Gottes Segungen davon abhängig, dass der Mensch eine Liste von Forderungen erfüllte. Der Neue Bund, unter dem wir heute stehen, beruht völlig darauf, dass das Blut Jesu unsere Sünden beseitigt hat!

 

Der christliche Glaube ist keine Religion . Es geht um Beziehung mit Gott zu haben, die völlig darauf gegründet ist: WAS GOTT SELBST AM KREUZ GETAN HAT! Paulus sagte es so: "Aber durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin..."

 

Möge Gnade und Friede für euch immer mehr zunehmen in der Erkenntnis Gottes und Jesu, unserem Herrn. 2. Petrus1.2

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 21. Juli 2019

 

Jesus - der Sohn Gottes

 

Jesus Christus, der Sohn des allmächtigen Gottes, ist zu uns in die Welt gekommen, um die Menschheit zu erretten. ER ist zu 100 Prozent Mensch und gleichzeitig zu 100 Prozent Gott. Als Mensch versteht und identifiziert Er sich mit allem, was du durchgemacht hast, was du gerade durchmachst und was du als Mensch noch jemals durchmachen wirst.

Jesus weiß zum Beispiel was es bedeutet, nach einem langen Tag müde zu sein. Da ER aber ein liebender Gott ist, hast du alles auf deiner Seite - Seine Kraft, Seine Autorität und Seine Ressourcen.

 

Jesus ist jemand, bei dem du komplett du selbst sein kannst. Du kannst mit IHM Zeit verbringen und du selbst sein, ohne heucheln oder eine Rolle spielen zu müssen. ER begegnet dir immer mit Liebe und du kannst mit IHM über alles reden. ER liebt es, sich mit dir über deine Träume, deine Sehnsüchte, deine Hoffnungen zu unterhalten. ER will dich heilen von Dingen aus deiner Vergangenheit, mit denen du zu kämpfen hast.

 

Jesus ist Liebe und Sanftheit; aber nicht zu verwechseln mit verweichlichten und schwachen Darstellungen von Gemälden.  Jesus ist Sanfheit und Stärke in einem. ER ist Sanftmut und Majestät, menschlich und göttlich, Samt und Stahl.

 

Wenn wir versuchen bestimmt und stark zu sein, walzen wir die Gefühle anderer nieder und verletzen sie dann mit Worten. Wenn wir dagegen versuchen sanft zu sein, übertreiben wir es gern mit der Nettigkeit und machen uns so klein wie Fußabstreifer und werden von anderen ausgenutzt.

 

Deshalb lass uns von uns wegschauen und ganz auf Jesus schauen. Er konnte eine Horde von intriganten Pharisäer in einem Augenblick streng zum Zurückweichen zwingen, indem ER sie aufforderte: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie. Johannes 8.7

Und im gleichen Augenblick konnte derselbe Jesus einer zerbrochenen Frau, die beim Ehebruch ertappt worden war, geradewegs in die Augen schauen und mit tiefem Mitgefühl in seiner Stimme fragen: Wo sind sie? Hat dich keiner von ihnen verurteilt?.... Dann verurteile ich dich auch nicht! Johannes 8.10-11

 

Das ist unser Gott! Er verkörpert alle Eigenschaften, nach denen sich die Menschheit sehnt. Willst du dich IHM anvertrauen?

 

Danke Jesus, dass Du in die Welt gekommen bist und meine Sünde am Kreuz getragen hast. Danke für Dein Blut für mich vergossen. Danke, dass Du auferstanden bist und lebst und zur Rechten des Vaters auf dem Thron sitzt. Ich entscheide mich heute, dass Du mein Retter und mein Heiland bist. Vergib mir all meine Schuld und regiere Du in meinem Herzen. Danke Amen.

 

 

 

Samstag, 20. Juli 2019

 

Unser Vater

 

Bist zu uns wie ein Vater, der sein Kind nie vergisst.

Der trotz all seiner Größe immer ansprechbar ist.

Vater, unser Vater, alle Ehre Deinem Namen!

Vater, unser Vater, bis ans Ende der Zeiten. Amen!

 

Deine Herrschaft soll kommen. Das was Du willst geschehn.

Auf der Erde im Himmel sollen alle es sehn.

Vater, unser Vater, alle Ehre Deinem Namen!

Vater, unser Vater, bis ans Ende der Zeiten. Amen!

 

Gib uns das, was wir brauchen, gib uns heut' unser Brot.

Und vergib uns den Aufstand gegen Dich und Dein Gebot.

Vater, unser Vater, alle Ehre Deinem Namen!

Vater, unser Vater, bis ans Ende der Zeiten. Amen!

 

Lehre uns zu vergeben, so wie Du uns vergibst.

Lass uns treu zu Dir stehen, so wie Du immer liebst.

Vater, unser Vater, alle Ehre, Deinem Namen!

Vater, unser Vater, bis ans Ende der Zeiten. Amen!

 

Niumm Gedanken des Zweifels und der Anfechtung fort.

Mach uns frei von dem Bösen durch Dein mächtiges Wort.

Vater, unser Vater, alle Ehre Deinem Namen!

Vater, unser Vater, bis ans Ende der Zeiten. Amen!

 

Deine Macht hat kein Ende, wir vertrauen darauf.

Bist ein herrlicher Herrscher und Dein Reich hört nie auf.

Vater, unser Vater, alle Ehre Deinem Namen!

Vater, unser Vater, bis ans Ende der Zeiten. Amen!

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 19. Juli 2019

 

Wie siehst du Gott heute?

 

Warum viele Gläubige noch nicht in der Fülle Gottes leben, liegt daran, dass  sie an die Lüge glauben, Gott sei zornig. Sie tragen Schuld und Verdammnis mit sich herum und können nicht  ein Leben im Sieg führen.

Sei vorsichtig mit Predigten, die Gott als einen alten Mann mit einem langen Stock darstellen, der nur darauf wartet, seinen Zorn an dir abzulassen, sobald du nicht seinen Anforderungen gerecht wirst.

 

Als frisch Bekehrte stellte ich mir Gott als alten Mann vor, der alles sah. Ich gehe gerne unterwegs in Kirchen und singe laut Lobpreislieder und jedes Mal sagte Gott zu mir: Du brauchst keine Angst vor deinem himmlischen Vater zu habern. Es war mir, als müsste ich mich hinter Jesus verstecken. Doch dann offenbarte mir der Heilige Geist das Wort: Johannes 14.23: Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen.

Die ganze Gottheit wohnt durch den Heiligen Geist in mir. Der Vater sieht nicht mehr meine Schuld; ER sieht Jesus in mir, der die ganze Schuld am Kreuz von Golgatha getragen hat. Das Blut Jesu hat mich frei gemacht und ich bin gerecht gemacht. Meine Schuld ist mir vergeben, sonst würde die ganze Gottheit im Heiligen Geist nicht in mir wohnen.

 

Dieses Wissen war eine große Befreiung.  Aber Gott der Vater, war immer noch ein alter Mann für mich. Halt ein Vater, wie wir einen Vater kennen. Selbst auf meinen Bildern ist er ein Vater nach unserem Denken. Es dauerte noch bis ich begriff, das Älterwerden ein Teil des Fluches ist, der durch Adams Sünde auf die Erde kam. Im Himmel gibt es keinen Fluch. Wir werden für immer jung sein.

 

Freund, siehst du heute einen zornigen Gott oder einen Gott, der lächelt und dich umarmen will? Auf Seinem Schoß ist immer Platz für dich. Gott ist für immer  jung, stark und liebevoll!

Wegen Jesu vollbrachtem Werk sind wir nicht länger unter dem Bund des Gesetzes, in dem Gott manchmal mit dir unzufrieden und manchmal zornig auf dich ist. Dank Jesuss Christus hat ER heute immer Wohlgefallen an dir.

 

Danke Jesus Christus für Dein vollendetes Werk am Kreuz auf Golgatha. Danke, dass der Weg zum Vater frei ist und wir uns dem Vater nahen dürfen. Du lebst mit dem Vater und dem Heiligen Geist in uns. Danke Amen.

 

 

 

Donnerstag, 18. Juli 2019

 

Zur Herrschaft bestimmt

 

Denn wenn infolge der Übertretung des Einen der Tod zur Herrschaft kam durch den Einen, wie viel mehr werden die, welche den Überfluss der Gnade und das Geschenk der Gerechtigkeit empfangen, im Leben herrschen durch den Einen, Jesus Christus! Römer 5.17

 

Du bist dazu bestimmt, im Leben zu herrschen. Wir sind im Herrn berufen der Kopf und nicht der Schwanz zu sein. Ganz gleich ob du Geschäftsmann bist, Hausfrau, Student etc. Gott will dich segnen an dem Platz, an dem du stehst. Du bist nicht berufen nur einen Job auszufüllen, sondern Gott möchte, dass du eine einflußreiche Position bekommst.

 

Was auch immer dein Beruf oder Berufung ist, du bist dazu bestimmt, im Leben zu herrschen, weil Jesus Christus der Herr deines Lebens ist!

Du herrschst über Sünde, über Mächte der Finsternis und herrscht über Depression, über Armut, über jeden Fluch und über jede Krankheit und jedes Leiden. Du widerstehst dem Teufel und all seine Machenschaften.

 

Die Kraft zum Herrschen hat nichts mit deinem Familienhintergrund zu tun. Es hängt auch nicht davon ab, wie gebildet du bist, wie du aussiehst oder wie viel Geld du auf dem Bankkonto hast. Die Kraft zum Herrschen ist allein in Jesus Christus gegründet und nur durch IHN allein.

 

Du brauchst kein Selbsthilfebuch - Jesus genügt.

 

Du bist berufen über deinen Herausforderungen zn stehen und nicht von ihnen zertrampelt zu werden.

 

Das Geheimnis der Herrschaft im Leben liegt darin, alles in Emfpang zu nehmen, was Jesus am Kreuz für uns vollbracht hat.

Viele Gläubige denken immer noch, dass sie zu Sündern wurden, weil sie selbst Sünde begangen haben. Das ist nicht das, was das Wort Gottes sagt: Wir sind aufgrund der Sünde Adams Sünder. Ebenso sind wir im neuen Bund gerecht gemacht - nicht weil wir gerechte Taten vollbringen, sondern wegen des Gehorsams des Einen (Jesus Christu) am Kreuz.

 

Danke Jesus, dass Du am Kreuz all unsere Sünde getragen hast und wir in Dir gerechtfertigt sind. Unser Schuld ist vergeben und durch dein Blut sind wir erneuert. Lass uns alles empfangen, was Du für uns am Kreuz vollbracht hast. Wir loben und preisen Dich. Dir allein gebührt alle Ehre und Anbetung. Danke Amen

 

 

 

Mittwoch, 17. Juli 2019

 

Lass dich von erlittenen Verletzungen nicht am Loslassen hindern

 

Das Ausmaß in dem wir uns Sorgen um unsere Versorgung machen, steht in direktem Verhältnis dazu, wie sehr wir uns von unserem himmlischen Vater geliebt und geschätzt wissen. Weil es uns schwerfällt zu glauben, dass Gott uns wirklich hält und unterstützt, können wir nicht alle unsere Sorgen loslassen. Genau das ist unser Kampf.

 

Kleinen Kindern fällt es so viel leichter, Gottes Liebe anzunehmen und sich auf sie zu verlassen. Doch dann werden wir älter und die negativen Erfahrungen, Enttäuschungen und Rückschläge, die wir erleben, lehren unser Herz, nicht mehr so vertrauensvoll und gutgläubig zu sein. Also halten wir alles fest. Wir halten unseren Stress fest, wir halten unsere Lasten und Sorgen fest und erkennen nicht, dass wir durch Festhalten all dieser Dinge von innen heraus zerstört werden.

 

Lieber Vater im Himmel, ich bringe Dir alle meine Verletzungen, meine schlechten Erfahrungen und Enttäuschungen der Vergangenheit. Ich entscheide mich heute, mich von allen Verletzungen, aller Bitterkeit zu lösen und überlasse alle meine Wunden Deinen  liebevollen Händen. Ich weiß, lieber Vater, dass Du nicht der Urheber meines Schmerzes bist. Du bist der Urheber und Vollender meiner Zukunft in diesem Leben. Du schätzt mich so sehr, dass Du Deinen eigenen Sohn gesandt hast, damit mich dieser freikauft und errettet.

Ich entscheide mich heute, Dir, lieber himmlischer Vater, alle meine Ängste zu übergeben und Dir zu vertrauen, dass Du mich versorgst! Danke Jesus, durch Deine Wunden und Dein Blut bin ich geheilt. Danke Amen.

 

 

 

 

 

Dienstag, 16. Juli 2019

 

Loslassen

 

Bei all unserem Treiben - allen Herausforderungen kommen wir an einen Punkt, an dem wir mal die Pausetasten drücken müssen. Wir müssen innehalten, Abstand gewinnen vom hektischen Treiben und einfach mal zuhören. Dem Zwitschern der Vögel lauschen, wenn sie mit ihrem Gesang den Morgen begrüßen. Zuhören, wie sich die Wellen sanft am Ufer brechen. Dem Regen lauschen, wenn er sich durch das Blätterdach tanzt.

 

Vor allem müssen wir innehalten und die unvergänglichen Worten des EINEN zu hören,  der uns liebt. Es geht darum erfrischt zu werden. Es geht darum, mit unserem Herrn in der Kühle des Abends spazieren zu gehen: darum zu hören, wie ER uns leise zuflüstert: Seid still und erkennt, dass ich Gott bin. Psalm 46.10

 

Wenn du Ordnung in dein Inneres bringen kannst - in dein Herz, deine Seele und deinen Verstand - wird dafür gesorgt, dass auch das Durcheinander in deinem äußeren Lebensbereich ein Ende findet.

Der Geist des Herrn wirkt von innen nach außen. Es mag sein, dass sich die Aufgaben wie Berge vor dir häufen, aber wenn in deinem Herzen ein Lied klingt, kann jeder Berg bezwungen werden.

 

Kümmere dich um die Knoten im Innern, und ie Knoten im äußeren Lebensbereich werden übernatürlich gelöst werden.

 

Würdest du glauben, dass die Antwort auf alle deine Probleme darin besteht, sie loszulasen? Sorgen loszulassen ist keine verantwortungslose Handlung. Tatsächlich ist es sogar das Wirkungsvollste, was du tun kannst, wenn du deine Sorgen den Händen des EINEN überlässt, der das Universum erschaffen hat. Damit erkennst du an, dass du selbst nichts ausrichten kannst, ER aber schon, und du trittst zur Seite, sodass Seine Versorgung in jeden Bereich deines Lebens fließen kann. Du triffst die Entscheidung still zu sein und IHN Gott sein zu lassen und zuzusehen und abzuwarten, wie ER die Lösung  hervorbringt, die du dir gar nicht hättest denken können.

 

Herr Jesus, ich setze mein Vertrauen darauf, dass Du die Sache in die Hand nimmst. Ich kann es nicht, aber Du kannst es. Ich vertraue auf Dich. Ich entscheide mich, loszulassen und meinen ganzen Stress, meine Sorgen, Befürchtungen und alle Ängste in Deine Hände zu geben, weil ich weiß, dass Du mich liebst. Du sagst in Deinem Wort: Alle eure Sorge werft auf IHN; denn ER sorgt für euch. 1. Petrus 5.7 Danke Amen

 

 

 

 

 

Montag, 15. Juli 2019

 

Der Herr, unsere Gerechtigkeit

 

Siehe, Tage kommen, spricht der Herr, da werde ich dem David einen gerechten Spross erwecken. Der wird als König regieren und verständig handeln und Recht und Gerechtigkeit im Land üben. In Seinen Tagen wird Juda gerettet werden und Israel in Sicherheit wohnen. Und dies wird sein Name sein, mit dem man IHN nenen wird: Der Herr, unsere Gerechtigkeit. Jeremia 23,5-6

 

Die Botschaft, die Gottes Volk dazu bringt, sich nicht mehr zu fürchten noch bestürzt zu sein noch Mangel zu leiden, ist die Offenbarung, dass der Herr unsere Gerechtigkeit ist. Nicht unsere Werke, nicht unsere Angstrengungen, nicht unser vollkommener Gehorsam dem Gesetz Moses gegenüber. Der Herr selbst will unsere Gerechtigkeit sein. ER will, dass wir IHN als unsere Gerechtigkeit in Anspruch nehmen. Und diese Gerechtigkeit, die ER uns anbietet, soll als ein Geschenk in Empfang genommen werden - aus Glauben. Es ist mit Seinem eigenen Blut bezahlt worden! Wenn du anfängst, in dem Bewusstsein zu leben, dass der Herr deine Gerechtigkeit ist, wirst du beginnen, gerecht zu leben. Aus deinem Inneren werden unablässig echte gute Werke, echter Gehorsam, echte Heiligkeit und echte Liebe fließen - aus einer echten Beziehung mit deinem Vater im Himmel heraus.

 

Es gibt eine Spaltung im Christentum zwischen denen, die an den Herrn als ihre Gerechtigkeit  glauben, und denjenigen, die glauben, sie müssten ihre eigene Gerechtigkeit sein. Schon zur Zeit der Apostel gab es diese Spaltung. Die Bibel schreibt, dass die Menge in der Stadt sich aber spaltete; die einen hielten's mit den Juden und die andern mit den Aposteln. Apostelgeschichte 14.3-4

Paulus wollte nie eine Spaltung, sondern er wollte das Wort der Gnade predigen. Maßgeblich ist aber, ob der Herr das gepredigte Wort durch veränderte, geheilte, befreite und verwandelte Menschenleben bezeugt.

 

Obwohl wir Christen denselben Vater haben, haben wir leider nicht alle dieselbe Mutter, Manche haben Hagar (das Gesetz) anstatt Sarah (Gnade) zu ihrer Mutter gemacht. Die Kinder Hagars verfolgen die Kinder Sarahs - die, die unter der Gnade sind - noch immer. Gott vermischt Gesetz und Gnade nicht.

 

Herr Jesus, danke für die erstaunlich Offenbarung, dass Du meine Gerechtigkeit bist und dass Deine Gerechtigkeit mir gehört - als ein Geschenk durch den Glauben, nicht durch meine Werke, meine Anstrengungen oder meine Bemühungen, unter dem Gesetz vollkommen zu sein. Danke, dass das die gute Botschaft ist, die mich dazu bringt, mich nicht mehr zu fürchten noch bestürzt zu sein noch an irgendetwas Gutem Mangel zu leiden. Ich glaube, dass Du meine Gerechtigkeit bist, und ich weigere mich, Deine herrliche Gnade mit dem Gesetz zu vermischen. Hilf mir darüber bewusst zu sein, dass ich mich immer unter Deiner Gnade befinde und durch Dein Blut immer berechtigt bin, alle Segnungen Gottes zu genießen. Danke Amen

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 14. Juli 2019

 

Erlebe vollkommene, bedingungslose Liebe

 

Schmecke und sieh, dass der Herr gut ist. Freuen darf sich, wer auf IHN vertraut!

 

So, wie Jesus die Frau am Brunnen kannte, alles über sie wusste, so weiß der  Herr auch alles über dich. - ER kennt jedes Versagen, jede Sünde und jeden Fehler. Doch trotzdem liebt ER dich mit einer ewigen Liebe, einer Liebe, die völlig bedingunslos ist, einer Liebe, die IHN  ans Kreuz nagelte. Die Wahrheit ist: Du bist, genau jetzt, die Gerechtigkeit Gottes durch das kostbare Blut Jesu.  Du kannst eine echte und innige Beziehung mit dem Herrn , deiner Gerechtigkeit haben.

 

Der Feind hat vielleicht die Vertrautheit und Nähe zwischen dir und dem Herrn geraubt, doch ich möchte dich wissen lassen, dass Gott heute Beziehungen wiederherstellt. Die Revolution der Gnade ist eine Revolution der Wiederherstellung. Gottes wertvolle Menschen werden sich nicht mehr fürchten, nicht mehr entmutigt sein und es wird ihnen nicht länger an etwas fehlen.

 

Der Herr weiß alles über mich - ER kennt jedes Versagen, jede Sünde und jeden Fehler. Doch trotzdem liebt ER mich mit einer ewigen Liebe, einer Liebe, die völlig bedingungslos ist, einer Liebe, die IHN an Kreuz nagelte.

 

Herr Jesus, danke, dass Du das Gleiche für mich tust wie für die beim Ehebruch ertappte Frau: Du hast sie bedingungslos geliebt und ihr das Geschenk gegeben, nicht mehr verurteilt zu werden, um sie damit zu befähigen, nicht mehr zu sündigen. Danke, dass Du mich, obwohl  Du jeden Fehler und jeden meiner Sünden kennst, so bedingungslos liebst, dass Du bereit warst, Dich für mich ans Kreuz nageln zu lassen. Ich glaube, dass ich durch Dein kostbares Blut genau jetzt die Gerechtigkeit Gottes besitze und dass ich eine innige, angstfreie Beziehung mit Dir haben kann. Danke, dass Du mich dazu befähigst, meine Leben  frei von jeder Niederlage zu führen und Deine wunderbaren Pläne für mich auszuleben. Danke Amen.

 

 

 

Samstag, 13. Juli 1019

 

Jesus sagt: Ihr werdet leben...

 

Jesus sagt: Ihr werdet leben,

werdet leben aus mir.

Ihr werdet leben, werdet leben,

werdet leben aus mir.

 

Ihr werd' regieren, ihr werdet herrschen,

ihr seid Könige mit mir.

Ihr werd' regieren, ihr werdet herrschen,

ihr seid Könige mit mir.

 

Ihr werdet tanzen, ihr werdet jubeln,

werd' euch freuen in mir.

Ihr werdet tanzen, ihr werdet jubeln,

werd' euch freuen in mir.

 

Ihr werdet leiden, euch bekleiden

mit der Herrlichkeit aus mir.

Ihr werdet leiden, euch bekleiden

mit der Herrlichkeit aus mir.

 

Ihr werdet leben, werdet leben

in Ewigkeit mit mir.

Ihr werdet leben, werdet leben

in Ewigkeit mit mir.

 

 

 

Freitag, 12. Juli 2019

 

Ich ging meine Wege ...

 

Ich ging meine Wege ohne Sinn und Ziel,

wollte leben, wie es mir gefiel.

Doch dann kam Jesus, nahm mich an der Hand,

führte mich den Weg - in das neue Land.

 

Jesus, mein Freund, Du hast mich errettet.

Du bist auferstanden und lebst in mir.

Du bist der König, regierst für immer,

auch in meinem Herzen bist Du der Herr.

 

Mein Leben hat jetzt einen neuen Sinn,

ich darf nun leben mit meinem Herrn.

Du gibst mir Hoffnung und Zuversicht,

bin nie alleine und fürchte mich nicht.

 

Das Ziel steht fest, ich gehöre Dir,

werde bei Dir sein bis in Ewigkeit.

Ich vertraue Dir meinem treuen Herrn,

bis ich Dich sehe in Herrlichkeit.

 

Jesus, mein Freund, Du hast mich errettet.

Du bist auferstanden und lebst in mir.

Du bist der König, regierst für immer,

auch in meinem Herzen bist Du der Herr.

 

nach einem Text von Arnold Frerich

 

 

 

Donnerstag, 11. Juli 2019

 

Das Zeugnis des Geistes

 

Das bezeugt uns aber auch der Heilige Geist: ...Ihrer Sünden und ihrer Gesetzlosigkeite werde ich nicht mehr gedenken. Hebräer 10.15.17

 

Der Heilige Geist, die dritte Person der Gottheit, wohnt heute in allen Gläubigen. ER ist der Geist der Wahrheit und der Tröster, der gesandt wurde, um dir die Grundwahrheit zu bezeugen, dass du zur Gerechtigkeit Gottes in Christus gemacht wurdest

 

Vom Heiligen Geist geführt zu werden, besteht heute darin, ständig daran erinnert zu werden, dass du in Christus gerecht bist. Wenn du gerechtigkeitsbewusst bist, wirst du feststellen, dass der heilige Geist dich aus zerstörerischen Gewohnheiten, Gedanken, Beziehungen und Situationen herausführt. Er wird dich an deine Gerechtigkeit erinnern, selbst wenn du das Ziel verfehlst  und scheiterst.

 

Anstatt zuzulassen, dass du in der Grube der Sünde noch tiefer sinkst, zieht dich der Heilige Geist heraus. Wie Sprüche 24.16 sagt: Selbst wenn der Gerechte siebenmal fällt, steht er doch wieder auf. Der Vers spricht davon, was passiert, wenn die Gerechten fallen. Durch das Zeugnis des Heiligen Geistes weiß der Gerechte, dass er in Christus immer noch gerecht ist. Und aufgrund dieser Gewissheit wird er die Kraft haben, wieder aufzustehen. Gelobt sei der Herr für den Heiligen Geist, der uns bezeugt, dass wir die Gerechtigkeit Gottes in Christus sind.

 

Ich preise den Herrn für den Heiligen Geist, der mir bezeugt, dass wir

die Gerechtigkeit Gottes in Christus sind.

 

Vater Gott, dasnke, dass der Heilige Geist nicht nur Zeuge davon geworden ist, dass Christus auf Golgatha alle meine Sünden in seinem Körper getragen hat, sondern dass ER auch in den Gerichtsräumen des Himmels und in meinem Herzen bezeugt, dass DU nicht länger an meine Sünden und Gesetzlosigkeiten denkst und ich in Christus gerecht gemacht wurde. Danke, dass der Heilige Geist in mir wohnt. und mich erinnert, dass ich gerecht bin, selbst wenn ich gescheitert bin. So hebt ER mich auf und hilft mir, jedes Versagen und jede Gebundenheit in meinem Leben zu überwinden. Danke. Amen

 

 

 

Mittwoch, 10. Juli 2019

 

Das vollbrachte Werk des Sohnes

 

ER, der Ausstrahlung Seiner Herrlichkeit und Abdruck Seines Wesens ist und alle Dinge durch das Wort Seiner Macht trägt, hat sich, nachdem ER die Reinigung von den Sünden bewirkt hat, zur Rechten der Majestät in der Höhe gesetzt. Hebräer 1.3

 

Es geht um den Willen des Vaters. Dieser Wille besteht darin, Seinen eingeborenen Sohn zu senden, um durch IHN den Bund des Gesetzes aufzuheben und den Bund der Gnade einzusetzen. Hebräer 10.9

Im alten Bund musste jeder Priester oftmal dieselben Opfer darbringen, die doch niemals Sünden hinwegnahmen, sondern nur bedeckt haben. Jesus aber hat sich als einziges Opfer für die Sünden dargebracht und das gilt für immer und hat sich zur Rechten Gottes gesetzt.

 

Das Opfer unseres Herrn am Kreuz war ein einmaliges Opfer für die Sünden, das für immer gilt.  Es war ein vollkommenes und vollbrachtes Werk, das nie wiederholt werden wird. - im Gegensatz zu den sich immer wiederholenden, unvollkommenen Opfer, die von der alttestamentlichen Priestern dargebracht wurden. Das bedeutet, wenn wir heute versagen, muss unser Herr Jesus nicht erneut am Kreuz geopfert werden. ER war das eine Opfer für die Sünden, das für immer gilt.

 

Aufgrund dessen, was unser Herr Jesus am Kreuz vollbracht hat, und weil wir heute Gläubige sind, sind alle unsere Sünden - vergangene, gegenwärtige und zukünftige - vergeben worden. Wenn wir  unsere Vergebung heute hinterfragen, beleidigen wir damit das vollkommene Werk des Sohnes. Wir sagen damit, dass Golgatha nicht genug war und wir dem, was unser Herr bereits getan hat, etwas hinzufügen müssten.

Wir werden einmal durch das Blut Jesus Christi gewaschen und immer wieder durch Sein Wort, das uns täglich heiligt.

 

Hebräer 10.14: Denn mit einem Opfer hat ER, die, die geheiligt werden, für immer vollkommen gemacht. Dir ist vergeben, du bist gerecht gemacht und das alles ein für alle Mal durch das Blut Jesu. Und täglich wirst du geheiligt durch das Wasserbad des Wortes Gottes und durch die Verkündigung des Evangeliums der Gnade. Darum musst du das Evangelium der Gnade immer wieder hören. Das gepredigte Wort Christi heiligt dich und reinigt dich von allem Schmutz, Stau und aller Verdorbenheit dieser Welt.

 

Mein Herr Jesus setzte sich zur rechten Hand des Vaters aufgrund der Tatsache, dass ER das Werk vollbracht hatte, das darin bestand, alle meine Sünden wegzunehmen - vergangene,gegenwärtige und zukünftige. Weil Sein Werk vollständig und vollkommen ist, ist auch meine Vergebung vollständig und vollkommen!

 

Danke Herr Jesus, dass Du durch den Willen des Vaters zu uns gekommen bist und als mein vollkommenes, einziges und ewiges Sündopfer Dein Leben geopfert und Dein Blut vergossen hast. Danke, dass Du Dich zur rechten Hand des Vaters gesetzt hast aufgrund der Tatsache, dass Du das Werk vollbracht hattest, das darin bestand, alle meine vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Sünden ein für alle Mal wegzunehmen.

Ich glaube, dass Dein vollkommenes Werk mir vollkommene Vergebung geschenkt und mich vollkommen gerecht gemacht hat. Obwohl  ich nicht noch mehr Vergebung brauche oder nicht noch gerechter sein kann, danke ich Dir, dass Du mich täglich mit Deinem Wort wäschst und mich heiliger machst und zu Deiner Ehre absonderst. Danke Amen

 

 

 

Dienstag, 9. Juli 2019

 

 

Von innen heraus erneuert

 

Dem, der so unendlich viel mehr tun kann, als wir erbitten oder erdenken und der mit Seiner Kraft in uns wirkt, IHM gebührt die Ehre in der Gemeinde und in Jesus Christus von Generation zu Generation in alle Ewigkeit. Amen

 

Durch die Gnade Gottes wirst du wiederhergestellt. Alles, was der Feind dir geraubt hat - deine Gesundheit, deine Versorgung, deine Zuversicht und selbst deinen Sinn und deine Bestimmung im Leben. Unser Vater im Himmel wird es dir zurückgeben und dich von innen heraus wiederaufbauen.

 

Durch Jesus Christus - das endgültige Opfer - sind wir gerecht gemacht und durch Sein vergossenes Blut sind wir geheilt.

 

Mein Vater im Himmel wird meine Gesundheit, meine Versorgung, meine Zuversicht und selbst meinen Sinn und meine Bestimmung im Leben wiederherstellen. Er wird mich von innen heraus erneuern.

 

Vater im Himmel, danke für diese spannenden Tage der Gnade, in denen deine unentgeltliche Gunst überreichlich vorhanden ist. Danke für Deine Gnade, die mein Leben von innen heraus erneuert und in jeden Bereich meines Lebens Wiederherstellung bringt - in meine Gesundheit, meine Versorgung, meine Zuversicht und selbst in meinen Sinn und meine Bestimmung im Leben. Ich glaube, dass Du mich immer noch liebst, selbst wenn ich alles vermasselt habe, und dass ich durch Deine Gnade und Dein Geschenk der Gerechtigekit gar nicht anders kann, als Wiederherstellung zu erfahren und frei von Niederlage zu leben. Danke Amen.

 

 

 

Montag, 8. Juli 2019

 

Verstehe die Zeiten

 

... zu verkündigen das Gnadenjahr des Herrn. Und als ER das Buch zutat, gab ER's dem Diener und setzte sich. ...Und ER fing an, zu ihnen zu reden: Heute ist dieses Wort der Schrift erfüllt vor euren Ohren. Lukas 4.19-21

 

Der Herr sagte allen jüdischen Menschen, die sich unter dem schweren Joch des Gesetzes befanden: Kommt her zu mir, alle ihr Mühlseligen und Beladenen! Nehmt auf euch mein Joch, und lernt von mir! Denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig , und ihr werdet Ruhe finden für eure Seelen; denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht. Matthäus 11.28-30

 

Das ist das Evangelium der herrlichen Gnade! Hör auf mit dem Versuch, durch das Gesetz Moses gerechtfertigt werden zu wollen. du bist durch den Glauben gerechtfertigt. Der Herr Jesus sagt dir: Komm zu mir und ich werde dir Ruhe geben. Wiederherstellung beginnt mit RUHE. Während du in Seiner Gnade und Seinem vollbrachten Werk ruhst, wirst du deine Wiederherstellung empfangen!

 

Als unser Herr in der Synagoge in Nazareth stand, wurde IHM das Buch Jesaja übergeben und Er fand die Stelle, in der geschrieben stand: Der Geist des Herrn ist auf mir, weil ER mich gesalbt hat, den Armen frohe Botschaft zu verkünden; ER hat mich gesandt, zu heilen, die zerbrochenen Herzens sind, Gefangenen Befreiung zu verkünden und den Blinde, dass sie wieder sehen werden, Zerschlagene in Freiheit zu setzen, um zu verkündigen das angenehme Jahr des Herrn. Lukas 18-19

 

Und als ER das Buch zutat, gab ER's dem Diener und setzt sich... Und ER fing an, zu ihnen zu reden: Heute ist diese Wort der Schrift erfüllt vor euren Ohren. Lukas 4.20-21

Beachte, dass Jesus nach dem "und" nicht weiterlas und den Tag der Rache Gottes nicht erwähnte, weil ER ein angenehmes Jahr des Herrn verkündigte.

 

Das Zeitalter, in dem wir heute leben, ist das Zeitalter der Gnade. Wir befinden uns in dem Zeitabschnitt der Gnade. Das "angenehme Jahr"bezieht sich auf das Zeitalter, die Zeit und die Phase, in der wir leben.

 

Das Zeitalter der Rache wird kommen, und unser Herr wird wiederkommen, um Israel vor der totalen Vernichtung zu retten und die Erde zu richten.

 

Jesus leitete das Zeitalter der Gnade ein, die meist gesegnete Zeit, wenn Errettung und die unentgeltliche Gunst Gottes überreichlich vorhanden sind.

 

Her Jesus, danke für diesen Tag in Nazareth, als Du das Buch Jesaja geschlossen und verkündigt hast, dass das Zeitalter der Gnade gekommen ist. Danke, dass Du das angenehme Jahr eingeleitet hast - die meist gesegnete Zeit, wenn Errettung und die unentgeltliche Gunst  Gottes überreichlich vorhanden sind -  als Du am Kreuz für unser Sünden gestorben bist. Ich glaube, dass dies das Zeitalter Deiner herrlichen Gnade ist. Ich kann in Freiheit leben und in Deinem vollbrachten Werk ruhen, das mir die Segnungen des neuen Bundes erkauft hat. Danke Amen

 

 

 

 

 

Sonntag, 7. Juli 2019

 

Herzen, die durch den Glauben gereinigt werden

 

Wenn ihr in meinem Wort bleibt, so seid ihr wahrhaftig meine Junger, und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen!...

Wenn euch nun der Sohn frei machen wird, so seid ihr wirklich frei. Johannes 8.31-32.36

 

Um zu verstehen, was die Wahrheit ist, möchte ich dich zu Apostelgeschichte 15 führen: Und Gott, der die Herzen kennt, legte für sie Zeugnis ab, indem er ihen den Heiligen Geist gab gleichwie uns; und er machte keinen Unterschied zwischen uns und und ihnen, nachdem er ihre Herzen durch den Glauben gereinigt hatte. Weshalb versucht ihr denn jetzt Gott, indem ihr ein Joch auf den Nacken der Jünger legt, das weder unsere Väter noch wir tragen konnten? Vielmahr glauben wir, dass wir durch die Gnade des Herrn Jesus Christus gerettet werden, auf gleiche Weise wie jene. Apostelgeschichte 15.8-11

 

Als Petrus darüber sprach, dass Gott den heidnischen Gläubigen den Heiligen Geist in der gleichen Weise gab, wie er ihn  den  jüdischen Gläubigen gegeben hatte, bezog er sich damit auf das Ereignis, bei dem er Kornelius ganzem Haus gepredigt hatte. Der Heilige Geist fiel auf alle dort anweisenden Heiden, als sie ihn die folgenden Worte sagen hörten: Von diesem legen alle Propheten Zeugnis ab, dass jeder, der an ihn glaubt, durch Seinen Namen Vergebung der Sünden

 empfängt. Apostelgeschichte 10.45-44. Beachte: Als die dort anwesenden Heiden einfach an den Herrn Jesus glaubten, um Vergebung ihrer Sünden zu empfangen, wurden sie mit dem Heiligen Geist erfüllt!

 

Die jüdischen Gläubigen, die damals mit Petrus zusammen dort gewesen waren, waren erstaunt zu sehen, dass  sogar Nichtjuden den Heiligen Geist auf die gleiche Weise wie sie empfangen konten. Die Juden der frühen Gemeinde wurden Zeugen eines noch nie dagewesenen, unvorstellbaren Phänomens, da Heiden unter den alttestamentlichen Gesetzen als unrein angesehen wurden.Später erkannten die jüdischen Gläubigen an, dass Gott auch den Heiden die Buße zum Leben gegeben hatte. Apostelgeschichte 11.18

Die Heiden wurden durch den Glauben gereinigt, nicht durch Werke, sondern indem sie das Richtige glaubten - dass diejenige, die an den Herrn glauben, Vergebung der Sündenempfangen und zur Gerechtigkeit Gottes gemacht wurden.

 

Wie werden unsere Herzen heute gereinigt? Durch den Glauben an das Werk, das unser Herr am Kreuz vollbrachte!

 

Vater, danke für die erstaunliche Wahrheit, dass mein Herz in dem Moment, als ich an Jesu vollbrachtes Werk am Kreuz geglaubt habe, durch den Glauben gereinigt wurde. Danke, dass ein reines Herz Deiner Ansicht nach nicht daraus entsteht, dieses zu tun oder jenes zu lassen - das befreit mich von den Fesseln der Gesetzlichkeit. Gemäß der Autorität Deines Wortes bin ich vom dem schweren Joch des Gesetzes befreit. Ich glaube, dass mein Herz durch den Glauben an meinen Herrn Jesus gereinigt wird - und durch nicht anderes. Danke Amen.

 

 

 

 

 

 

Samstag, 6. Juli 2019

 

Verlorene Jahre werden zurückgegeben

 

Und ich werde euch die Jahre erstatten, die die Heuschrecke, der Abfresser und die Heuschreckenlarve und der Nager gefressen haben...

Und ihr werdet genug essen und satt werden und werdet den Namen des Herr, eures Gottes, loben, der Wunderbares an euch getan hat. Und mein Volk soll nie mehr zuschanden werden. Joel 2,25-26

 

Das Wertvollste, das unser Herr Jesus dir zurückgeben kann, sind die verlorenen Jahre deines Lebens. Alle Jahre, die die Heuschrecken gefressen haben, kann Gott dir auf übernatürliche Weise wieder zurückgeben. Jede Minute, die du mit Angst, Sorgen, Zweifeln, Schuldgefühlen, Verdammnis, Sucht und Sünde verbracht hast, addiert sich zu verschwendeten Jahren, die dir gestohlen wurden. Aber ich habe heute eine gute Nachricht für dich. Aufgrund dessen, was unser Herr Jesus am Kreuz für uns getan hat, kannst du an restlose und vollständige Wiederherstellung glauben und daran, dass Gott ALL die Zeit ersetzt, die verloren und vergeudet wurde.

 

Dir können  all die Jahre zurückgegeben werden, die du beim Herumirren in der ausgedörrten Wüste der Gesetzlichkeit, in christlicher Religion und den Verhaltensweisen des alten Bundes verloren hast. Du musst nicht in Fesseln leben. Du kannst befreit werden, um wirklich das überfließende Leben zu führen, das Jesus dir geben wollte, als ER auf diese Erde kam!

 

Aufgrund dessen, was mein Herr Jesus am Kreuz für mich getan hat, kann ich an restlose und vollständige Wiederherstellung glauben und daran, dass Gott ALL die Zeit ersetzt, die verloren und vergeudet wurde!

 

Abba Vater, danke für die wunderbare Verheißung, dass der Herr Jesus mir übernatürlich alle verlorenen Jahre zurückgeben kann, die die Heuschrecken gefressen haben. Danke für die gute Botschaft, dass ich aufgrund dessen, was Jesus am Kreuz für mich getan hat, an restlose und vollständige Wiederherstellung ALL der Zeit glauben kann, die verloren und vergeudet wurde. Ich glaube, dass Du mir nicht nur verlorene Jahre und Zeit zurückgibst, sondern das Du auch mein Herz und mein Denken dir gegenüber wiederherstellst und mich dazu befreist, ein siegreiches und herrliches Leben zu führen, das ein Zeugnis Deiner Gnade ist. Danke Amen.

 

 

 

Freitag, 5. Juli 2019

 

 

Entscheide dich für das Leben und siehe gute Tage

 

Ein ausgeglichener Sinn und ein unbeschwertes Herz sind das Leben und die Gesundheit des Körpers, aber Neid, Eifersucht und Zorn sind wie Eiter in den Gebeinen. Sprüche 14.30

 

Du stehst Herausforderungen gegenüber, die vielseitig sind. Aber ich rate dir, das ausszuprechen, was du sehen willst. Obwohl Gott die Dunkelheit sah, sprach ER das aus, was ER sehen wollte und nichts, was ER sah. Was willst du in deinem Leben sehen? Was möchtest du in deinem Körper, deiner Ehe, deinen Kindern, deiner Familie, deinem Zuhause und an deinem Arbeitsplatz sehen? Frage nicht, was du gerade siehst, sondern was du sehen willst.

 

Ein Pastor, der auf kraftvolle Weise Heilungswunder vollbrachte, hat festgestellt, dass Menschen, die vollständig geheilt worden waren, dafür anfällig waren, wieder  die gleiche Krankheit zu bekommen, wenn sie in ihrem Herzen Bitterkeit und Wut gegen eine andere Person hegten, Wenn du zum Beispiel jemanden etwas mit Bitterkeit nachträgst,  ist es so, als würdest du tödliches Gift trinken und erwarten, dass die andere Person daran stirbt. Es kann dich von innen auffressen, wenn du an negativen  Gefühlen festhältst.

 

Entscheide dich dafür, das Leben zu lieben und viele gute Tage zu sehen. Lass die Wut in deinem Herzen los. Vergelte nicht Böses mit Bösem, Beschimpfung mit Beschimpfung. 1.Petrus 3.9.

Habe einen Geist der Gnade und segne, die dich verfluchen. Segne sie, und gib dich selbst frei, um das Leben zu lieben und viele gute Tage zu sehen.

 

Ich werde im Glauben das aussprechen, was ich in meinem Leben sehen will, und nicht das Negative, das ich zur Zeit vielleicht sehe.

 

Vater, danke, dass Du mir zeigst, wie wichtig es ist, zu glauben und Dinge im Glauben auszusprechen. Hilf mir zu lernen, das auszusprechen, was ich in meinem Körper, meiner Familie, meinem Zuhause und an meinem Arbeitsplatz sehen will. Hilf mir, jegliche Bitterkeit oder Unversöhnlichkeit loszulassen, die mich dazu bringt, negativ über mein Leben oder das Leben anderer zu sprechen, und hilf mir, anderen zu vergeben und sie zusegnen. Ich wähle das Leben und erkläre, dass Du meine Zukunft mit wunderbaren Dingen gefüllt hast. Danke. Amen.

 

 

 

Donnerstag, 4. Juli 2019

 

Glaube wird durch Sprechen freigesetzt

 

...die Gerechtigkeit aus dem Glauben spricht so...: "Das Wort ist dir nahe, in deinem Munde und in deinem Herzen." Dies ist das Wort vom Glauben, das wir predigen. denn wenn du mit deinem Munde bekennst, dass Jesus der Herr ist, und in deinem Herzen glaubst, dass ihn Gott von den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet. Denn wenn man vom Herzen glaubt, so wird man gerecht; und wenn man mit dem Munde bekennt, so wir man gerettet. Römer 10, 4-6,8-10

 

Mit Christus Jesus endet das Gesetz. Wer an Christus glaubt, der ist gerecht und wird dadurch leben. Es ist absolut notwendig, dass du die Unterschiede zwischen den beiden Bündnissen erkennst. Im neuen Bund dreht sich alles darum, das Richtige zu glauben, während es im alten Bund darum geht, das Richtige zu tun. Im neuen Bund geht es um die Kraft gut zu sprechen, während es im alten Bund darum ging, gut zu arbeiten. Ich glaube an die Kraft des richtigen Glaubens. Wenn eine Person das Richtige glaubt, wird sie das Richtige ausleben. Wenn eine Person glaubt, dass sie durch das Blut Jesu Christi gerecht gemacht wird, wird sie innerlich verwandelt, um richtig zu leben, und in ihrem Leben wird der Geist der Gottesfurcht sichtbar. Es geht um dein Herz, das durch die Gnade befreit wurde.

 

Eine Person, die durch die Gnade verwandelt wurde, hält das Gesetz Gottes nicht nur äußerlich, ihr Herz ist voll von Jesus. Diese Person quillt über vor Großzügigkeit, hat Leidenschaft für ihren Ehepartner und ist eifrig in guten Werken und lebt für die Herrlichkeit ihres Erlösers Jesu Christus.

 

Deine Worte sind voller Kraft. Die Bibel sagt, dass das Wort des Glaubens dir nahe ist in deinem Munde und in deinem Herzen. Römer 10.8

 

Im neuen Bund geht es um den richtigen Glauben; im alten Bund ging es um das richtige Tun. Im neuen Bund geht es um die Kraft, gut zu sprechen, im alten Bund ging es darum, gut zu arbeiten.

 

Vater, danke, dass ich im neuen Bund positive Veränderungen sehen kann, einfach indem ich das Richtige glaube und im Glauben spreche. Durch Jesu Blut bin ich geheilt. Danke, dass Du mich innerlich verwandelst, um richtig zu leben, weil ich glaube, dass ich durch das Blut Jesu Christi gerecht gemacht wurde. Hilf mir, meine Mund zu öffnen und Worte auszusprechen, die meinen Glauben freisetzen. Danke Amen

 

 

 

Mittwoch, 3. Juli 2019

 

Verändere deine Worte, verändere dein Leben

 

Herr, stelle eine Wache an meinen Mund, bewahre die Tür meiner Lippen. Psalm 141.3

 

Kennst du das Gegenteil davon, Gutes zu sprechen? Das Gegenteil ist, zu verfluchen. Als Jesus den Feigenbaum verfluchte sprach Er: Nie wieder soll jemand von deinen Früchten essen. Markus 11.14. Als Jesus mit seinen Jüngern am nächsten Tag an dem Feigenbaum vorüberging, sagte Petrus: Rabbi, siehe, der Feigenbaum, den du verflucht hast, ist verdorrt! Markus 11.21

 

Worte haben große Macht. Alles, was du negativ übe dich und andere aussprichst, hat seine Auswirkung. Wir dürfen aber vertrauenvoll Sein Wort, Seine Verheißungen über uns aussprechen. Bete zu deinem Abba und rufe das Blut unseres Herr Jesus über deiner Situation aus! Heute können wir auf dem unerschütterlichen Fundament der Verheißungen Gottes stehen, weil das Lamm Gottes auf Golgatha geopfert wurde und Sein Blut sich an den Türpfosten unseres Lebens befindet. Wir können erklären, dass sich unserer Wohnstätte keine Plage, kein Tod, keine Bestrafung, kein Schade, keine Gefahr, kein Übel nähern kann, weil die volle Bezahlung für unsere Sünden bereits durch unseren Herrn Jesus erfolgt ist. Welch wunderbare Gewissheit und wunderbaren Frieden können wir heute haben - alles dank des vollständigen und wirksamen Werks Jesu!

 

Wenn ich meine Worte verändere, verändere ich damit mein Leben. Ich entscheide mich, die negativen Worte mit den Worten von Gottes Gnade, Liebe und Kraft aus meinem Leben hinaus zu spülen.

 

Vater, danke, dass es möglich ist, mein Leben zu verändern, indem ich die Worte, die ich ausspreche ändere.Hilf mir, es wahrzunehmen, wenn ich negative Worte über mich selbst und andere ausspreche - Worte der Niederlage, Wut und Beschwerde. Danke, dass ich diese negativen Worte mit den Worten Deiner Gnade, Liebe und Kraft wegspülen kann. Hilf mir, Dein Wort zu sprechen und das Blut des Herrn Jesus über jede Situation meines Lebens auszurufen. Weil das Lamm Gottes getötet wurde und Sein Blut mein Leben bedeckt, glaube ich, dass keine Plage, keine Bestrafung, kein Schaden und kein Übel gegen mich erfolgreich sein werden. Danke Amen.

 

 

 

Dienstag, 2. Juli 2019

 

Sicher in der Hand des Vaters

 

Meine Schafe hören auf meine Stimme. Ich kenne sie , und sie folgen mir, und ich gebe ihnen das ewige Leben. Sie werden niemals verloren gehen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen. Mein Vater, der sie mir gegeben hat, ist größer als alles; niemand kann sie aus der Hand des Vaters reißen. Ich und der Vater sind eins. Johannes 10.27-30

 

Als ich den Eindruck hatte, ich solle mit meinem Mann nach Äthiopien gehen, war ich nicht begeistert. Ich setzte meine ganze Gebetskraft ein, um Gott umzustimmen: Herr, alle sagen mir, wenn du keine Gemeinde hast, keinen Gebetskreis, dann wirst  du vom Glauben abfallen. Ich wollte nicht vom Glauben abfallen. Außerdem war Äthiopien im Bürgerkrieg und mein Mann, der schon unten war, schrieb, die Luft sei "bleihaltig". Außerdem war ich frisch bekehrt und freute mich über die Gemeinschaft mit gläubigen Geschwistern. In all meine Not sprach Gott hinein: Meine Gnade ist eine ewige und nichts und niemand wird dich je aus meiner Hand reißen. Wie ich mit Mose gewesen bin, so bin ich mit dir!"

 

Sein Wort war wie eine Erlösung für mich und ich antwortete IHM: Lass uns gehen! Es waren so gesegnete fünf Jahre, wie ich sie mir nicht hätte vorstellen können.

 

Als ich mit meinem Mann ins Gelände fuhr, kamen wir an einen großen Brunnen; es gab dort eine Besprechung. Ich sah fünf Hirten mit ihren großen Herden zur Tränke kommen. Alle wollten trinken und sie vermischten sich. Während ich noch überlegte, wie die Hirten ihre Schafe wieder ordnen würden, setzt sich ein Hirte in Bewegung, gab einen Ton von sich und seine Schafe sammelten sich um ihn und folgten ihm. So war es auch bei den anderen Herden.

 

Jesus sagte, meine Schafe hören auf meine Stimme und sie folgen mir. Ich habe dieses anschauliche Bild nie mehr vergessen. Wenn Gott dir etwas sagt, wird's geschehen.

 

Wenn ich weiß, dass ich in der Hand meines Vaters sicher bin und dass ich meine Errettung niemals verlieren werde, werde ich das Vertrauen und die Kraft haben, ein Leben zu führen, das Seine heiligen Namen verherrlicht.

 

Vater Gott, danke, dass ich mein Leben in der Verheißung aus Deinem Wort verankern kann, die besagt, dass ich niemals, unter keinen Umständen, je verloren gehen werde, und dass nichts mich aus Deinen Händen reißen kann. Danke, dass diese Wahrheit mir die Zuversicht und die Kraft gibt, ein Leben zu führen, das Deinen heiligen Namen verherrlicht. Danke für die Offenbarung, dass Gnade keine Lehre oder Doktrin ist, sondern Jesus selbst. Wenn ich kontinuierlich die Person Jesu betrachte, so glaube ich, dass ER in mir wirkt und mich so befähigt, ein Leben zu führen, das IHN verherrlicht und ehrt. Danke Amen

 

 

 

Montag, 1. Juli 2019

 

Gemeinschaft

 

Und lasst uns aufeinander achten und uns gegenseitig zur Liebe und zu guten Taten anspornen. Deshalb  ist es wichtig, unsere Zusammenkünfte nicht zu vrsäumen, wie es sich einige schon angewöhnt haben. Wir müssen uns doch gegenseitig ermutigen und das umso mehr, je näher ihr den Tag heranrücken seht, an dem der Herr kommt. Hebräer 10.24-25

 

Die Bibelstelle zeigt uns, dass unser Herr  besonderen Wert auf die Ortsgemeinde legt. Obwohl es großartig ist, das Evangelium der Gnade durchs Fernsehen, anhand von Lehrmaterialien, aus Onlinequellen etc.zu empfangen, so ist eine Ortsgemeinde doch ratsam.

 

Ist es dir aufgefallen, dass es immer eine Verbundenheit gibt, wenn du einen Bruder oder eine Schwester im Glauben triffst? Vielleicht kennst du diesen Menschen nicht wirklich, aber im Geist gibt es eine Verbindung. Ich spreche von der Gemeinschaft unter echten .Gläubigen. Es gibt auch religiöe Menschen, die Jesus in Wirklichkeit niemals dazu eingeladen haben, ihr persönlicher Herr und Retter zu sein. Wenn ein Mensch von neuem geboren wird, wird er in Christus Jesus zu einer neuen Schöpfung

 

Vater, danke , dass ich durch den Glauben an Deinen Sohn Jesus und die bereitwillige Annahme seiner Gnade Besitzer von allem bin, was Sein vollbrachtes Werk für mich geschaffen hat. Ich danke Dir, dass Jesus mich niemals verlassen wird. ER ist der gute Hirte, der mich als eines seiner Schafe umsorgen wird. ER in mir und ich in IHM. Danke Amen

 

 

 

Sonntag, 30. Juni 2019

 

 

Anbetung bringt bleibende Verwandlung

 

Sie hat meinen Körper im Voraus für mein Begräbnis gesalbt. Ich sage euch: Überall in der Welt, wo man das Evangelium verkünden wird, wird man sich auch an sie erinnern und von dem reden, was sie getan hat. Markus 14.8-9

 

Maria hatte das Teuerste, was sie hatte - eine Flasche Nardenöl - auf  Jesu Füße getan und mit Ihrem Haar abgetrocknet.

Den Wert, den du Jesus beimessen wirst, wird deine Beziehung mit dem Herrn wachsen lassen und bleibende Verwandlung in dein Leben bringen.

Bis heute wird von ihr berichtet, was sie getan hat.

 

Wenn du Jesus hoch achtest, wenn du IHN anbetest und IHM gibst, wird nicht nur dein Leben dauerhaft verwandelt. Wie wir an Maria in Johannes 12 sehen, wirkt es sich auch auf viele künftige Generatione aus. Maria vergoss und gab dem Herrn ihr Allerbestes, und Jesus sagte, sie habe IHN auf sein Begräbnis vorbereitet. Mit Seinen Worten umhüllte Jesus sie für immer mit dem lieblichen Geruch seines Lobes.

 

Abba Vater, ich möchte eine Offenbarung von Jesus haben, von Seinem Blut und davon, wie es mich von allen meinen Sünden gereinigt hat. Danke, dass es bleibende Verwandlung in mein Leben bringt und auch Auswirkung auf kommende Generationen hat, wenn ich Zeit damit verbringe zu erforschen, wer Jesus ist, IHN anzubeten und IHM zu geben. Vater, bitte gib mir ein Herz, das Freude daran hat, Jesus jeden Tag besser kennenzulernen und IHN zunehmend wertzuschätzen. Ich glaube, dass Du mich eine Lebensqualität erfahren lassen wirst die meine wildesten Vorstellungen übersteigt, weil der Herr Jesus im Mittelpunkt von allem steht. Danke Amen.

 

 

 

 

 

Samstag, 29. Juni 2019

 

Nähre dich von Christus

 

Jesus erwiderte: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, wird nie wieder hungern. Wer an mich glaubt, wird nie wieder Durst haben. Johannes 6.35

 

Als Jesus seinen Freund Lazarus von den Toten auferweckte - ein erstaunliches Wunder - planten die Pharisäer und Hohenpriester Jesus zu töten. Jesus, der die Augen der Blinden öffnete, taube Ohren auftat, die Leprakranken reinigte und die Toten auferweckte, warum wollten sie das tun?

 

Um ein Hoherpriester oder Pharisäer zu werden, musste man von klein auf ein Schüler von Gottes Wort sein und die Thora in- und auswendig kennen.. Und doch waren es gerade diese religiösen Leiter, die für das Gesetz eiferten und alles über die Thora wussten, die den Plan hatten, Jesus zu töten.

 

Sie hatten ein Kopfwissen, aber kein Herz für die Person Jesu. Sie hatten dieses ganze Bibelwissen, aber den Verfasser der Bibel hatten sie nicht in ihrem Herzen. Sie zitierten kontinuierlich aus dem Alten Testament, um die Menschen, die versagt hatten, zu verurteilen und zu vernichten, anstatt sie zu retten. Sie wollten eine Frau, die beim Ehebruch erwischt wurde steinigen, doch Jesus rettete sie, indem ER denjenigen, der ohne Sünde war, dazu aufforderte, den ersten Stein zu werfen.

 

Auch heute haben Menschen viel Kopfwissen über diese und jene Theologie und dennoch keine Herzenserkenntnis, die mit Liebe und Leidenschaft für unseren Herrn Jesus Christus brennt. Aber wenn es um innige persönliche Beziehung mit Jesus geht, ist ihr Herz kalt wie ein Stein.

 

Natürlich müssen wir die Bibel kennen und lesen, aber dies wird dazu führen, dass du Jesus kennen und lieben wirst. Nähre dich von Jesus; ER ist das Brot des Lebens. Du wirst IHN achten und schätzen.

 

Wenn ich die Bibel erforsche, soll ich mich von der Person Jesus nähren. Eine von innen heruas geschehende Verwandlung findet dann statt, wenn ich mich von Seiner Schönheit, Seiner Gnade, Seiner Majestät und Seiner unermesslichen und aufoperungsvollen Liebe zu mir nähre.

 

Herr Jesus, danke, dass Du das Brot des Lebens bist, das die Tiefen meiner Seele mit Deiner herrlichen Gnade erfüllt. Danke, dass Du mich dazu einlädst, mich von Deiner Schönheit, Deiner Gnade, Deiner Majestät und Deiner unermesslichen und aufopferungsvollen Liebe zu mir zu nähren. Hilf mir, Dich in Deinem Wort zu betrachten und dabei von innen heraus verwandelt zu werden. Es ist der Wunsch meines Herzens, Dich in allem zu verherrlichen, was ich heute denke, sage und tue. Danke Amen

 

 

 

Freitag, 28. Juni 2019

 

Oh, wie sehr ER dich liebt

 

Denn der Herr, dein Gott ist bei dir, ein starker Heiland. ER wird sich über dich freuen und dir freundlich sein, ER wird dir vergeben in Seiner Liebe und wird über dich mit Jauchzen fröhlich sein. Zefania 3.17

 

Judas Ischariot verriet Jesus für 30 Silberstücke. Er hätte keinen Selbtmord begehen müssen, denn Jesus ist kurze Zeit später am Kreuz auch für seine Schuld gestorben.

 

Es ist traurig zu sehen, dass es heute so viele Menschen gibt, die sich  wie Judas für ihre eigenen Sünden selbst bestrafen. Sie leben mit ständiger Schuld und Verdammung, bestrafen sich selbst und unterwerfen sich selbstzerstörerischen Verhaltensweisen. Sie wissen nicht, was unser Herr Jesus am Kreuz alles  für ihre Vergebung, Befreiung, Erlösung und Freiheit geopfert hat.

 

Lieber Freund, wenn du im Sumpf der Einsamkeit, Entmutigung und Selbstzerstörung steckst, verschwende nicht auch nur einen einzigen weiteren Tag an diesem dunklen Ort. Bete stattdessen Jesus an. Er ist dein Retter, der alle aufgab und zuließ, am Kreuz für deine Erlösung angespuckt, brutal geschlagen und mit dicken Nägeln durchbohrt zu werden

 

Ich entscheide mich, dem Duft von Jesu Liebe und Gnade zu erlauben, jeden Bereich meines Lebens zu durchfluten. Ich entscheide mich, dem Wohlgeruch seines Opfers zu erlauben, jeden Schmerz, jede Enttäuschung und jede Unsicherheit, die ich habe, zu durchdringen und zu heilen.

 

Herr Jesus Christus, ich bete Dich an, meinen Herrn und Retter, den Einen, der alles aufgab und die Todesqualen des Kreuzes ausstand, um mich zu erlösen und von der Sünde zu befreien.

Danke, dass Deine Liebe und Gnade so überwäligend sind, das sie jeden Bereich meines Lebens durchfluten. Herr, ich bitte Dich, dass Du mit dem Duft Deines Opfers, jeden Schmerz, jede Enttäuschung und jede Unsicherhet in meinem Leben durchdringst und heilst. Ich glaube, dass Du den Preis bezahlt hast, damit ich heil und wiederhergestellt sein kann, und ich komme mutig und unehindert zu Deinem Thron der Gnade, um Deinen Frieden, Deine Freude, Freiheit und Kraft zu empfangen. Danke Amen.

 

 

 

 

 

Donnerstag, 27. Juni 2019

 

 

Väterliche Zurechtweisung

 

Denn der Herr weist die zurecht, die ER liebt, so wie ein Vater seinen Sohn zurechtweist, an dem er Freude hat. Sprüche 3.12

 

Wie kannst du jede Lehre und biblische Auslegung prüfen? Frage dich einfach, welchen Wert unser Herr Jesus in dieser Lehre hat. Bringt sie dich dazu, den Herrn Jesus mit deinem Leben anzubeten, loben und verherrlichen zu wollen oder legt sie mehr Wert auf dich und darauf, was du leisten musst. Steht Jesus im Zentrum oder bringt die Lehre dich dazu dich mit dir selbst zu beschäftigen. Willst du erfolgreich sein? Wenn du dir ganz und gar bewusst bist, dass du bedingungslos geliebt bist, dann wird der Herr Jesus immer das Zentrum sein in deinem Leben.

 

Manche Menschen haben die irrige Vorstellung, dass es unter der Gnade keine Zurechtweisung gibt und dass alles und jedes erlaubt ist. Da muss ich die Sicht der Eltern heranziehen. Wenn meine Kinder etwas angehen, was nicht richtig ist, dann weise ich sie zurecht. Aber in meinem Herzen sind sie geliebt und begünstigt, auch wenn sie etwas falsch gemacht haben. So ist es auch bei Gott. Der Vater im Himmel wird uns immer lieben und wir sind in Jesus Christus immer seine geliebten Kinder, Söhne und Töchter der Herrlichkeit Gottes. Aber ER wird uns zurechtweisen, erziehen und unterweisen. Doch du musst wissen, dass unser Herr uns niemals mit tragischen Unfällen, Krankheiten und körperlichen Leiden zurechtweisen wird. Kein wirklicher Vater würde sein Kind mit Krankheiten, Unfällen etc bestrafen. Auch Gott, unser Vater im Himmel würde das nicht tun.

 

Die Wahrheit ist: Wenn Menschen wissen, dass ihr himmlischer Vater sie liebt, können sie Zurechtweisung und Erzeihung mit Dankbarkeit und Demut annehmen. Die Gnade schenkt uns die Kraft, Gutes zu vollbringen und ein Leben frei von Niederlage zu führen. Die Gnade ist der Schlüssel zur Heiligkeit.

 

Abba Vater, danke, dass Du mich zu einem Teil deiner Familie gemacht hast und mich dein geliebtes Kind nennst. Danke, dass Du mich, ungeachtet meiner Leistung, aufgrund dessen, was Jesus am Kreuz für mich getan hat, immer lieben und begünstigen wirst. Danke, dass Du mich so sehr liebst, das Du mich zurechtweist, erziehst und unterweist - nicht durch Schmerzen und Leid, sondern durch Dein Wort, damit mein Leben von Deinem Frieden und Deinem Leben erfüllst sein kann. Ich glaube, dass mein Leben in Deiner vollkommenen Liebe gegründet und in Deiner bedingungslosen Gnade verankert wird, was die Kraft beinhaltet, Gutes zu leisten und frei von Niederlage zu leben. Danke Amen

 

 

 

 

 

Mittwoch, 26. Juni 2019

 

 

Den Wert Jesu sichtbar machen

 

Maria brachte einen halben Liter echtes, kostbares Nardenöl, salbte Jesus damit die Füße und trocknete sie dann mit ihrem Haar. Der Duft des Öls erfüllte das ganze Haus. Johannes 12.3

 

Unser Herr Jesus kam gerne und häufig nach Betanien, wo ER mit seinen engsten Freunden Marta, Maria und Lazarus zusammen sein konnte. Betanien war wie eine zweite Heimat für unseren Herrn. Dort liebten IHN seine Freunde, die ehrten IHN und wussten Seine Gegenwart zu schätzen. Auch Jesus schätzte ihre Gesellschaft sehr und fühlte sich bei ihnen immer wohl und entspannt.

 

Betanien liegt etwa drei Kilometer von Jerusalem entfernt. Eine Woche vor dem Passah traf ER sich mit seinen Freunden in Betanien. Während Jesus aß, holte Maria ein Gefäß mit Narde heraus, einem sehr teuren duftenden Öl. Das Öl hatte den Wert eines Jahreslohns. Maria dachte nicht an den Wert des Öls; sie dachte an Jesus. Sie war mit der Bereitschaft gekommen IHN anzubeten. Voller Liebe salbte sie IHM die Füße und trocknete sie mit ihrem Haar. Das gesamte Haus wurde erfüllt von dem opulenten Duft der Anbetung, die sie ihrem Herrn erwies.

 

Judas Ischariot wetterte empört los. Er konnte den Wert des Salböls erkennen, aber nicht den Wert Jesu. Wenn du den Wert Jesu kennst - wer ER ist, was ER getan hat und was ER heute in deinem Leben immer noch tut- , wirst du  in deinem Leben eine Revolution der Gnade  erfahren. Du wirst anfangen, dein Leben frei von jeder Niederlage, Sünde, Sucht, Angst, Herausforderungen und jedem Zweifel zu führen, sobald du eine persönliche Begegnung mit dem Herrn Jesus hast und laufend Lehre empfängst, die von dem Überfluss Seiner Gnade und dem Geschenk der Gerechtigkeit erfüllt ist. Schätze den Herrn Jesus in deinem Leben auf die richtige Weise und du wirst nicht aufzuhalten sein.

 

Herr Jesus, Du bist wirklich würdig, geliebt, geachtet und geschätzt zu werden, denn Du bist unbezahlbar. Danke für Dein Wort, das enthüllt, wer Du bist, was Du getan hast und was Du auch heute noch in meinem Leben tust. Ich möchte Dich noch besser kennen und wünsche mir, dass meine Anbetung für Dich eine duftende Opfergabe ist. Ich glaube, dass ich frei von jeder Niederlage, Sünde, Sucht, Angst, Herausforderung und jedem Zweifel leben werde, wenn ich Dich in meinem Leben auf die richtige Weise wertschätze. Danke Amen.

 

 

 

Dienstag, 25. Juni 2019

 

 

Der Herr ist mein Hirte

 

Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. ER lagert mich auf grünen Auen, ER führt mich zu stillen Wassern. ER erquickt meine Seele. ER leitet mich in Pfaden der Gerechtigkeit um Seines Namens willen. Psalm 23. 1-3

 

Als Sohn oder Tochter in Gottes Familie kannst auch du entdecken, was Gnade ist, und dich ganz neu in Jesus, deinen liebenden Retter und guten Hirten verlieben!

Du kannst innige Gemeinschaft mit Gott genießen, der dein himmlischer Vater ist.

Was das Gesetz nicht tun konnte - uns zu Kindern Gottes zu machen - tat Gott, indem ER Seinen Sohn, Jesus Christus sandte. ER wollte, dass wir ihm nahe sind - so nahe, dass Er in uns wohnen kann und wir in IHM - dass wir uns an IHN lehnen, von IHM zehren und uns in jedem Bereich auf IHN verlasssen. Es dreht sich alles um innige Nähe und Beziehung. Preist den Herrn!

 

Herr Jesus, danke, dass es so erstaunlich ist, den Überfluss Deiner Gnade zu entdecken und Deine unerschöpfliche und bedingungslose Liebe für mich zu erfahren. Danke, dass Du als mein Hirte mich ernährst, beschützt, und zu stillen Wassern führst Du erfrischst meine Seele. Danke für die innige Beziehung mit Dir! Danke Amen

 

 

 

Montag, 24. Juni 2019

 

Nimm dir Zeit zum Hören

 

Alle diese Segnungen werden über dich kommen und dich erreichen, wenn du auf die Stimme des Herrn, deines Gottes hörst. 5. Mose 28.2

 

Ganz gleich womit du konfrontiert bist, nimm dir Zeit, Jesus zu hören. Hör dir an, wie Jesus ermutigend zu dir spricht, dich aufbaut und dich liebt. Während du zuhörst und in Gottes Gnade für dich gegründet wirst, wird sich jede Sorge und jede Angst wie Nebel in der aufgehenden Morgensonne auflösen, und du wirst sehen, wie ER jedes neue Bedürfnis mit neuer Gunst versorgt. Du wirst hören: Ich werde dich nie verlassen und dich nie im  Stich lassen. Erlaube diesen Worten, dein Herz zu erneuern, deine Gefühle zu festigen und dir den Glauben zu geben, um zuversichtlich zu sagen: Der Herr steht zu mir, deshalb fürchte ich mich nicht. Was können Menschen mir anhaben? Hebräer 13.5-6

 

Wenn ich den Sohn und Seine Worte der Gnade höre, werde ich in der Gnade wachsen und ihre Frucht in meinem Leben sehen.

 

Herr Jesus, danke, dass Du es mir so leicht gemacht hast, Frieden und Stärke von Dir zu empfangen - alles, was ich tun muss, ist Dich zu suchen und Deine Worte der Gnade an mich zu hören. Vor welcher Herausforderung ich heute auch stehe, ich entscheide mich dafür, mich darauf zu besinnen, dass Du durch das Kreuz bereits alles für mich vollbracht hast. Danke, dass Du alle meine Bedrfnisse kennst und versprochen hast für mich zu sorgen, wenn ich meine Sorgen auf Dich werfe und einfach zuerst nach Deinem Geschenk der Gerechtigkeit trachte. Du stehst zu mir, deshalb fürchte ich mich nicht. Was können mir Menschen anhaben? Ich glaube, dass ich alle Deine Hilfe und Segnungen für jede künftige Herausforderung als Geschenk empfangen kann. Danke Amen.

 

    

 

 

 

 

 

Sonntag, 23. Juni 2019

 

 

Der Sohn! Der Sohn!

 

Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht. 1. Johannes 5.12

 

Gott, der Vater, sucht Menschen, die Seinen Sohn zu schätzen und zu würdigen wissen. Wer den Sohn empfängt, empfängt alle Segnungen Gottes. Wer Seinen Sohn zu schätzen weiß, dem gibt Gott alles Gute, das ER hat.

Und wie schätzen wir Seinen Sohn? Im Wesentlichen geschieht dies, indem wir uns die Zeit nehmen, auf IHN zu hören. Höre Seine Worte der Gnade zu uns und höre, was ER durch Sein Opfer am Kreuz für uns getan hat.

 

Ich will hören, was Gott, der Herr, reden wird, denn Er wird Frieden zusagen seinem Volk. Das hebräische Wort für Frieden ist hier Schalom, was Vollständigkeit, Unversehrtheit, Wohlergehen an Körper, und Seele , Sicherheit, Zufriedenheit und Frieden in unseren menschlichen Beziehungen bedeutet.

 

Wenn du dir wünschst eine Zunahme dieser Segnungen in deinem Körper, deiner Familie, deinem Beruf und Dienst zu erleben, dann konzentriere dich darauf auf Jesus zu hören und in der Erkenntnis Jesus und Seiner Gnade und Frieden zu wachsen. Die Bibel sagt uns, dass Gnade und Friede zunehmen , wenn wir in der Erkenntnis Jesu, unseres Herrn, wachsen.

 

Wer den Sohn empfängt, empfängt alle Segnungen Gottes. Wenn ich Seinen Sohn empfange und zu schätzen weiß, gibt Gott mir alles  Gute, das ER hat.

 

Vater, danke für das Geschenk Deines kostbaren Sohnes Jesus. Hilf mir, IHN und das , was ER durch Seine Opfer am Kreuz für mich getan hat, immer wertzuschätzen. Danke, dass Du mir alles Gute, was ich brauche gegeben hast, weil ich an Jesus glaube. Ich will Deine Stimme hören, die Schalom in mein Leben spricht, und zwar in mein gesamtes Leben. Ich glaube, dass Gnade und Friede und jeder Segen des Guten zunehmen, wenn ich in der Erkenntnis Jesu, meines Retters und Herrn, wachse. Danke Amen

 

 

 

Samstag, 22. Juni 2019

 

 

Sag Ja zu Jesus

 

Doch die Gedanken der Menschen wurden verfinstert, und bis auf den heutigen Tag liegt ein Schleier über ihrem Denken. Wenn das Gesetz des alten Bundes vorgelesen wird, erkennen sie die Wahrheit nicht. Dieser Schleier kann nur durch den Glauben an Christus aufgehoben werden... Von uns allen wurde der Schleier weggenommen, sodass wir die Herrlichkeit des Herrn wie in einem Spiel sehen können. Und der Geist des Herrn wirkt in uns,  sodass wir IHM immer ähnlicher werden und immer stärker Seine Herrlichkeit widerspiegeln. 2. Korinther 3.14.18

 

Ich möchte dich ermutien, dich ganz von der Person Jesu einnehmen zu lassen. Gottes Wort sagt: Aus IHM aber kommt es, dass ihr in Christus Jesus seid, der uns geworden ist Weisheit von Gott und Gerechtigkeit und Heiligkeit und Erlösung 1. Korinther 1.30

Jesus selbst ist deine Weisheit, deine Gerechtigkeit und auch deine Heiligkeit! Unsere Heiligkeit finden wir in der Person Jesu. Sieh auf das Kreuz. Erkenne und erfahren Seine Liebe, Vergebung und Gnade ganz neu für dich. Jesus ist dein Sieg über jede Versuchung, jede Sucht und jeden Zwang!

 

Manche Menschen meinen, dass sie ganz einfach NEIN zur Versuchung sagen müssen. Weißt du was?  Deine Willenskraft ist der Sünde nicht gewachsen. Je mehr du aus eigener Kraft lebst, umso schlimmer wird es. Die Lösung ist also nicht, dich auf deine Willenskraft zu verlassen, um zur Versuchung Nein zu sagen, sondern dich auf Gottes Gnade zu verlassen und Ja zu Jesus zu sagen!

 

Meine Willenskraft ist der Sünde nicht gewachsen. Meine Lösung für jede Versuchung und sündige Gewohnheit finde ich in der Person Jesus und darin, JA zu Jesus zu sagen.

 

Abba Vater, ich erkenne an, dass meine Willenskraft der Sünde und  Versuchung nicht gewachsen ist. Danke, dass der Sieg über jede Versuchung und sündige Gewohnheit in der Person Jesu zu finden ist. Danke, dass ich, wenn ich versucht werde, JA zu Jesus sagen und bekennen kann, dass ER meine Gerechtigkeit, meine Heiligkeit und meine Erlösung ist. Ich glaube, dass Sein Geist mich von Herrlichkeit zu Herrlichkeit verwandeln wird, wenn ich meinen Blick auf Jesus richte und meinen wunderbaren Retter in Seiner wundervollen Gnade von Angesicht zu Angesicht sehe. Danke Amen

 

 

 

Freitag, 21. Juni 2019

 

 

Gebet für deine Errettung

 

Wenn du alles empfangen willst, was Jesus für dich getan hat, und IHN zu deinem Herrn und Retter machen möchtest, sprich bitte folgendes Gebet:

 

Herr Jesus, danke, dass Du mich liebst und für mich am Kreuz gestorben bist. Dein kostbares Blut wäscht mich rein von jeder Sünde. Du bist mein Herr und Retter, jetzt und in Ewigkeit. Ich glaube, dass Du von den Toten auferstanden bist und lebst. Durch Dein vollbrachtes Werk bin ich nun ein geliebtes Kind Gottes und mein Zuhause ist der Himmel.

 

Danke, dass Du mir das ewige Leben schenkst und mein Herz mit Deinem Frieden und deiner Freude erfüllst. Danke Amen.

 

 

 

Donnerstag, 20. Juni 2019

 

 

Gott ist Liebe - Das ist unser Gott

 

Wie wir Gott sehen, ist wichtig, denn eine fehlerhafte Wahrnehmung von Gott kann lebenslange Angst und Gebundenheit zur Folge haben. Viele Leute haben einen falschen Eindruck von Gott, weil Menschen IHN  seit Generationen als hart, zornig, gefühllos und verdammend dargestellt haben; als jemanden, der nur darauf wartet, dass Menschen einen Fehler machen. Aufgrund dieser  Darstellungen von Gott haben viele aufrichtige Menschen eine ungesunde Furcht vor IHM.

 

Wenn dir ein zorniger Gott gezeigt wurde, lass dir anhand der Bibel Sein wahres Wesen offenbaren:

 

- Du aber, Herr, bist ein barmherziger und gnädiger Gott, langsam zum   Zorn und von großer Gnade und Treue. Psalm 86.15

 

- Aber bei dem Herrn, unserem Gott, ist Barmherzigkeit und Vergebung. Daniel 9,9

 

- Gedenke, Herr, an Deine Barmherzigkeit und an Deine Güte, die von Ewigkeit her gewesen sind. Psalm 25.6

 

Das ist unser Gott! Unser Gott ist Liebe! ER ist langsam zum Zorn, gnädig und geduldig. ER ist voller Vergebung, Güte und Barmherzigkeit.

 

Danke, dass wir uns an das Heilige Wort wenden können, um dort die Wahrheit zu finden. Wenn du das wahre Wesen Gottes noch beser verstehen möchtet, sieh dir einfach Jesus an. ER sagte: Wer mich gesehen hat, der hat den Vater gesehen...

Die Worte, die ich zu euch rede, rede ich nicht aus mir selbst; und der Vater, der in mir wohnt, der tut die Werke. Johannes 14.9

 

Hast du je gesehen, dass Jesus mit Sündern, Prostituierten oder Steuereintreiber gereizt und zornig umging? Schimpfte ER mit der Frau am Brunnnen, die fünf Ehemänner gehabt hatte etc. Nein, ER war manchmal zornig auf die selbstgerechten, hartherzigen, der Gnade widerstehenden Schriftgelehrten und Pharisäer, aber gegenüber  den Sündern und den aus der Gesellschaft Ausgestoßenen war ER immer gütig und liebevoll. Das ist das Wesen unseres himmlischen Vaters!

 

Das Leben von Menschen wird von innen heraus verändert, wen sie Gottes große Liebe und Gnade empfangen.

 

Herr Jesus, danke dass ich Dein Wort habe, um allen falschen Darstellungen Deines Wesens ein Ende zu setzen. Danke, dass ich nichts zu befürchten habe, denn Du bist die Liebe - voller Vergebung und Barmherzigkeit, langsam zum Zorn, gnädig und geduldig. Danke, dass ich, wenn ich Dich in den Evangelien sehe, darin das wahre Wesen des Vaters in Aktion sehe. Danke, dass Du mir in Deiner Gnade nachgehst und mir Gnade, Gnade und noch mehr Gnade anbietest. Ich glaube, dass Deine Gnade mein Leben von innen heraus verändert. Danke Amen

 

 

 

Mittwoch, 19. Juni 2019

 

 

Vollkommene Liebe

 

In der Liebe gibt es keine Furcht, denn Gottes vollkommene Liebe vertreibt jede Angst. Wer noch Angst hat, rechnet mit Strafe. 1. Johannes 4.18

 

Du kannst jemandem, der mit Angst kämpft und von Panikattacken geplagt wird, nicht sagen, er solle einfach nicht mehr furchtsam sein. Ein geistlicher Zustand kann nicht auf natürliche Weise behoben werden. Angst kann nur durch eine persönliche Begegung mit der Person Jesu ausgerottet werden

 

Ich weiß nicht, ob du Gottes Liebe schon jemals erlebt hast. Ich bete, dass jede Angst, die dich gefangen hält für immer aus deinem Leben vertrieben wird, während Seine Liebe dein Herz durchflutet.

 

Johannes 3.16: Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass ER seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an IHN glabe, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.

 

Dieser Vers erklärt, dass Gott dich so sehr liebt. Und wenn du nur wüsstest, wie sehr ER Seinen geliebten Sohn achtet und wertschätzt, dann bekämst du eine Ahnung davon, wie sehr ER dich liebt, denn ER gab Seinen Sohn für dich auf. Eine Liebe, die deine und meine Sünden getragen hat, damit wir sein ewigwährendes Leben empfangen und frei von jeder Gefangenschaft leben können.

 

Angst kann nur durch eine persönliche Begegnung mit Jesus und durch das Erleben Seiner vollkommenen Liebe ausgelöscht werden.

 

Vater Gott, danke, dass ich zu Dir laufen kann, wenn ich ängstlich bin und mich von den Herausforderungen des Lebens überwältigt fühle, und das sich in Deiner liebenden Umarmung jeder Zweifel, jede Angt und Sorge in meinem Herzen auflösen. Ich danke Dir, dass Du nicht willst, dass ich ein von Angst geplagtes Leben führe, und dass es in Deiner Liebe keine Angst gibt, was Du bewiesen hast, als Dein Sohn am Kreuz für mich starb. Heute ruhe ich in Deiner Liebe und ich glaube, dass Deine vollkommene Liebe mich von jeder Angst und Gebundenheit befreit.  Danke Amen

 

 

 

 

 

Dienstag, 18. Juni 2019

 

 

Die Grundlage für bleibende Durchbrüche

 

Zur Freiheit hat uns Christus befreit. Bleibt daher fest und lasst euch nicht von neuem das Joch der Knechtschaft auflegen Galater 5.1

 

Was bringt die Rechtfertigung aus dem Glauben hervor? Das Kreuz ist die Grundlage für bleibende Durchbrüche und echte Verwandlung, die von innen heraus geschieht!

 

Wenn du fest bist im Evangelium der Gnade, wirst du ein gottesfürchtiges, heiliges und herrliches Leben hervorbringen. Genauso wie du Wasser nicht anfassen kannst, ohne nass zu werden, kannst du die Gnade nicht anfassen, ohne heilig zu werden. Und diee Heiligkeit ist eine echte Heiligkeit, die von innen kommt. Es ist eine Heiligkeit, die aus dem Herzen fließt, das sich von Selbtverdammung frei gemacht hat. Wir reden nicht von oberflächlichen äußerlichen Veränderungen. Wir reden von Veränderungen, die in den tiefstn Winkeln des Herzens einer Person, in ihren Beweggründen und in ihren Gedanken stattfinden. Echte Veränderung in einem Menschen, dessen Herz von dem kostbaren Blut Jesu gewaschen wurde, bringt bleibende Durchbrüche.

 

Wenn mein Herz von der herrlichen Gnade des Herrn berührt wird, beginnt echte Veränderung und bleibende Durchbrüche geschehen.

 

Herr, Jesus, danke, dass Dein Kreuz in meinem Leben die Grundlae ist für bleibende Durchbrüche und echte Verwandlung, die von innen heraus geschieht. Hilf mir, im Evangelium der Gnade stark zu werden und echter Heiligkeit zu erlauben, in den tiefsten Winkeln meines Herzens Wurzeln zu schlagen. Danke, dass allein Deine Gnade gute Werke und Kraft hervorbringt, nicht mehr zu sündigen. Ich glaube und erkläre, dass Deine Geschenk der Gerechtgikeit in mir Früchte der Gerechtigkeit hervorbringen wird, die Dich ehren und verherrlichen. Danke Amen.

 

 

 

Montag, 17. Juni 2019

 

Gottes Garantie für dein kostbares Erbe

 

Uns aber hat es Gott geoffenbart durch Seinen Geist; denn der Geist erforscht alles, auch die Tiefen Gottes... Wir aber haben nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist, der aus Gott ist, so dass wir wissen können, was uns von Gott geschenkt ist. 1. Korinther 2.10.12

 

Selbst wenn du die guten Dinge, die Gott für deine Zukunft hat, vielleicht gerade nicht sehen kannst, sagt die heutige Bibelstelle uns, das der Heilige Geist in uns ist, um uns die Dinge zu offenbaren, die Gott uns geschenkt hat. Das sind die kostbaren und unbezahlbaren Geschenke, wie das Geschenk der Vergebung, das Geschenk, nicht verurteilt zu werden, das Geschenk der Gerechtigkeit, das Geschenk des ewigen Lebens und die verschiedenen Geschenke des Geistes, die Gott einem jeden von uns ins Leben gelegt hat!

 

Weil du an Jesus Christus glaubst, sind dir nicht nur alle Sünden vergeben, du bist auch aus Glauben gerechtfertigt und durch Sein Blut gerecht gemacht. Und der Heilige Geist lebt in dir! Du hast etwas, was die Patriarchen des Alten Testaments nie hatten. Abraham, der Freund Gottes (Jakobus2,23) hat es nie gehabt. Mose, der die Kinder Israels aus Ägypten führte, hat es nie gehabt. Und sogar David, den die Bibel einen Mann nach Gottes Herzen nannte (Apostelgeschichte 13.22) hatte es nie. Sie hatten den Geist auf sich, aber nicht in sich. Damals kam und ging der Heilige Geist (siehe 1. Samuel 16.13-14; Psalm 51,13)

Du und ich wurden durch das Blut Jesu jedoch so vollkommen gereinigt - ein für alle Mal , dass der Heilige Geist nun in uns lebt und für immer bei uns bleibt (Johannes 14.16-17)!

 

Sobald wir an Jesus glaubten, gab ER uns den Heiligen Geist und bezeichnete uns damit als Sein Eigentum. Der Heilige Geist ist Gottes Garantie, dass ER uns das Erbe geben wird, das ER uns versprochen hat. Epheser 1.13-14. Als du dem Evangelijm glaubtest und gerettet wurdest, wurdest du mit dem Heiligen Geist der Verheißung versiegelt. Darum antwortet der Heilige Geist in dir mit großer Freude und großem Frieden, wenn du die Reinheit des Evangeliums der Gnade gepredigt hörst.

 

Von der Liebe Gottes und Seiner wunderbaren Gnade zu hören, lässt die Fesseln der Gesetzlichkeit, Selbstgerechtigkeit und jahrelanger mühseliger Verdammnis abfallen und stellt die innige Nähe zu IHM wieder her.

 

Vater, danke für das Geschenk des Heiligen Geistes, der in mir lebt als Deine Garnatie dafür, dass mir durch das vollbrachte Werk Jesu die kostbaren und unbezahlbaren Geschenke der Gerechtigkeit und des ewigen Lebens gegeben wurden. Danke, dass  Deine Liebe und wunderbare Gnade die Fesseln christlicher Religion, der Gesetzlichkeit, Selbstgerechtigkeit und jahrelanger mühseliger Verdammnis eine nach der anderen abfallen lässt. Große Freude und großer Friede verändern mein Leben. Ich glaube, dass Du mir die kostbare, innige Nähe zu Dir zurückgibst und Angst und Unsicherheit durch Deine vollkommene Liebe und Gnade ersetzt. Danke Amen

 

 

 

Sonntag, 16. Juni 2019

 

Vergebung öffnet die Tür

 

Kein Auge hat je gesehen, kein Ohr je gehört und kein Verstand je erdacht, was Gott für diejenigen bereithält, die IHN lieben. 1. Korinther 2.9

 

Grausame Worte,die im Ärger gesagt wurden.Ein Vertrauensbruch, Versprechungen, die nicht eingehalen wurden. Es gibt viel dunkle Wege und so viele Menschen, die im Schatten von Schuldgefühlen und Verdammnis leben. Die Fehler ihrer Vergangenheit verfolgen sie und der Weg ist für sie quälend einsam und beschwerlich.

 

Der gelähmte Mann, der im Markusevangelium von seinen vier treuen Freunden durch das Dach hinuntergelassen wurde, konnte das möglicherweise ein bisschen nachvollziehen. Er wurde auf einer Matte zu dem Haus getragen, in dem Jesus sich befand. Die Freunde ließen ihn durch das Dach direkt vor Jesu Füßen nieder. Jesus sah ihren Glauben und sagte zu dem Gelähmten: Sohn, deine Sünden sind dir vergeben. Markus 2.5

 

Das waren wohl nicht die Worte, die die Zeugen erwartet hatten. Der Mensch wollte geheilt werden. Doch Jesus wuste genau, was dieser arme Mann hören musste, damit seine Heilung sichtbar werden konnte. Und tatsächlich bei Jesu nächsten Worten: Steh`auf, nimm deine Matte und geh nach Hause, sprang der  gelähmte Mann auf, nahm die Matte und bahnte sich einen Weg durch die staunende Menge. Markus 2.11-12

Der Mann musste erst hören, dass ihm vergeben war, und dass Gott ihn nicht verdammte. Diese Worte öffneten die Tür zu seiner Heilung.

 

Gott liebt auch dich, ER versteht deinen Schmerz und dein Leid und ER hat dir durch das Kreuz vergeben. Gott möchte dich wissen lassen, dass deine Vergangenheit deine Zukunft nicht vergiften muss. Gott hat wunderbare Pläne für deine Zukunft. Ganz gleich, wie viele dunkle Tage

du erlebt hast, Gott hat viele wundervolle offene Türen voller Möglichkeiten, Gunst und Erfolg vorbereitet, durch die du in der Zeit, die noch vor dir leigt, gehen kannst. Deine hellsten und herrlichsten Tage liegen noch vor dir.

 

Meine Vergangenheit muss meine Zukunft nicht vergiften. Gott hat viele wundervolle offene 'Türen voller Möglichkeiten, Gunst und Erfolg vorbereitet, durch die ich in der Zeit, die noch vor mir liegt, gehen kann.

 

Vater, danke, dass Du mich nicht verurteilst und meine Vergangenheit nicht meine Zukunft vergiften muss, weil Jesus am Kreuz meine vollkommene Vergebung erworben hat. Ich danke Dir, dass Du mich liebst, dass Du alles verstehst, was ich durchlebt habe und was ich gerade durchlebe, und dass Du mir die Durchbrüche, die ich brauche, nicht verweigerst. Ich glaube, dass Du viele wundervolle offene Türen voller Möglichkeiten, Gunst und Erfolg vorbereitet hast, durch die ich in der Zeit, die noch vor mir liegt, gehen kann. Danke, dass meine hellsten und herrlichsten Tage noch vor mir liegen. Danke Amen

 

 

 

Samstag, 15. Juni 2019

 

 

Gute Frucht wird unter der Gnade hervorgebracht

 

Ich fürchte aber, dass wie die Schlange Eva durch ihre List verführte, auch eure Gedanken irgendwie abgewendet werden könnten von der Einfachheit, die in Christus ist. 2. Korinther 11.3

 

Ich möchte, dass du dir heute etwas bewusst machst. Der Feind, obwohl er am Kreuz besiegt wurde, ist ein hinterlistiger Gegner. Er bringt Menschen dazu, die Einfachheit des Evangeliums zu verlassen und sich Werken zuzuwenden, weil er weiß, dass viele Gläubige Gott aufrichtig gefallen wollen.

 

Er weiß, dass sie Gott gegenüber voller Hingabe und Eifer sind. Aber er weiß auch, dass Menschen stolz sind. Was tut er also? Er nutzt ihren Stolz und leitet ihren Eifer mithilfe des Gesetzes in die falsche Richtung. Er sagt ihnen: du willst mit Gott im Reinen sein und ihm gefallen? Dann gehorche seinen Gesetzen und zwar mit vollem Gehorsam. Im Brief an die Römer spricht Paulus über diesen fehlgeleiteten Eifer, der unter seinen jüdischen Geschwistern vorherrschte. Römer 10.1-3

 

Dasselbe geschieht auch heute noch. In ihrem Eifer für Gott bzw. in ihrem Stolz versuchen viele Gläubige, Gott zu gefallen und gerecht zu werden, indem sie versuchen, das Gesetz zu halten. Sie verstehen nicht, dass Gott Menschen ausschließlich aus Gnade durch Glauben gerecht macht. Sie lehnen Gottes Weg ab und klammern sich an das, von dem sie denken, es würde sie gerecht machen - ihr Gehorsam Gottes Gesetzen gegenüber. Doch die Ironie all dessen ist, dass Menschen in dem Versuch, durh das Einhalten von Gottes Gesetz gerecht zu werden, Werke des Fleische wie Ehebruch, Unzucht, Hass, Spaltungen und Trunkenheit hervorbringen. Galater 5.18-21 Warum? Weil die Kraft der Sünde das Gesetz ist. siehe 1. Korinther 15.56. Das Gesetz entfacht bzw. erregt die sündigen Leidenschaften in unserem Fleisch. Römer 7.5

 

Die Frucht des Geistes sind: Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanfmut, Selbstbeherrschung. Galater 5.22-23. Paulus stellt dem Gesetz die Gnade gegenüber und kämpft  für die Rechtfertigung aus Glauben, weil die Christen in Galatien im Begriff waren, zurück unter das Gesetz zu gehen. Paulus brachte sie zurück unter die reine Gnade, bevor er über die Frucht des Geistes sprach.

Was ist der Unterschied zwischen Werken und Frucht? Werke sind das Ergebnis eigener Anstrengung, deren Beweggrund in derstrikten Forderung des Gesetzes zu finden ist. Frucht ist die Folge von Leben! So wie ein Baum auf natürliche Weise gute Frucht hervorbringt, wenn er  gut bewässert wird und dem richtigen Maß an Sonnenlicht ausgesetzt ist, so wird auch ein Christ ohne eigene Anstrengung gute Frucht hervorbringen, wenn er oder sie von dem Wort der Gnade Gottes gut bewässert wird und dem Sonnenlicht von Gottes Liebe ausgesetzt ist.

 

Die Frucht des Geistes wird in meinem Leben ohne eigene Anstrengung hervorgebracht, wenn ich von dem Wort der Gnade Gottes gut bewässert werde und dem Sonnenlicht von Gottes Liebe ausgesetzt bin.

 

Herr Jesus, danke, dass Du immer daran arbeitest, mich allein unter Deiner Gnade zu erhalten oder mich unter sie zurückzubringen, wo ich frei bin von Stolz und einem fehlgeleiteten Eifer, der dir durch eigene Anstrengung und den Versuch, durch das Gesetz gerechtfertigt zu werden, gefallen will. Danke, dass Dein Geist in mir lebt und mit Macht in mir wirkt. Ich glaube, Deine Liee und Dein Leben in mir werden dazu führen, dass die Frucht des Geistes mühelos durch mich fließen wird. Danke Amen

 

 

 

Freitag, 14. Juni 2019

 

Der Kern des wahren Evangeliums

 

Abraham glaubte, was Gott ihm versprach, und das wurde ihm als Gerechtigkeit angerechnet. Galater 3.5-6

 

Es ist wichtig  das Evangelium zu predigen, zu hören und zu glauben, weil das die Kraft Gottes freisetzt, die uns aus aus jedem Bereich der Niederlage im Leben befreit. Gerecht werden wir nur durch den Glauben an Jesus Christus. Das ist der Kern des wahren Evangeliums = Gute Nachricht.

 

Leider wird heute kaum noch die gute Nachricht gepredigt - die Rechtfertigung aus dem Glauben. Sie wurde vielmehr durch eine Rechtfertigung aus Werken ersetzt. Du wirst alle möglichen Dinge hören, die du für Gott tun musst, um dich für einen einwandfreien Lebenswandel zu qualifizieren. Richtig zu leben ist natürlich wichtig, aber das ist nicht das Evangelium. Der Kern des Evangeliums ist nicht das richtige Leben oder gute Werke, sondern die Rechtfertigung durch  Glauben. Der Apostel Judas ermutigt uns dafür zu kämpfen. Der Gerechte wird aus Glauben leben!

 

Der Kern des Evangeliums besteht in der Rechtfertigung aus Glauben - dass ich allein aus Glauben an Christus gerechtfertigt wurde und das muss ich immer wieder hören und darauf vertrauen.

 

Vater, danke für die Offenbarung, dass die Gerechtigkeit, die ich in Christus habe, aus Glauben zu Glauben kommt und dass der Gerechte aus Glauben leben wird. Hilf mir bitte zu sehen, dass richtiges Leben entsteht, wenn ich immer wieder das einfache Evangelium der Gnade höre und glaube und Deiner Gnade erlaube, mich von innen heraus zu verwandeln. Hilf mir immer weiter in der Offenbarung zu wachsen, dass ich aus Glauben an Christus gerecht gemacht wurde....bis ich IHN von Angesicht zu Angesicht sehe. Danke Amen

 

 

 

Donnerstag, 13. Juni 2019

 

 

Keine Waffe wird erfolgreich gegen dich sein

 

Keiner Waffe, die gegen dich bereitet wird, soll es gelingen, und jede Zunge, die sich gegen dich erhebt, sollst du im Gericht schuldig sprechen. Das ist das Erbteil der Knechte des Herrn, und ihre Gerechtigkeit kommt von mir, spricht der Herr. Jesaja 54,17

 

Ein Leben, das auf dem Evangelium Jesu Christi gegründet ist, ist unerschütterlich. Wenn du dein Leben auf das Evangelium baust, baust du auf einer festen Grundlage, die dir Stabilität und Gottes Kraft für bleibende Durchbrüche geben wird. Römer 1.16

 

Ganz gleich, wie es dir gerade geht und deine Herausforderungen auch aussehen mögen, möchte ich dich ermutigen im Glauben zu sagen: Ich bin zu gesegnet, um gestresst zu sein. Lade jetzt Jesus in deine Situation ein. Lass IHN an deinem Anliegen teilhaben, ganz gleich ob du einen Durchbruch bezüglich Heilung, Versorgung oder Beziehungen brauchst. Erkenne und glaube, dass der Herr mit dir ist.

 

Setze dein Vertrauen nicht auf deinen Verstand, sondern stütze dich stattdessen ganz auf Jesus, der an deinem Erfolg mehr interessiert ist als du selbst. Der Name des Herrn ist ein starker Turm, der Gerechte läuft dort hin und ist in Sicherheit. Sprüche 18.10. Lauf zu Jesus und wirf alle deine Sorgen auf IHN, denn ER sorgt für dich. Sprich diese Verheißung Gottes jetzt in deine Situation hinein: Keiner Waffe, die gegen dich bereitet wird, soll es gelingen, und jede Zunge, die sich gegen dich erhebt, sollst du im Gericht schuldig sprechen. Das ist das Erbteil der Knechte des Herrn, und ihre Gerechtigkeit kommt von mir, spricht der Herr. Jesaja 54.17 Amen. Danke Amen!

 

Weil meine Gerechtigkeit vom Herrn Jesus selbst kommt, wird keine Waffe, die gegen mich geschmiedet wird - Krankheit, Mangel, Verdammnis, Angst und alle möglichen Verwirrungen - erfolgreich sein.

 

Vater, ich stehe auf Deiner unfehlbaren Verheißung, dass keine Waffe, die gegen mich geschmiedet wird, erfolgreich sein wird, weil mein Stand in Christus vollkommen und unerschütterlich ist. Ich stehe auf er großartigen Wahrheit, dass meine Gerechtigkeit von Jesus kommt. Danke, dass nichts, was der Feind gegen mich auffährt - ob Krankheit, Angst, alle möglichen Verwirrungen oder falsche Anschuldigungen - über mich siegen oder mein Leben in der Hand haben wird. Ich glaube, dass Du über mich wachst, mich beschützt und mein Leben zusammenhältst, weil Du mich liebst. Im Namen Jesu, danke Amen.

 

 

 

Mittwoch 12. Juni 2019

 

Setze die Kraft frei

 

Das bedeutet aber, wer mit Christus lebt, wird ein neuer Mensch. Er ist nicht mehr derselbe, denn sein altes Leben ist vorbei. Ein neues Leben hat begonnen! Dieses neue Leben kommt allein von Gott, der uns durch das, was Christus getan hat, zu sich zurückgeholt hat. Und Gott hat uns zur Aufgabe gemacht, Menschen mit IHM zu versöhnen. Denn Gott war in Christus und versöhnte so die Welt mit sich selbst und rechnete den Menschen ihre Sünden nicht mehr an. Das ist die herrliche Botschaft der Versöhnung, die ER uns anvertraut hat, damit wir sie anderen verkünden. So sind wir Botschafter Christi, und Gott gebraucht uns, um durch uns zu sprechen. Wir bitten inständig, so, als würde Christus es persönlich tun: Lasst euch mit Gott versöhnen. 2. Korinther 5,17-20

 

Jesus Christus ist unser Retter und Heiland. Das Wort Rettung deckt jeden Bereich deines Lebens ab, der Rettung braucht, sodass du in deinem Körper, deiner Seele und deinem Geist Ganzheit und Wohlergehen genießen kannst.

 

Rettung findest du im Evangelium Christi. Nicht im alten Bund des Gesetzes. Das Evangelium Christi setzt die Kraft Gottes frei, die dich rettet und heil macht. Es ist dieses Evangelim Christi, das in jeden Bereich deines Lebens Schutz, Heilung, Befreiung und Stabilität bringt.

 

Das Evangelium ist so kraftvoll, weil es die Offenbarung enthält, dass du durch das Werk Christi gerecht gemacht wurdest, nicht durch deine Werke. Wenn Gott einen Menschen ansieht, der seinen Glauben in das setzt, was Jesus getan hat, dann sieht Gott diesen Menschen als vollkommen, vollständig und gerecht in Christus. Das zu wissen, setzt die Kraft und die Rettung Gotttes in ihrem ganzen Reichtum in allen Bereichen deines Lebens frei. Der Gerechte wird aus Glauben leben.

 

Zu glauben, dass ich in Christus vollkommen, vollständig und gerecht bin, setzt die Kraft und die Rettung Gottes in ihrem ganzen Reichtum in allen Bereichen meines Lebens frei.

 

Vater, danke, dass die Rettung, die Du zur Verfügung gestellt hast, jeden Bereich meines Lebens abdeckt, der Rettung braucht, sodass ich in meinem Körper, meiner Seele und meinem Geist Ganzheit und Wohlergehen genießen kann. Danke, dass Deine Kraft, die mich rettet und heil macht, freigesetzt wird, wenn ich auf richtige Weise an das Evangelium glaube - dass ich durch das, was Christus für mich getan hat, vollkommen, völlständig und gerecht bin.

 Heute empfange ich Deinen Schutz, Deine Heilung, Deine Befreiung und Stabilität für alle Bereiche meines Lebens Ich komme zurück in Deine  liebende Umarmung und zu Deiner Gnade und gebe Dir alles, womit ich mich abmühe. Ich glaube, dass ich in Christus eine neue Schöpfung bin und das Alte vergangen ist. Danke Amen

 

 

 

 

 

Dienstag, 11. Juni 2019

 

Herrsche über die Sünde

 

Denn die Sünde wird nicht herrschen über euch, weil ihr nicht unter dem Gesetz seid, sondern unter der Gnade. Römer 6.14

 

Paulus sagt in Römer 7.19.24: Wenn ich Gutes tun will, tue ich es nicht. Und wenn ich versuche, das Böse zu vermeiden, tue ich es doch. Wie kann ich zu einem Ort bleibenden Sieges kommen?

 

Der erste Schritt ist es zu erkennen und zu glauben, dass du nicht von Schuld, Verdammnis oder Angst gebunden und getrieben sein musst, da ja Jesus Christus, unser Herr, am Kreuz die Bestrafung für alle deine Sünden auf sich genommen hat. Jedes Versagen deinerseits ist bereits an Jesu Körper am Kreuz bestraft worden. Du hast ständige Vergebung und Vertrautheit mit Gott durch das Blut von Jesus Christus. Dies ist die Kraft des richtigen Glaubens an das Evangelium, das dich zu einer von innen nach außen geschehenden Verwandlung und zu bleibenden Durchbrüchen führen wird.

 

Sobald die nächste Versuchung kommt, glaube und sage: Römer 8.1: So gibt es nun keine Verdammnis für die, die in Jesus Christus sind! Anstatt zu glauben, dass du ein Versager bist und Gott zornig auf dich ist. Fange an die herrliche Gnade zu glauben und sie zu proklamieren. Erkläre mutig: Ich bin die Gerechtigkeit Gottes in Jesus Christus, weil ich in Jesus bin, der alle Bestrafung für meine Sünde getragen hat. Die Gemeinschaft mit meinem himmlischen Vater ist nicht zerbrochen und ich bin noch immer sein geliebtes Kind - für immer geliebt.

 

Jedes Versagen meinerseits ist bereits an Jesu Körper bestraft worden und ich habe ständige Vergebung und Vertrautheit mit Gott durch das Blut Christi.

 

Vater im Himmel, danke für die wunderbare Offenbarung, dass es für die, die in Deinem Sohn, Christus Jesus, sind, keine Verdammnis gibt. Danke, dass jedes Scheitern meinerseits bereits an Jesu Körper bestraft wurde und ich durch Christi Blut anhaltende Vergebung und ununterbrochen innige Nähe zu Dir habe! Danke, dass die Sünde keine Wurzel in mir schlagen kann, weil Du mich mit dem Bewusstsein meines gerechten Standes in Christus erfüllt hast. Ungehindert empfange ich Deine überfließende Gnade und Dein Geschenk der Gerechtigkeit und ich werde über Sünde, Verdammnis und Niederlage herrschen. Danke Amen

 

 

 

Pfingsten,Sonntag/Montag, 8.+9. Juni 2019

 

 

Die Wahrheit, die dich frei macht

 

Der Geist des Herrn ist auf mir, weil ER mich gesalbt hat, den Armen frohe Botschaft zu verkünden; ER hat mich gesandt, zu heilen, die zerbrochenen Herzens sind, Gefangenen Befreiung zu verkündigen und den Blinden, dass sie wieder sehend werden, Zerschlagene in Freiheit zu setzen, um zu verkündigen das angenehme Jahr des Herrn. Lukas 4.18-19

 

Egal mit welcher Niederlage du gerade zu kämpfen hast: Es ist wichtig, dass du dich in Gottes Gnade verankerst, indem du aus Seinem Wort das Evangelium der Gnade empfängst und verstehst. So oft du in der Schrift liest und dich mit dem Evangelium vertraut machst, wirst du durch das geschriebene Wort verändert. Wer an Jesus  glaubt, wie die Schrift sagt, von dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen. Johannes 7.18. Jesus sagt: Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen. Johannes 14.23 - Die ganze Gottheit: Vater, Sohn und Heiliger Geist will in uns wohnen.

 

Beachte, wie der Geist des Herrn und Seine Salbung auf denen ist, die das wahre Evangelium predigen und sieh dir an, welche Auswirkungen dies hat: Der Fluch der Armut wird zerstört, zerbrochene Herzen werden geheilt, Gefangene und Unterdrückte werden befreit und die Blinden sehen! Durch die Verkündigung von Gottes erstaunlicher Gnade werden Menschen dazu befreit, ein herrliches und siegreiches Leben zu führen, und kein von Sünde, Zweifel, Besorgnis und Niederlage durcheinander gebrachtes Leben.

 

Gnade ist die Wahrheit und diese Wahrheit, die Menschen befreit, ist Gnade. Du kannst Gnade und Wahrheit nicht voneinander trennen. Sie ist ein zusammenesetztes Ganzes. Jesus Christus ist die Gnade  und die Wahrheit. Gnade und Wahrheit ist eine Person.

 

Die Gnade ist die Wahrheit, die mich befreit.

 

Vater, danke, dass ich mich in meinem Verständis darüber, wie Du in deinem Herzen für mich empfindest, auf die unerschütterliche und ewige Grundlage Deines Wortes stützen kann. Ich glaube, dass es nicht die zehn Gebote sind, sondern die überfließende Gnade und Wahrheit, die durch Jesus kam, die mich von allen Ängsten, verdammenden Gedanken, aller Bedrückung und Gebundeheit befreit. Ich glaube, dass die Liebe Jesu genau in diesem Moment mein Herz verwandelt und mich auf eine wunderschöne und herrliche Zukunft vorbereitet. Danke Amen

 

 

 

Samstag, 8. Juni 2019

 

Eine kontinuierlich reinigende Quelle

 

Wenn wir aber im Licht wandlen, wie ER im Licht ist, so haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut Jesu Christi, Seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde. 1. Johannes 1.7

 

Wenn du verstehst, dass das Blut Jesu dich kontinuierlich reinigt und somit dein Leben für immer verändert, müssen Angst und Depression weichen. Dafür wächst in dir ein unbescheiblicher Friede und Freude. Du hast keine Zweifel mehr, dass du errettet bist, weil in dir eine glückselige Gewissheit gekommen ist, dass das ewige und wirksame Blut Christi dich von jeder Sünde gereinigt hat und dich auch weiterhin reinigt.

 

Möge die Offenbarung, dass das Blut unseres Herrn dich nicht nur gereinig hat, sondern auch die Kraft hat, dich rein zu erhalten, dein Herz und Denken heute derart ergreifen, dass Sündenbewusstsein keinen Raum hat. Und während du dich selbst fortwährend unter dieser ewig reinigenden Quelle siehst, wirst du in der Kraft des Herrn aufstehen, um mutig jede Widrigkeit zu überwinden, weil du weißt, dass ER für dich ist!

 

Dank der anhaltenden Reinigung durch das Blut Jesu ist mir immer vergeben und werde ich immer rein erhalten!

 

Abba Vater, danke, dass Du die Tür zur herrlichen Hoffnung geöffnet hast, indem Du mir zeigst, dass das Blut Jesu, das vor zweitausend Jahren vergossen wurde, mich anhaltend von aller Sünde reinigt. Danke, dass diese Quelle Seines Blutes damit fortfährt, mich von aller Verschmutzung zu reinigen, selbst wenn ich heute versage. Ich will weiter in der Offenbarung deiner Vergebung und Gnade wachsen und Jesus auf tiefere, umfassendere Weise erfahren.

Ich glaube, dass ich, weil ich mich ununterbrochen unter dieser reinigenden Quelle befinde, immer in Gemeinschaft mit Dir bin und unaufhörlich das überfließende Leben genießen kann, das Du für mich hast. Danke Amen.

 

 

 

Freitag, 7. Juni 2019

 

 

Alle Sünde ist vergeben...

 

Und ER hat euch mit IHM lebendig gemacht, die ihr tot wart in den Sünden und in der Unbeschnittenheit eures Fleisches, und hat uns vergeben alle Sünden. ER hat den Schuldbrief getilft, der mit seine Forderungen gegen uns war, und hat ihn weggetan und an das Kreuz geheftet. Kolosser 2.13-14

 

Die Realität ist: Als Jesus vor zweitausend Jahren am Kreuz starb, lagen alle unsere Sünden in der Zukunft. In IHM haben wir die Erlösung durch Sein Blut, die Vergebung der Sünden, nach dem Reichtum Seiner Gnade. Epheser 1.7. Das weist auf eine andauernde Handlung hin. Das bedeutet, dass wir kontinuierlich Vergebung der Sünden haben, einschließlich jeder Sünde, die wir jemals begehen werden.

Des Weiteren steht in 1. Johannes 2.12: Ich schreibe euch, ihr Kinder, weil euch die Sünden vergebensind um seines Namens willen. Diese Vergebung ist eine endgültige Handlung, die in der Vergangenheit abgeschlossen wurde und die Auswirkung bis in die Gegenwart hat.

Gottes Vergebung aller unserer Sünden bezieht sich auf alle oder jede Sünde - vergangene, gegenwärtige und zukünftige!

 

Herr Jesus, danke, dass du mir auf Golgatha entsprechend des Reichtums Deiner herrlichen Gnade jede Sünde vergeben hast. Ich glaube, was dein Wort verkündet: Du hast ein Opfer für alle meine Sünden dargebracht und Dich zur rechten Hand des Vaters gesetzt. Danke, dass nichts die Tatsache ändern kann, dass Deine Vergebung aller meiner Sünde sich auf alle Sünden bezieht - vergangene, gegenwärtige und zukünftige.

Aufgrund dessen, was Du getan hast, kann ich immer mutig zum Vater und Seinem Thron der Gnade kommen und für jedes Bedürfnis und jede Herausforderung Seine Barmherzigkeit und Hilfe empfangen. Danke Amen

 

 

 

 

 

Donnerstag, 6. Juni 2019

 

Unser unerschütterliches Fundament

 

Ist aber Christus nicht auferweckt worden, so ist euer Glaube nichtig, so seid ihr noch in euren Sünden... Nun aber ist Christus aus den Toten auferweckt; ER ist der Erstling der Entschlafenen geworden. Denn weil der Tod durch einen Menschen kam, so kommt auch die Auferstehung der Toten durch einen Menschen; denn gleichwie in Adam alle sterben, so werden auch in Christus alle lebendig gemacht werden. 1. Korinther 15.17.20-22

 

Jesus Christus wurde von den Toten auferweckt. Weil ER auferweckt wurde sind alle unsere Sünden vollständig und vollkommen vergeben worden. Sie ist nicht abhängig  davon, was wir getan haben. Also kann sich niemand rühmen etwas aus eigenen Antrengungen getan zu haben. Aus Gottes Gnade sind wir gerettet durch den Glauben. Es ist Gottes Geschenk. Wir haben Vergebung nicht verdient; wir haben Strafe verdient. Aber Jesus nahm Strafe und Tod auf sich, um uns zu retten. Statt Strafe und Tod schenkt ER uns ewiges Leben. Ist das nicht eine frohe Botschaft?

 

Bei Gerechtigkeit geht es nicht darum das Richtige zu tun. Bei Gerechtigkeit geht es darum das Richtige zu glauben. In Gottes Augen sind wir gerecht gemacht, wenn du deinen Glauben auf Christus Jesus und Sein Opfer setzt. Das ist ein unerschütterliches Fundament.

 

Vater im Himmel, danke, dass ich mir deine Vergebung nicht erwerben, verdienen oder erarbeiten muss. Danke, dass Du mich mit dem Geschenk der Gerechtigkeit überschüttest, weil Jesus Sein eigenes Leben gegeben hat, um meins zu erlösen. Ich erkenne an, dass ich durch den Überfluss Deiner Gnade aus Gnade durch Glauben gerettet bin, mir alle meine Sünden vergeben sind und ich gercht gemacht worden bin. Jesu vollbrachtes Werk auf Golgatha ist mein unerschütterliches Fundament. Durch IHN und Sein Opfer für mich bin ich gerecht in Deinen Augen. Danke Amen

 

 

 

Mittwoch, 5. Juni 2019

 

Jesus - der einzige Weg

 

Denn wenn du mit deinem Mund Jesus als den Herrn bekennst und in deinem Herzen glaubst, dass Gott IHN aus den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet. Denn mit dem Herzen glaubt man, um gerecht zu werden, und mit dem Mund bekennt man, um gerettet zu werden; denn die Schrift spricht: Jeder, der an IHN glaubt, wird nicht zuschanden werden! Es ist ja kein Unterschied zwischen Juden und Griechen: alle haben denselben Herrn, der reich ist für alle, die IHN anrufen, denn : Jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden.

 

Ich kann mich noch sehr genau erinnern als Jesus in mein Herz kam. Ich habe IHN gebeten mir zu zeigen, was in meinem Leben nicht in Ordnung ist und nahm einen kleinen Zettel, um es aufzuschreiben. Gott zeigte mir an einem Nachmittag mein ganzes Leben. Krieg, Schule, Lehrer, Beruf, Menschen, die mich verletzt hatten, Menschen, die ich verletzt habe, Ehe, Freundschaften etc. Aus dem kleinen Zettel wurden sechs Seiten. Mit einer gläubigen Frau bin ich dann ans Kreuz gegangen und habe IHM alles vorgelesen, was ich aufgeschrieben hatte. Ich weinte und weinte. Als ich fertig gelesen hatte, war es mir als hätte ich einen Rucksack von Ballast ausgezogen und ich spürte, dass Jesus mir vergeben hatte. Seine Liebe erfaßte mich und eine unbeschreibliche Freude kam in mein Herz. Ich bekam den Heiligen Geist, der sich mit meinem Geist verbunden hatte. Ich war eine neue Kreatur im Geist - wiedergeboren. Von diesem Tag an konnte ich nicht mehr schweigen, was Gott an mir getan hatte.

 

Obwohl Jesus für jeden Menschen am Kreuz bestraft wurde, muss jeder Einzelne für sich selbst die Entscheidung treffen, die Vergebung aller seiner Sünden zu empfangen, indem er Jesus als seinen persönlichen Herrn und Retter annimmt. Jesus Christus ist der einzige Weg zur Rettung. Es gibt keinen anderen Weg außer Jesus und Sein vergossenes Blut. Die Sünden werden nicht automatisch vergeben. Das ist eine Lüge. Ohne das reinigende Blut Jesus gibt es keine Vergebung. Ohne die Auferstehung Jesu gibt es keine Gewissheit, dass alle unsere Sünden vergeben wurden.

 

So gibt es nun keine Verdammnis für die, die in Christus Jesus sind, die nicht nach dem Fleisch leben, sondern nach dem Geist. Denn das Gesetz des Geistes des Lebens in Christus Jesus hat mich freigemacht vom Gesetz der Sünde und des Todes. Römer 8.1+2

Wenn nun der Geist dessen, der Jesus von den Toten auferweckt hat, in euch wohnt, so wird er, der Christus von den Toten auferweckt hat, auch eure sterblichen Leiber lebendig machen durch den Geist, der in euch wohnt. Römer 8.11

 

Vater, danke, dass Du mich aus der Macht der Dunkelheit errettet und mich unter das Blut Jesu gestellt hast, wo es immerwährende Vergebung der Sünden gibt. Danke, dass Jesus, der Sündlose, sich am Kreuz für mich geopfert hat und mich gerecht gemacht hat. Nichts kann jemals die Tatsache ändern, dass Jesus der einzige Weg zur Rettung ist  - es gibt keinen anderen Weg als IHN und Sein vergossenes Blut. Fröhlich bekenne ich mit meinem Mund, dass Jesus mein Herr ist, und glaube in meinem Herzen, dass DU IHN von den Toten auferweckt hast. Danke, dass Du nun in mir wirksam bist und mir gibst, was ich brauche. Danke Amen

 

 

 

 

 

Dienstag, 4. Juni 2019

 

 

Freue dich

 

In IHM haben wir die Erlösung durch Sein Blut, die Vergebung der Sünden, nach dem Reichtum Seiner Gnade. Epheser 1.7

 

Als du Jesus als Herrn und Retter in dein Herz eingeladen hast, wurden dir im selben Moment alle deine Sünden vergeben. Deine vergangenen Sünden, deine gegenwärtigen Sünden und deine zukünftigen Sünden. Sobald du von neuem geboren bist, bist du in Christus. Du musst nicht versuchen, Vergebung zu erlangen. Du hast die Vergebung der Sünden durch Sein Blut, und diese Vergebung der Sünden, die du hast, kommt nicht aus dem, was du getan hast, sondern aus dem Reichtum der Gnade Gottes - einer unverdienten, nicht von uns erarbeiteten und von unseren Leistungen unabhängigen Gunst.

 

Die Bibel sagt uns, dass der Lohn der Sünde der Tod ist. (Römer 6.23) Die Strafe der Sünde ist der Tod. Sie sagt uns auch, dass es ohne Blutvergießen keine Vergebung gibt. (Hebräer 9,22) Folglich ist für die Vergebung der Sünden Blut notwendig. Darum wurde Sünde auch unter dem alten Bund des Gesetzes durch das Blut von Opfertieren vorübergend bedeckt.

 

Die gute Botschaft des Evangeliums ist, dass unser Herr und Retter Jesus Christus vom Himmel auf die Erde herabkam und sich selbst am Kreuz opferte. Sein vollkommenes, sündloses Blut bot uns die Vergebun aller unserer Sünden. Du und ich können nicht für unsere eigenen Sünden bezahlen, also tat ER es für uns. Und jetzt wird jeder, der an IHN glaubt, niemals sterben, sondern das Geschenk des ewigen Lebens erhalten. Halleluja!

Glückselig ist der Mann, dem der Herr die Sünde nicht anrechnet! (Römer 4.8)

 

Im selben Augenblick, als ich Jesus als meinen Herrn und Retter in mein Herz eingeladen habe, wurden alle meine Sünden vergeben - meine vergangen Sünden, meine gegenwärtigen Sünden und meine zukünftigen Sünden.

 

Herr Jesus, danke für den wundervollen, von Gnade erfüllten Tag, an dem du in mein Herz und in mein Leben kamst. Ich glaube, dass  in dem Moment, in dem ich Dich als meinen Herrn und Retter annahm, alle meine Sünden vergeben wurden, meine gegenwärtigen, meine vergangenen Sünden und meine zukünftigen Sünden. Danke für die Freude und den Segen, dass Du alle meine Sünden entfernt und mich von ihnen freigesprochen hast. Ich glaube, dass Dein vollkommens, sündloses Blut den Preis für alle meine Sünden bezahlt und mir  das Geschenk des ewigen Lebens erworben hat. Gemäß des Reichtums Deiner herrlichen Gnade gehören durch Dein vollkommens Opfer am Kreuz alle Segnungen der Erlösung mir. Danke Amen.

 

 

 

Sonntag/Montag, 2+3. Juni 2019

 

Meine Schuld ist mir vergeben

 

Ich, ich tilge deine Übertretungen um meinetwillen, und an deine

Sünden will ich nie mehr gedenken! Jesaja 43,25

 

Der Schlüssel für ein Leben mit mehr Zuversicht und Mut besteht darin, zuallererst zu wissen, dass alle deine Sünden vergeben sind. Alle deine Sünden sind am gekreuzigten Körper Jesu gerichtet und bestraft worden.

Viele Gläubige haben Schuldgefühle, weil sie diese Zuversicht nicht haben. Wenn sie versagen verstecken sie sich unbewusst vor ihrem himmlischen Vater, anstatt vertrauensvoll zu seinem Thron der Gnade zu kommen, um dort Barmherzigkeit zu empfangen. Genauso war es bei Adam und Eva.

 

Auch ich kann mich erinnern, dass es eine Zeit gab, in der Gott mir regelmäßig sagte, dass ich mich vor IHM nicht fürchten müsste und dass ER mich liebt. Heute setze ich mich auf Papas Schoß, wenn die Probleme zu groß sind. Wer wird mich auf Seinem Schoß angreifen? Dort finde ich Ruhe und ich kann wieder klar denken und Gott gibt mir Lösungen für mein Problem und freudig verlasse ich den Schoß wieder.

 

Alle meine Sünden wurden ein für alle Mal vergeben, weil sie am

gekreuzigten Körper Jesu gerichtet und bestraft wurden.

 

Vater, danke für die glückselige Gewissheit, dass Du meine Sünde getilgt hast und dich nicht an sie erinnern wirst, denn Du siehst Jesus in mir, der alle meine Schuld getragen hat. Danke, Jesus, dass Du durch den Heiligen Geist in mir lebst und ich Zugang zu Dir, lieber Vater, habe. Danke, Vater, dass ich in Jesus vollkommen gerecht gemacht bin durch Sein vollbrachtes Werk am Kreuz von Golgatha und durch Sein Blut. Frei darf ich zum Thron Deiner Gnade kommen.

Danke Vater, dass ich immer mutig vor Dich kommen kann, um Deine Gnade und Barmherzigkeit für alles zu empfangen, was ich jemals brauchen werde. Danke Amen

 

 

 

 

Samstag, 1. Juni 2019

 

Wir sind mehr als Überwinder

 

Darin besteht die Liebe - nicht dass wir Gott geliebt haben, sondern dass ER uns geliebt hat und Seinen Sohn gesandt hat als Sühneopfer für unsere Sünden. 1. Johannes 4.10

 

Hast du Jesu Liebe erfahren oder hast du nur ein Kopfwissen darüber.

Nur dann, wenn du der Person Jesu und Seiner Gnade wirklich begegnest und wenn du in deinem Herzen erkennst, dass ER dich liebt, finden in deinem Leben positive und tiefgreifende Veränderungen statt.

Es ist eine Erkenntnis, die man durch eine innige und persönliche Beziehung mit Gott gewinnt.

 

Frisch bekehrt hatte ich den Eindruck, dass ich mit meinem Mann nach Äthiopien gehen sollte. Mein Mann war schon dort und ich sollte nachkommen. Äthiopien war im Bürgerkrieg. Da wollte ich nicht hin und so betete ich intensiv, dass Gott meinen Mann wieder zurückbringen sollte. Jeder hatte mir gesagt, wenn du keine Gemeinde, keinen Gebetskreis oder Hauskreis hast, dann wirst du vom Glauben abfallen. Das wollte  ich nicht. Ich schrie zum Herrn und brachte IHM meine ganze Not. Mit einem Satz hatte mich Gott überzeugt: Meine Gnade ist eine ewige und nichts und niemand wird dich je aus meiner Hand reißen.

Da sagte ich zum Herrn: Danke für Deine Zusage. Lass uns nach Äthiopien gehen.

Es wurden die segenreichsten Jahre, die ich mir nicht hätte vorstellen können. Ich lernte Jesus mehr und mehr kennen, Seine Gnade  und Fürsorge und Erbarmen in meinem Leben. ER erklärte mir Sein Wort und Seine Liebe, füllte mich voll aus.

Voll Vertrauen fuhr ich einmal mit einer Delegation aus Brüssel mitten durch die Front. Die Kämpfenden staunten, dass da eine Frau am Steuer mitten durch das Kriegsgeschehen fuhr und hörten auf zu schießen. Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen.

 

Wenn du weißt, wer du in Christus bist, und wenn du an Gottes Liebe zu dir glaubst, wirst du stark werden und sehen, wie Gott in dir und durch dich wunderbare Dinge tut. Wenn du weißt, dass Gott mit dir und für dich ist, wer kann dann gegen dich sein? Römer 8.31. Du wirst die Kämpfe des Lebens mit Sicherheit gewinnen und die wunderbare Bestimmung ausleben, die Gott für dich vorbereitet hat.

 

Weil der Herr, Gott, mich liebt, bei mir und für mich ist, bin ich in Christus mehr als ein Überwinder und werde erstaunlich Bestimmungen ausleben, die Gott für mich vorbereitet hat.

 

Vater im Himmel, danke, dass Du mich liebst und immer bei mir und für mich bist. Danke, dass ich Dich dank Jesu Opfer und vollbrachten Werks auf vertraute und persönliche Weise kennen und deine unverdiente Gunst und Deinen übernatürlichen Frieden in jeder Herausforderung meines Lebens erfahren kann.  Ich glaube, dass ich durch Deine Liebe mehr als ein Überwinder in Christus bin. Nichts kann sich mir widersetzen und ich werde die erstaunliche Bestimmung ausleben, die Du für mich vorbereitet hast. Danke, Amen.

 

 

 

Freitag, 31. Mai 2019

 

Glaube kommt aus dem Hören

 

Also ist der Glaube aus der Verkündigung, die Verkündigung

aber durch das Wort Christi. Römer 10.17

 

Woher kommt es, dass jemand zu Gott hinläuft, anstatt vor IHM wegzulaufen?

 

Der leprakranke Mann hatte genug Glauben, um aus seinem Versteck zu kommen und direkt auf Jesus zuzugehen, weil er die gnädigen Worte Jesu gehört hatte. Bei einer verdammenden Predigt über Gottes Zorn hätte er das nicht getan. Er wäre voller Angst vor Strafe weggegangen und hätte sich noch hoffnungsloser gefühlt als zuvor.

 

Doch er hatte die Worte der Gnade gehört, dass Gott sein liebender Vater sein will und für alle seine Bedürfnisse sorgen wollte, das erfüllte sein Herz mit Glauben. Das gab ihm Zuversicht sich Jesus zu nähern und ein Wunder zu empfangen.

 

In meiner Kinderstunde habe ich oft erfahren, was die Kinder alles über Gott gehört hatten. Das Gehörte kann dich Gott näher bringen oder dich wegtreiben. Wie kannst du glauben, wenn du gehört hast, dass dich Gott mit Krankheiten bestraft, oder Sünden mit schrecklichen Unfällen belegt? Wenn du gehört hast, dass Sein Wille für dich Armut ist, damit du demütig bleibst?

Wie kannst du dann ein Wunder erwarten mit finanziellen Durchbrüchen?

Wenn du Predigten gehört hast, die in dir Gefühle der Verdammnis und Angst vor Seinem Gericht hervorrufen?

 

Das ist traurig, aber das sind genau die Dinge, die Menschen über Gott hören. Gott wird immer kleinlich, verurteilend, launenhaft, zerstörerisch und sogar als blutrünstig dargestellt. Wie sehr wurde Gottes wahres Wesen verdreht: Barmherzig und gnädig ist der HERR, langsam zum Zorn und groß an Gnade. Psalm 103,8

 

Jesus war ein Freund der Sünder. Niemals hat ER die Prostituierten und Zolleinnehmer verdammt. ER gab den hungrigen Menschen zu essen und heilte an allen Orten jeden, der zu IHM kam und Heilung suchte.!

Jesus ging umher und tat Gutes und heilte alle, die vom Teufel überwältigt waren; denn Gott war mit IHM. Apg 10.38

 

Jesus sagte: Wer mich gesehen hat, der hat den Vater gesehen..

Glaubst du nicht, dass ich im Vater bin und der Vater in mir ist? Die Worte, die ich zu euch rede, rede ich nicht aus mir selbst; und der Vater, der in mir wohnt, der tut die Werke. Johannes 14.9-10

 

Wenn du wissen willst, wie Gott ist, dann schaue nicht auf das, was Menschen über ihn sagen, sondern schau auf Jesus in den Evangelien.

 

Abba Vater, ich wünsche mir, Dich und Deinen Sohn Jesus jeden Tag mehr und mehr kennenzulernen. Danke, dass Dein Wort die Wahrheit ist, die alle falschen Vorstellungen, verzerrte Bilder und Lüger über Dich entlarvt. Danke, dass Du mich dazu einlädst, Dein Wort in den Evangelien zu lesen, damit ich Jesus sehen und wissen kann, wie ER wirklich ist. Ich glaube, je mehr ich Jesus sehe, der umherzog und Gutes tat und alle heilte, die in Bedrängnis  und Not waren, umso mehr werde ich Deine Liebe und herrliche Gnade erkennen und davon verwandelt werden. Amen

 

 

 

 

 

 

Donnerstag, 30. Mai 2019

 

 

Lass dir dein Leben von Jesus zurückgeben

 

Und die ganze Volksmenge suchte IHN anzurühren, denn Kraft ging von IHM aus und heilte alle. Lukas 6.19

 

Ein leprakranker Mann hatte von Jesus gehört. Jesus heilt. Er wollte Jesus begegnen, wohlwissend, dass er gesteinigt werden würde, wenn man ihn sehen würde. Er versteckte sich hinter den Steinplatten. Aufgrund der einzigartigen Akustik der Hügel um den See Genezareth, war er in der Lage, jedes Wort Wort zu hören, das Jesus zu der Menschenmenge sprach: Warum sorgt ihr euch um eure Kleider? Schaut die Lilien an und wie sie wachsen. Sie arbeiten nicht und nähen sich keine Kleider. Trotzdem war selbst König Salomo in seiner ganzen Pracht nicht so herrlich gekleidet wie sie. Wenn sich Gott so wunderbar um die Blumen kümmert, die heute aufblühen und schon morgen wieder verwelkt sind, wie viel mehr kümmert er sich dann um euch? Mat. 6.28-30.

 

Als ihm die Bedeutung der Worte Jesu bewusst wurde, begann  der leprakranke Mann zu weinen. Gott will mein Vater sein? Ein himmlischer Vater, der mich viel besser kleidet als die Lilien, die ohnehin schon besser gekleidet sind als Salomo in seiner ganzen Pracht, wenn ich mein ganzes Vertrauen auf IHN setze.

 

Voll Hoffnung und Zuversicht kroch der leprakranke Mann aus seinem Versteck und begegnete Jesus. Er fiel zu Jesu Füßen und betete IHN an.: Herr, wenn Du willst, kannst Du mich reinigen. Ohne zu zögern streckte Jesus Seine Hand aus und berührte ihn: ich will! sagte ER mit derselben Barmherzigkeit und Wärme, die der Mann schon zuvor in seiner Stimme wahrgenommen hatte. Sei gereinigt! Mat. 8.2-3

 

Jesus schaute ihn mit libevollen  Augen an. Der Kranke sah, dass seine Haut und Gliedmaßen wieder gesund geworden waren. Er war geheilt.

Er hat mich nicht nur geheilt und gereinigt, dachte der überglückliche Mann, als er voller Verwunderung wegging. Er hat mir mein Leben zurückgegeben!.

 

Gott will mir ein Vater sein; ein Vaer, der mir Bestätigung gibt, mich heilt,

reinigt und mir mein Leben zurückgibt.

 

Vater, öffne mir die Augen und das Herz, damit ich deinen Sohn Jesus erkenne und mehr über IHN erfahre. In IHM zeigt sich, wie sehr Du es liebst zu heilen und dass Du niemanden abweisen wirst. Hilf mir inniglich auf Deine Stimme zu achten und zu erkennen, wie unermesslich tief dein Verständnis und Deine Liebe für mich sind und dass sie meinem Leben Hoffnung geben.

Ich glaube, dass Du mein liebender Vater sein willst. Heute entscheide ich mich dafür, zu Dir zu kommen und Dich zu bitte, mich zu heilen und zu reinigen und mir mein Leben zurückzugeben, Danke, Vater . Amen

 

 

 

Mittwoch, 39. Mai 2019

 

Der Sieg ist  dauerhaft

 

... und dabei auf Jesus blicken, den Urheber und Vollender des Glaubens;

ER hat angesichts der vor ihm liegende Freude das Kreuz auf sich genommen, ohne auf die Schande zu achten, und sich zur Rechten von Gottes Thron gesetzt. Hebräer 12.2

 

Du hast schon oft versucht dich von Schwächen zu befreien. Du willst nicht mehr rauchen, du willst abnehmen, freundlich sein, geduldig etc.

Wie kannst du im Sieg bleiben? Aus eigener Kraft wirst du es nicht umsetzen können. Dauerhaft wirst du den Sieg davontragen, wenn du die Wahrheit der Gnade erkennst und immer zu ihr zurückkehrst. Die Wahrheit der Gnade Gottes ist:  Das , was unser Herr Jesus Christus am Kreuz für dich getan hat, ist so viel größer als all dein Versagen. Du bist immer noch vollkommen geliebt, begünstigt und überreich gesegnet.

Wenn dein Herz von dieser Wahrheit der Gnade überschwemmen läßt, dann kannst du gar nicht anders, als den Herrn Jesus Christus wertschätzen, was ER für dich getan hat. Die herrliche Gnade des Herrn bewirkt Befreiung und schenkt dir einen Neubeginn und eine neue Art zu leben und zu lieben, die dein Leben, deine Ehe und deine Kindererziehung radikal vewendeln wir - alles zu Seiner Ehre.

 

In Momenten der Schwäche ist Gott dank Jesu Kreuz immer noch bei mir, liebt mich und und wirkt in mir, damit ich in seinem siegreichen und überfließenden Leben leben kann.

 

Herr Jesus, danke, dass der Schlüssel zur Überwindung von Sünde und jeder Gebundenheit in meinem Leben darin liegt, mich immer wieder auf das zu besinnen, was Du am Kreuz für mich getan hast und meine Augen auf Dich zu richten.

Danke, dass ich dank deines vollkommenen vollbrachten Werks innig geliebt, begünstigt und überreich gesegnet bin.

Ich lasse mein Herz immer wieder von dieser Offenbarung deiner Gnade  und glaube, dass ich durch deine herrliche Gnade dauerhaft im Sieg leben kann. Danke. Amen.

 

 

 

Dienstag, 28. Mai 2019

 

Heilung von innen nach außen

 

So gibt es nun keine Verdammnis für die, die in Christus Jesus sind.

Denn das Gesetz des Geistes, der lebendig macht in Christus Jesus,

hat dich frei gemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes.

Römer 8.1+2

 

Wir haben uns mit dem hebräischen Wort für Buße beschäftigt - zurück zum Kreuz und Gnade. Das griechische Wort für Buße ist metanoia . Meta  bedeutet Änderung und noia vom Verstand bzw. Denken.  Demnach bedeutet metanoia bzw. Buße = eine Änderung des Denkens. Es ist wichtig, dass das Denken verändert wird, weil der richtige Glaube immer zu richtigem Leben führt.

 

Wenn du das Richtige glaubst : über die Gnade Gottes, deine Gerechtigkeit in Christus und darüber, wie du zur Heiligkeit ausgesondert wurdest! Gottes Liebe berührt dich in den tiefsten Winkiel deines Herzens und du wirst Verwandlung erleben, die von innen heraus geschieht. Du fängst an, frei von Niederlagen zu leben und erfährst bleibende Durchbrüche, weil die Kraft von innen kommt. Es hängt nicht von deinem Willen ab, es hängt von der Kraft des Heiligen Geistes, dessen Macht und Kraft in dir lebt und der die Wahrheit des Evangeliums bezeugt, an die du glaubst.

 

Herr Jesus, danke, dass deine Liebe mich in den tiefsten Winkeln meines Herzens berührt und ich beginne, eine Verwandlung zu erleben, die von innen heraus geschieht, wenn ich das Richtige über deine Gnade und dein Geschenk der Gerechtigkeit glaube.

Ich glaube, dass ich zunehmend frei von Niederlagen leben und bleibende Durchbrüche erfahren kann, weil die Kraft, Versuchung jeder Art abzuweisen, nicht von meiner Willenskraft abhängt. Nein, sie hängt von der Kraft des Heiligen Geistes ab, der mächtig und wirksam in mir lebt, und der die Wahrheit des Evangeliums bezeugt, an die ich glaube. Danke für deine herrliche Gnade, die in meinem Leben am Werk ist. Danke! Amen

 

 

 

Montag, 27. Mai 2019

 

Die Gnade ist Gottes Kraft, um jede Sünde zu überwinden.

 

Wir haben festgestellt, dass Buße darin besteht, zu Gottes Gnade zurückzukehren. Das ist aber keine Freibrief um zu sündigen. Sünde ist zerstörerisch. Die Autorität von Gottes Wort verkündigt, dass die Sünde nicht herrschen wird über euch, weil ihr nicht unter dem Gesetz seid, sondern unter der Gnade. Römer 6.14

Niemand kann Gottes Gnade missbrauchen, um seine Sünden zu rechtfertigen.

Konsequenz einer begangenen Sünde hat nichts mit Gottes Verurteilung oder Strafe zu tun - genauso wenig wie es Gottes Strafe ist, dass du dich verbrennst, wenn du deine Hand ins Feuer hältst. Die zerstörerischen und schmerzvollen Folgen deiner verbrannten Hand sind eine Konzequenz davon, dass du deine freie Wahl für etwas Zerstörerisches eingesetz hast. Gleichermaßen wird jemand, der sich absichtlich mit Sünde abgibt und einen sündigen Lebensstil hat, sich an den zerstörerischen Konsequenzen der Sünde verbrennen.

 

Wir werden befreit und verwandelt, wenn wir der Liebe unseres Retters begegnen. Kein Mensch, der die Liebe Gottes erfahren hat, will noch sündigen. Voll Dankbarkeit versuchen wir Seinen Willen zu tun. Wir wollen IHM nachfolgen. Aber wenn wir etwas falsch gemacht haben, dürfen wir sofort zu IHM kommen und um Vergebung bitten. ER vergibt uns gerne - zurück zum Kreuz und zur Gnade.

Ich bete, dass dies zu deiner Realität wird, indem du das Evangelium Christi heute in dein Herz aufnimmst und es dein Denken schützen lässt.

 

Ich werde befreit und verwandelt, wenn ich der Liebe meines Retters begegne. Seine Gnade verschlingt die zerstörerische Macht der Sünde.

 

Vater, danke, dass das wahre Evangelum der Gnade die zerstörerischen Mächte der Sünde in meinem Leben verschlingt.

Ich erkenne an, dass ich durch das Gesetz Mose niemals befreit und verwandelt werden kann, aber dass ich Freiheit und Verwandlung finde, wenn ich der Liebe Jesu begegne.

Danke, dass du mir einen Ausweg aus der Sünde und dem Gefängnis der Angst, Schuldgefühle und Verdammnis bereitet hast. Ich glaube, dass die Kraft Jesu mich von jeder Sünde befreien wird, die mein Leben bisher beherrscht hat. Danke. Amen

 

 

 

 

Sonntag, 26. Mai 2029

 

Warum zögerst du?

 

Deshalb orientiert euch nicht am Verhalten und an den Gewohnheiten dieser Welt, sondern lasst euch von Gott durch Veränderung eurer Denkweise in neue Menschen verwandeln. Römer 12.2

 

Vielleicht denkst du, du müsstest erst Buße tun, bevor du zu Gott gehst? Was heißt es Buße zu tun? Die Bedeutung von Buße ist zurückgehen zum Kreuz. Dort hat Jesus all deine Sünden getragen. Wenn du zum Kreuz gehst, siehst du Jesus, wie ER für dich gelitten hat, damit du leben kannst.

 

Wenn du also einen Fehler gemacht hast oder wenn du gerade mit einer sündigen Angewohnheit kämpfst, tue Buße, indem du dich zurück zum Kreuz wendest. Dort siehst du, dass dieser Fehler im Körper Jesu bestraft wurde und du Gottes unverdiente Gunst empfängst, um diese Schwäche zu überwinden. So kannst du echte Buße tun, wenn du versagt hast. Lauf nicht vor Gott weg. Lauf zu IHM hin! ER ist deine Lösung. ER ist deine Antwort. ER liebt dich und sehnt sich danach, dass du zurückkommst in Seine liebenden Arme!

 

Ich entscheide mich dazu, zur Gnade zurückzukommen, zum Kreuz Jesus und erkenne, dass jeder meiner Fehler am Körper Jesu bestraft wurde. Der Herr Jesus ist meine Quelle der Kraft und Macht über jede Sünde.

 

Her Jesus, danke, dass deine herrliche Gnade meine Quelle der Kraft und der Macht über jede Sünde ist. Ich danke Dir, dass ich zu dir und in Deine liebende Umarmung laufen darf und Deine unverdiente Gunst empfangen kann, um jeden Bereich der Schwäche zu überwinden. Danke. Amen

 

 

 

 

Samstag, 25. Mai 2019

 

Lass Jesus dich retten

 

Vielleicht fühlst du dich wie Petrus und seine Fischer bevor der Segen kam. Du arbeitest und arbeitest und hast das Gefühl, dass du in einer Sackgasse steckst. Vielleicht scheiterst du deine Ehe zu retten oder deine Kinder distdanzieren sich von dir. Das ist nicht der Moment um aufzugeben, sondern Jesus zuzuhören, deinem Retter und Herrn.

Verlass dich nicht auf deine Erfahrungen und Kompetenz. Du bist nicht allein in deinem Boot. Jesus ist dein bewährter Helfer in allen Nöten. Du darfst ohne Zweifel wissen, dass ER dich bedingungslos liebt, bei dir ist und die Lösung deines Problems kennt.

 

Du kannst dein Leben nicht alleine in Ordnung bringen. Das haben schon viele Menschen probiert und alles versucht Anerkennung von Gott zu bekommen.

 

Gott liebt dich bedingungslos. Du kannst zu IHM kommen, so wie du bist. Du musst dich nicht aufpolieren, um gutes Wetter bei IHM zu erzielen. Komme so, wie du bist. Bringe IHM alle Unzulänglichkeiten und deine Macken und lass dich von IHM retten. Jesus wird dich von innen nach außen reinigen und verändern.

 

Herr Jesus, danke, dass Du mein bewährter Helfer in allen Nöten bist. Danke, dass Du mich daran erinnerst, dass Du immer bei mir bist und genau weißt, wie Du mir helfen kannst.

Ich erkenne an, dass ich mich vom Schmutz meines Lebens nicht selbst reinigen kann. Ich schaue weg von meinen Mängeln, Unvollkommenheiten, Misserfolgen und Fehlern, und richte meine Augen einfach zu Dir, genau so, wie ich bin, und ich weiß, dass Du mich retten und wieder heil machen wirst. Danke, Amen

 

 

 

Freitag, 24. Mai 2019

 

 

Der große Fang

 

Petrus und seine Fischer hatten die ganze Nacht gefischt und nichts gefangen. Sie fuhren zum Ufer und wuschen ihre Netze.

Da kam Jesus und bat Petrus in sein Boot gehen zu dürfen, weil die Menschenmenge zu groß geworden war. Petrus fuhr hinaus und Jesus predigte vom Boot aus.. Als ER fertig war, bat ER Petrus hinauszufahren und die Netze auszuwerfen. Obwohl Petrus wusste, dass um diese Zeit kein Fischfang möglich war, fuhr er Jesus zuliebe hinaus und warf das Netz aus. Das Netz füllte sich mit Fischen, das Netz drohten zu zerreißen.

Petrus rief andere Fischer herbei und sie füllten zwei Boote mit Fischen. Petrus hatte nur ein Netz ausgeworfen, weil er nicht glaubte. Jesus hatte ihm aber gesagt: Wirf, die Netze aus.

 

Petrus wusste, dass das ein Wunder war. Das konnte gar nicht sein.

Völlig überwältigt von dem, was er gerade gesehen hatte, ging Petrus vor Jesus auf die Knie und rief aus: Herr, geh weg von mir! Ich bin ein sündiger Mensch. Lukas 5.8

 

Eine Frage: Was kam hier zuerst: Die Buße von Petrus oder Gottes Segen? Unter dem neuen Bund der Gnade segnet Gott dich zuerst und Seine Segnungen, Seine Gunst und Seine überfließende Liebe leiten dich zur Umkehr!

Petrus und seine Mannschaft hatten die ganze Nacht geschuftet und nichts gefangen. Dann, als Jesus zum ersten Male in sein Boot stieg, blühte der Petrus Betrieb plötzlich auf, ein Erfolg, der seine kühnsten Vorstellungen übertraf.

 

Das Gleiche kann dir heute in deinem Beruf, deiner Familie oder Gesundheit widerfahren, wenn du dein Herz öffnest, um die Liebe und Güte des Herrn zu empfangen.

 

Heute entscheide ich mich dafür, Jesus in meinem Boot willkommen zu heißen und Seine Segnungen, Seiner Gunst und Seiner überfließenden Liebe zu erlauben, mich in einen neuen Menschen zu verwandeln.

 

Herr Jesus, unabhängig davon, was ich gerade vielleicht fühle oder denke, kann ich dich in meinem Boot willkommen heißen, und das tue ich auch - in jedem Bereich meines Lebens.

Danke, dass Deine Gegenwart alles verändert. Ich glaube, je mehr ich Dich durch das Ojektiv der Gnade betrachte, umso mehr bewirkst Du in meinem Herzen echte Buße dir gegenüber. Ich entscheide mich dafür, meine Gedanken und Gefühle in Deiner unerschöpflichen Gnade zu verankern. Ich glaube, dass Du mich mühelos von innen heraus verwandelst, während Du mein Herz täglich mit Deiner bedingungslosen Liebe überströmst. Amen

 

 

 

 

 

Donnerstag, 23. Mai 2019

 

 

Nur die Gnade bewirkt anhaltende Freiheit.

 

 

Die Schrift sagt: Denn die Sünde wird nicht herrschen

über euch, weil ihr nicht unter dem Gesetz seid, sondern

unter der Gnade. Römer 6.14

 

Wir können als Gläubige noch gebunden sein: Zigaretten,

Essstörungen, Süchte etc. Auch wenn wir uns noch so sehr bemühen,

aus eigener Kraft werden wir rückfällig. Aber die Gnade Gottes macht

uns frei. Dabei spielt die Hoffnung eine große Rolle und lässt uns zum Überwinder werden. Dabei geht es nicht unbedingt um frei zu sein, sondern sich der Liebe Gottes sicher zu sein. Ganz egal in welchem Zustand du dich befindest, Gott wird niemals aufhören dich zu lieben. Gott wird niemals böse auf dich sein. Mit ewiger Gnade will ich mich über dich erbarmen, sagt der Herr, dein Erlöser. Jesaja 54.8

Denn es sollen wohl Berge weichen und Hügel wanken; aber meine Gnade soll nicht  von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht wanken, sagt er Herr, dein Erbarmer. Jesaja 54.10

 

Ich darf bei jedem Versagen in Vaters Arme laufen und mich trösten

lassen. Seine Arme sind immer offen.

Wenn ich arg angegriffen werde, dann setze ich mich auf Vaters

Schoß. Wer will mich angreifen auf Seinem Schoß. Seine Gnade ist eine ewige und nichts und niemand wird mich aus Seiner Hand reißen.

Dort finde ich dann Frieden, kann klare Gedanken sammeln und Entscheidungen treffen. Siegreich komme ich aus Seinen Armen.

Gott ist so treu. Je länger ich lebe um so mehr erkenne ich Seine Gnade in meinem Leben. Ich muss viele Dinge in meinem Leben nicht mehr tun, dies und das hat Er mir genommen und ich kann mich siegreich daran erfreuen. Das Wasserbad des Wortes reinigt mich jeden Tag in Seiner großen Gnade und so kann ich alle Seine Segnungen empfangen.

Gnade ist die Macht über jede dich zerstörende Sucht.

 

In welchem Zustand ich mich auch befinde, mein himmlischer Vater ist niemals böse auf mich.

Vater, ich danke Dir, dass die Sünde nicht über mich herrschen wird, weil ich unter der Gnade bin und nicht unter dem Gesetz. Danke, dass Du mich immer liebst. Deine Gnade befähigt mich über die Sünde und jede Gebundenheit  in meinem Leben zu herrschen. Im Namen Jesu Amen.

 

 

 

Mittwoch, 22. Mai 2019

 

Der König kam herab

 

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott

war das Wort.

Und das Wort wurde Mensch und wohnte unter uns, und wir sahen

Seine Herrlichkeit, die Herrlichkeit des einziggeborenen Sohnes

vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. Johannes 1.1+14

 

In der Bergpredigt sagte Jesus: Liebt eure Feinde. Matthäus 5.44

Wir haben heute Probleme unsere Nächsten zu lieben, ganz zu schweigen von unseren Feinden. Oft lieben wir uns nicht einmal selbst.

Jesus sagte auch: Wenn du durch dein rechtes Auge verführt wirst, dann reiß es aus und wirf es weg! Hast du je eine Gemeinde gesehen, die das praktiziert? Würde diese Gemeinde nicht wie eine Amputationsklinik

aussehen?

Jesus setzte das Gesetz auf seine ursprüngliche Ebene zurück. Die Pharisäer hatten das Gesetz soweit zurückgesetzt, dass es möglich war es einzuhalten. Ehebruch war schon gegeben, wenn man eine Frau nur begehrlich ansah, nicht erst durch die körperliche Berührung.

Für Menschen ist es unmöglich das Gesetz zu erfüllen. Durch das Gesetz können wir nicht gerechtfertigt werden. Das Gesetz ist heilig und hat die Menschen lediglich bewahrt noch mehr zu sündigen. Jesus brachte die Menschen ans Ende ihrer selbst, damit sie erkennen, dass sie einen Retter brauchen.

 

Das Gesetz konnte uns nicht erlösen. Die Schuld war nur bedeckt mit den Opferungen.

Jesus wollte, dass wir das Geschenk der Gnade begreifen. Die gute Botschaft: das Evangelium der Gnade.

Wäre Jesus nicht zu uns herabgekommen auf die Erde, hätte es keine Erlösung gegeben. Wir hätten keine Hoffnung.

Jesus kam in die leidende, weinende und sterbende Menschheit.

Ein Leprakranker - ein unreiner Sünder - stand vor dem König der Könige und Jesus hat ihn gereinigt und gesund gemacht: Herr, wenn Du willst,

kannst Du mich reinigen. Nach dem Gesetz hätte er sich niemandem

nähern dürfen. Aber der Kranke glaubte und zweifelte nicht, dass Jesus

ihn retten kann. Sofort war er vom Aussatz gereinigt.

Nach dem Gesetz machen die Leprakranke die Reinen unrein. Aber unter der Gnade sind Gerechtigkeit und Gottes Güte ansteckend.

 

Herr Jesus, König der Könige, danke, dass Du vom Himmel herabgekommen bist in die leidende , weinende und sterbende Menschheit, um mich zu retten. Danke, dass ich durch Dein kostbares Blut reingewaschen wurde und dass ich, bekleidet mit Deiner Gerechtigkeit, vor dem Vater stehen kann. Hilf mir, Dich immer als den Gott der Liebe und des Mitgefühls zu sehen, der Du wirklich bist , und mutig zu Dir zu kommen, um Deine Barmherzigkeit und herrliche Gnade zu empfangen. Amen

 

 

 

 

 

Dienstag, 21. Mai 2019

 

Alter Bund - Neuer Bund

 

Denn das Gesetz wurde durch Mose gegeben; Gottes

Gnade und Wahrheit aber kamen durch Jesus Christus.

Johannes 1.17

 

Mose war ein Diener, der das Gesetz gab. Die Gnade und Wahrheit ist durch den Sohn gegeben worden. Das Gesetz spricht von dem, was ein Mensch sein sollte. Die Gnade offenbart wer Gott ist.

 

Unter dem Gesetz fordert Gott Gerechtigkeit. Unter der Gnade stellt Gott Gerechtigkeit als Geschenk bereit.

Die Wahrheit ist, dass alle, die an Jesus Christus glauben und IHN als ihren Herrn annehmen durch das Kreuz von Golgatha in einem neuen Bund leben - dem Bund der Gnade.

Man kann den Bund des Gesetzes und der Gnade nicht mischen. Wer das Gesetz halten will - was niemand kann - muss das ganze Gesetz halten. Bei dem Bund der Gnade, dürfen wir das Geschenk einfach annehmen und  werden durch Jesus Christus, Sein Blut, gerecht. Wir haben einen gnädigen Gott, voller Erbarmen und Güte.

 

Gedanke zusammengefasst: Ich bin unter dem Bund der Gnade und Wahrheit - und das allein durch Jesus und Sein Geschenk der Gerechtigkeit.

Lieber Vater im Himmel, öffne mir durch Deine herrliche Gnade die Augen, um Dich immer als den zu sehen, der Du bist, und um das Geschenk der Gerechtigkeit zu verstehen, das Du mir gemacht hast.

Durch den Bund Deiner Gnade, einzig und allein durch das Kreuz auf Golgatha, bin ich gerecht gemacht. Durch nichts hätte ich Deine Liebe und Segnungen verdienen können. Ich empfange das Leben Deines Geistes und Dein kostbares Geschenk Deiner Gnade und Wahrheit,

die durch Jesus Christus gekommen ist in Seinem Namen. Amen

 

 

 

 

Montag, 20. Mai 2019

 

Jesus bringt Freiheit

 

Da schrieen sie zum Herrn in ihrer Not, und ER

rettete sie aus ihren Ängsten. ER führte sie heraus aus

Finsternis und Todesschatten und zerriss ihre Fesseln.

Psalm 107.13-14

 

Gnade ist eine Person: Jesus Christus. ER liess sich ans Kreuz

nageln, um uns zu erlösen. Es ist reine Gnade und nicht unser

Verdienst. Egal wie es dir gerade geht, ob du erschöpft oder hilflos

am Boden kauerst, Gnade ist die Hand, die dich aus dem Sumpf der

Niederlage zieht.  Gnade ist die Versorgung, die dich völlig ausfüllt.

 

Selbst wenn du lebenslang mit Gefühlen der Ablehnung, Verlassenheit,

Unzulänglichkeit, Furcht und mit Selbstmordgedanken gekämpft hast,

Die Gnade setzt dich frei.

 

Eine Frau wurde ein Leben lang von ihrer angeheirateten Familie abgelehnt und verachtet. Der Schmerz war groß, ja so groß, dass sie es fast nicht ertragen konnte.

In Indien stehen blinde Kinder unter dem Fluch. Sie werden angespuckt, weil sie blind sind. Durch Ablehnung kannst du dich auch wie angespuckt fühlen. Aber die Gnade Gottes findet auch blinde Kinder in Indien und auch bei uns werden abgelehnte Menschen durch die Gnade Gottes gesund und völlig frei. Die Gedanken werden gesund und heil, wenn wir

unseren Erlöser Jesus Christus in unser Herz einladen und uns heilen lassen.

 

Unsere Umstände bestimmen nicht unser Leben. Schau nicht auf die Umstände, sondern vertraue dich Jesus an. Die heilende Lösung kommt von IHM. Alle Ehre gebührt IHM allein. Durch Sein Kreuz und Sein Blut, für uns vergossen, werden wir heil, gerecht gemacht und haben Zugang zum Vater und sind Kinder unseres Vaters im Himmel.

 

Komme heraus ans Licht!

 

 

 

Freitag/Samstag/Sonntag, 17-19. Mai 2019

 

Gnade

 

Jesus sagte zu ihm: " Ich bin der Weg, die Wahrheit und

das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich."

Johannes 14.6

 

Gnade ist eine Person. Sie heißt Jesus Christus. Jeder, der von der

Gnade Gottes berührt wird, erfährt Veränderungen in seinem Leben:

Es können Freiheit von lang andauernden Erkrankungen sein, oder Süchte und Zwänge, Depressionen, Panikattacken, Drogenmissbrauch, Depressionen sein.

Menschen erzählen vielfältig von ihren Erfahrungen mit Jesus Christus bzw. die Gnade. Die Begegung mit Jesus Christus ist eine Offenbarung Seiner Gnade. Die Gnade Gottes ist keine Bewegung,

keine Lehre und auch kein Studienfach. Es geht einzig und allein um eine Person: Jesus Christus.

Die Gnade und Wahrheit ist durch Jesus Christus gekommen. Es geht darum, dass dein Leben berührt, verändert und verwandelt wird von innen heraus. Es geht darum, dass du ein siegreiches Leben führst - ein Leben, das gewinnt. Ein Leben das gewinnt und triumphiert über Niederlagen, Versagen. und Frust. Wenn du der Gnade in Person begegnest, wirst du erkennen wie liebevoll Sein Herz ist, wie Er dich liebt und du kannst alles Alte hinter dir lassen, um dich nach IHM auszustrecken.

 

Vater im Himmel, ich danke Dir, dass Du mir zeigst, dass Du mich berufen hast, ein Teil von Dir in Jesus Christus zu sein. Danke, dass Dein Heiliger Geist in mir wirkt, um mir dabei zu helfen einen riesigen Sprung hin zu meinem Sieg zu machen. Amen!

 

 

 

 

 

Donnerstag, 16. Mai 2019

 

 

Gebet für deine Errettung

 

Wenn du alles empfangen willst, was Jesus für dich

getan hat, und IHN zu deinem Herrn und Retter machen

möchtest, sprich bitte folgendes Gebet:

 

Herr Jesus, danke, dass Du mich liebst und

für mich am Kreuz gestorben bist. Dein

kostbares Blut wäscht mich rein von jeder

Sünde.  Du bist mein Herr und Retter, jetzt

und in Ewigkeit. Ich glaube, dass Du von den

Toten auferstanden bist und lebst. Durch Dein

vollbrachtes Werk bin ich nun ein geliebtes Kind

Gottes und mein Zuhause ist der Himmel.

Danke, dass Du mir das ewige Leben schenkst

und mein Herz mit Deinem Frieden und Deiner

Freude erfüllst. Amen

 

 

 

 

 

Mittwoch, 15. Mai 2019

 

 

Feiert Jesus

 

Feiert Jesus, kommt feiert IHN,

feiert Jesus, kommt feiert IHN!

 

Auferstanden, auferstanden, nun lebt ER

in Ewigkeit.

Auferstanden, auferstanden, kommt und

feiert, die Auferstehung unsres Herrn!

 

Text: Gary Oliver

 

 

 

 

Dienstag, 14. Mai 2019

 

 

Du bist die Quelle des Lebens

 

Du bist die Quelle des Lebens, und in Deinem

Lichte sehen wir das Licht.

Du bist die Quelle des Lebens, o Herr, wir beten Dich an.

 

Du bist die Quelle der Liebe, und in Deinem Lichte

sehen wir das Licht.

Du bist die Quelle der Liebe, o Herr, wir beten Dich an.

 

Du bist die Quelle der Freude, und in Deinem Lichte

sehen wir das Licht.

Du bist die Quelle der Freude, o Herr, wir beten Dich an.

 

Text: nach Psalm 36.10

 

 

 

Montag, 13. Mai 2019

 

 

Wo ich auch stehe

 

Wo ich auch stehe, Du warst schon da.

Wenn ich auch fliehe, Du bist mir nah!

Was ich auch denke, Du weißt es schon.

Was ich auch fühle, Du wirst versteh'n.

 

Und ich danke Dir, dass Du mich kennst und

trotzdem liebst, und Du mich beim Namen

nennst und mir vergibst.

Herr, Du richtest mich wieder auf, und Du

hebst mich zu Dir hinauf.

Ja, ich danke Dir, dass Du mich kennst und

trotzdem liebst.

 

Du kennst mein Herz, die Sehnsucht in mir.

Als wahrer Gott und Mensch warst Du hier.

In allem gleich und doch ohne Schuld.

Du bist barmherzig voller Geduld.

 

Und ich danke Dir, dass Du mich kennst und

trotzdem liebst, und Du mich beim Namen

nennst und mir vergibst.

Herr, Du richtest mich weider auf, und Du

hebst mich zu Dir hinauf.

Ja, ich danke Dir, dass Du mich kennst und

trotzdem liebst.

 

Text: nach Psalm 139 1-12, Albert Frey

 

 

 

Sonntag, 12. Mai 2019

 

Vater unser

 

Vater unser im Himmel,

Dir gehört unser Leben.

Wir loben Dich.

 

Jesus Christus unser Retter,

Dir gehört unser Leben.

Wir loben Dich.

 

Heiliger Geist, unser Tröster,

Dir gehört unser Leben.

Wir loben Dich.

 

Père, je t'adore,

Je te donne ma vie.

Je t'appartiens.

 

Text: Gerhard Röckle (1977)

 

 

 

Samstag, 11.Mai 2019

 

Wie die Blumen sich entfalten

 

Wie die Blumen sich entfalten und die Welt so

schön gestalten, wie sie duften, wie sie blühen,

aller Blicke auf sich ziehen, so Herr, wolln wir Dir

in allem, was wir sind und tun gefallen.

Jubelnd soll Dein Lob erschallen. Du, Herr Gott bist gut.

 

Wie die Halmen und die Ranken, auf dem Feld

im Winde schwanken, volle Ähren, gute Samen,

die im Licht zur Reife kamen, so Herr, wolln wir Dir

in allem, was wir sind und tun gefallen.

Jubelnd soll Dein Lob erschallen. Du, Herr Gott bist gut.

 

Wie die Blätter sich bereiten, leuchtend bunt hinab

zu gleiten, alle Schönheit in sich fassen,

um das Alte loszulassen, so wolln wir Dir

in allem, was wir sind und tun gefallen.

Jubelnd soll Dein Lob erschallen. Du, Herr Gott, bist gut.

 

Wie die schneebedeckten Wiesen durch ihr tiefes

Schweigen grüßen, alles Leben scheint entschwunden,

um im Schlaf neu zu gesunden, so, Herr, wolln wir

Dir in allem, was wir sind und tun gefallen.

Jubelnd soll Dein Lob erschallen. Du, Herr Gott, bist gut.

 

Text: Helga Poppe

 

 

 

Freitag, 10. Mai 2019

 

 

Du hast Erbarmen

 

Du hast Erbarmen und zertrittst all meine Schuld.

Du hilfst mir auf in Treue und Geduld.

Du nimmst mir meine Last, nichts ist für Dich

zu schwer.

Du wirfst all meine Sünden tief hinab ins Meer.

 

Wer ist ein Gott wie Du, der die Sünde verzeiht

und das Unrecht vergibt?

Wer ist ein Gott wie Du, nicht für immer bleibt

Dein Zorn bestehn, denn Du liebst es,

gnädig zu sein.

 

Text: nach Micha 7.18-20

 

 

    

 

 

 

Donnerstag, 9. Mai 2019

 

 

Es geht ohne Gott, in die Dunkelheit

 

Es geht ohne Gott, in die Dunkelheit,

aber mit IHM gehen wir ins Licht.

Ohne Gott macht die Angst sich breit,

aber mit IHM fürchten wir uns nicht.

 

Als die Welt noch jung war, noch die klaren

Spuren Gottes trug, wollten Menschen schon

so klug und ewig sein wie ER.

Und bevor sie es versuchten, fühlten sie sich

stark genug, doch wohin es führte,

merkten sie erst hinterher.

 

Lernen wir doch endlich aus den Fehlern der

Vergangenheit! Fing nicht ohne Gott die Flut

von Leid und Kriegen an? Floß nicht schon

genügend Blut, ist es nicht wirklich an der Zeit,

Gott zu suchen, der allein uns Menschen ändern kann?

 

Text: Manfred Siebald

 

 

 

Mittwoch, 8. Mai 2019

 

Unser Mund, der ist voll Jubel

 

Unser Mund, der ist voll Jubel, unser Herz,

das ist voll Dank, dass Du uns hast erlöset,

erkauft ein Leben lang.

 

Wir preisen Deine Güte, die jeden Morgen neu,

mit der Du uns behütet. Wie groß ist Deine Treu!

 

Wir richten unsre Blicke zu Dir, dreieiniger Gott,

und gehen nicht zurücke. Nur Dir gebührt das Lob.

 

Was unsre Augen sehen, schuf Deine Wunderhand.

Vor Dir vereint wir stehen, Du knüpfst das Liebesband.

 

Unser Mund, der ist voll Jubel, unser Herz, das ist voll Dank,

dass Du uns hast erlöset, erkauft ein Leben lang.

 

Text: Kommunität Gnadenthal

 

 

 

Dienstag, 7. Mai 2019

 

Vater, Deine Liebe

 

Vater, Deine Liebe ist so unbegreiflich groß,

und ich weiß gar nicht, wie ich leben konnte

ohne Dich, o Herr.

Doch machst Du mich zu Deinem Kind.

Du schenkst mir Deine Liebe jeden Tag.

Du lässt mich nie im Stich, denn Vater, Du bist

immer bei mir: Herr, ich preise Deinen heil'gen Namen,

Du bist König!

Du nur bist mein Herr und mein Gott.

 

Text: nach Römer 8.15-16/Epheser 1.5-6

 

 

 

Montag, 6. Mai 2019

 

 

Unser Vater

 

Bist zu uns wie ein Vater, der sein Kind nie vergisst.

Der trotz all seiner Größe immer ansprechbar ist.

Vater, unser Vater, alle Ehre Deinem Namen!

Vater, unser Vater, bis ans Ende der Zeiten Amen!

 

Deine Herrschaft soll kommen. Das was Du willst geschehn.

Auf der Erde im Himmel sollen alle es sehn.

 

Gib uns das, was wir brauchen, gib uns heut unser Brot.

Und vergib uns den Aufstand gegen Dich und Dein Gebot.

 

Lehre uns zu vergeben, so wie Du uns vergibst.

Lass uns treu zu Dir stehen, so wie Du immer liebst.

 

Nimm Gedanken des Zweifels und der Anfechtung fort.

Mach uns frei von dem Bösen durch Dein mächtiges Wort.

 

Deine Macht hat kein Ende, wir vertrauen darauf.

Bist ein herrlicher Herrscher, und Dein Reich hört nie auf.

Vater, unser Vater, alle Ehre Deinem Namen!

Vater, unser Vater, bis ans Ende der Zeiten Amen!

 

Text: Christioph Zehendner

 

 

 

Sonntag, 5. Mai 2019

 

 

Jesus sagt: Kommt her zu mir alle,

die ihr mühselig und beladen seid;

ich will euch erquicken.

Nehmt mein Joch auf euch und lernt

von mir; denn ich bin sanftmütig und

von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe

finden für eure Seelen.

Denn mein Joch ist sanft, und meine

Last ist leicht.

 

Matthäus 11.28-30

 

 

 

Samstag, 4. Mai 2019

 

Sei mein Herr

 

Sei mein Herr, großer Gott, sei mein Herr,

Sei mein Herr, großer Gott, sei mein Herr.

 

Ergreife Du mein Herz, lass' Dein Reich entstehn',

Bau dort Deinen Thron, Dein Wille soll geschehn'.

 

Zeig Du mir Deinen Plan, speziell für mich gemacht,

lass' mich die Werke tun, die Du bereitet hast.

 

Mein Wollen und mein Tun vollbringst Du, Herr, in mir,

Dein Segen fließt hinein an diesen Ort jetzt hier.

 

Sei mein Herr, großer Gott, sei mein Herr,

Sei mein Herr, großer Gott, sei mein Herr.

 

 

 

Freitag, 3. Mai 2019

 

Jesus sagt: Ihr werdet leben,

werdet leben aus mir.

Ihr werdet leben, werdet leben,

werdet leben aus mir.

 

Ihr werd' regieren, ihr werdet herrschen,

ihr seid Könige mit mir.

Ihr werd'regieren, ihr werdet herrschen,

ihr seid Könige mit mir.

 

Ihr werdet tanzen, ihr werdet jubeln,

werd' euch freuen in mir

Ihr werdet tanzen, ihr werdet jubeln,

werd' euch freuen in mir.

 

Ihr werdet leiden, euch bekleiden

mit der Herrlichkeit aus mir.

Ihr werdet leiden, euch bekleiden

mit der Herrlichkeit aus mir.

 

Ihr werdet leben, werdet leben,

in Ewigkeit mit mir.

Ihr werdet leben, werdet leben,

in Ewigkeit mit mir.

 

 

 

Donnerstag, 2. Mai 2019

 

Wie schön dieser Name ist (Chords by Hillsong)

 

Du warst das Wort direkt am Anfang,

eins mit Gott, dem höchsten Herrn.

Die Kraft verborgen in der Schöpfung

und durch Christus nun zu sehn.

 

Oh wie schön dieser Name ist,

Oh wie schön dieser Name ist,

der Name Jesus Christus, Herr.

Oh wie schön dieser Name ist,

der unvergleichbar ist,

oh wie schön dieser Name ist, der Name Jesus.

 

Den Himmel wolltest Du nur mit uns,

so brachtest Du,Jesus, ihn her.

 

Du hast keine Gegner, keiner vergleichbar,

Gott Du regierst für alle Zeit.

Dein ist das Reich und Dein ist die Ehre,

Dein Name thront in Ewigkeit.

 

Die Schulkd war groß, die Liebe war größer,

nichts trennt uns jemals von Dir.

 

Der Tod hat verloren, zerrissen der Vorhang,

Sünde und Grab schweigen vor Dir.

Die Himmel laut tosend, vor Herrlichkeit lobend,

weil Du nun auferstanden bist.

Du hast keine Gegner, keiner vergleichbar.

Gott Du regierst für alle Zeit.

Dein ist das Reich und Dein ist die Ehre,

Dein Name thront in Ewigkeit.

 

 

 

Mittwoch, 1. Mai 2019

 

Richte den Blick nur auf Jesus,

Schau auf in Sein Antlitz so schön,

und die Dinge der Welt werden blaß und klein,

in dem Licht Seiner Gnade gesehn'n

 

 

 

Dienstag, 30. April 2019

 

 

Ich ging meine Wege...

 

Ich ging meine Wege, ohne Sinn und Ziel,

wollte leben, wie es mir gefiel.

Doch dann kam Jesus nahm mich bei der Hand,

führte mich den Weg - in das neue Land.

 

Jesus, mein Freund, Du hast mich errettet.

Du bist auferstanden und lebst in mir.

Du bist der König, regierst für immer und

auch in meinem Herzen bist Du der Herr.

 

Mein Leben hat jetzt einen neuen Sinn,

ich darf nun leben mit meinem Herrn.

Du gibst mir Hoffnung und Zuversicht,

bin nie alleine und fürchte mich nicht.

 

Das Ziel steht fest, ich gehöre Dir,

werd' bei Dir sein bis in Ewigkeit.

Ich vertraue Dir, meinem treuen Herrn,

bis ich Dich sehe in Herrlichkeit.

 

Text: nach einem Lied von Arnold Frerich

 

 

 

Montag, 29. April 2019

 

Ich will einziehn in Sein Tor

 

Ich will einzieh'n in Sein Tor mit dem Herzen voller Dank,

ich will treten in den Vorhof mit Preis.

Denn ich weiß, dies ist der Tag, den der Herr gemacht,

ich will mich freuen, ER hat mich froh gemacht.

 

 

 

Sonntag, 28. April 2019

 

Mit Jesus malen

 

Bevor ich ein Bild male, lade ich den Heiligen Geist ein mit

mir zu malen, mich freizusetzen in Kreativität, mir gute Gedanken

zu geben, die ich umsetzen kann. Während ich male läuft mein Radio

mit Lobpreismusik. Ich singe und lobe den Herrn und rede mit IHM.

 

Ich war auf einem Seminar : prophetisches Malen. Auf der Heimfahrt

hatte ich zwei Bildeindrücke und ich freute mich riesig auf die Umzusetzung.

Der erste Entwurf gefiel mir und der zweite war nicht das, was ich

wollte. Ich ließ das Bild einfach stehen, wie es war und kümmerte mich

nicht mehr darum. Aber mit den Gedanken war ich beschäftigt, was

ich in dem Bild noch ändern könnte. Im Gegensatz zu Aquarell kann

man mit Acryl noch viel aus einem Bild herausholen.

 

Ich saß am Computer als Gott zu mir sprach: Lass uns das Bild verändern. Ich liebe es, wenn der Heilige Geist so unvermittelt spricht. Es war schon 22 Uhr als ich ins Atelier ging.

 

Die Gegenwart Gottes war stark und ich freute mich an Seiner Nähe. Mit kurzen Eindrücken wusste ich, wie ich das Bild verändern sollte. Der Pinsel lag leicht in meiner Hand und ich malte in einer Schnelligkeit und Sicherheit und großer Freude. Um Mitternacht war das Bild fertig und ich freute mich, dass es gelungen war. Da war nichts mehr zu verändern.

 

Mit dankbarem Herzen ging ich ins Bett. Gott ist so an unserem persönlichen Leben interessiert. ER möchte mit uns eine intime

Gemeinschaft. Alles, was uns freut, freut auch IHN. Wenn wir weinen,

weint auch ER. Wenn wir traurig sind, dann tröstet ER uns.

 

Ich bin so dankbar, dass ich über vierzig Jahre Seine Stimme hören darf. Manchmal nennt ER mir auch die Farbe, die ich einsetzen soll. Es ist nicht mein Verdienst, es ist Seine Gnade. Gott spricht auf vielfältige Weise. Am meisten durch die Schrift - es ist Sein Wort. ER ist das Wort.

 

 

 

Samstag, 27. April 2019

 

 

Schau auf Jesus

 

Schau auf Jesus, sieh' IHN gehen auf dem Wasser,

ER hilft auch dir, auf den Wellen zu gehen.

Schau auf Jesus, IHM gehorchen Wind und Meeresflut,

Schau auf Jesus, ER macht alles gut!

 

 

 

Freitag, 26. April 2019

 

 

Zehntausend Gründe

 

Komm und lobe den Herrn, meine Seele sing,

bete den König an.

Sing wie niemals zuvor, nur für IHN, und bete den König an.

 

Ein neuer Tag und ein neuer Morgen,

und wieder bringe ich Dir mein Lob.

Was auch vor mir liegt und was auch immer geschehen mag:

Lass mich noch singen, wenn der Abend kommt.

 

Du liebst so sehr und vergibst geduldig,

schenkst Gnade, Trost und Barmherzigkeit.

Von Deiner Güte will ich immer singen:

zehntausend Gründe gibst Du mir dafür.

 

Und wenn am Ende die Kräfte schwinden,

wenn meine Zeit dann gekommen ist,

wird meine Seele Dich weiter preisen,

zehntausend Jahre und in Ewigkeit.

 

 

 

Donnerstag, 25. April 2019

 

Und dies ist mein Bund mit ihnen, spricht der Herr:

Mein Geist, der auf dir ruht, und meine Worte, die ich

in deinen Mund gelegt habe, sollen nicht von deinem Mund

weichen noch von dem Mund deiner Kinder- und Kindeskinder,

spricht der Herr, von nun an bis in Ewigkeit. Jesjaja 59.21

 

Mache dich auf, werde licht; denn dein Licht kommt, und die

Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir!

Denn siehe, Finsternis bedeckt das Erdreich und Dunkel die Völker;

aber über dir geht auf der Herr und seine Herrlichkeit erscheint

über dir. Jesaja 60.1+2

 

 

 

 

Mittwoch, 24. April 2019

 

Allezeit für alles will ich danken

 

Allezeit für alles will ich danken,

allezeit für alles will ich ehr'n

Dich den Vater in dem Himmel und Dich Gottessohn,

der Du sitzt auf Deinem Thron.

 

Immer wieder will ich preisen,

immer wieder den verehr'n,

der sein Leben hin ans Kreuz gab,

um mich zu befrei'n.

Ewig will ich dankbar sein.

 

Überall gebührt Dir Anbetung,

überall gebührt Dir die Ehr'.

Du hast uns zu Königen und Priestern gemacht,

Dir zu dienen mehr und mehr.

 

 

 

Dienstag, 23. April 2019

 

Groß ist der Herr

 

Groß ist der Herr, mein Gott, voll Treue auferstanden

von dem Tod.

Herr, voll Liebe hält mich Deine Hand so gütig, Jesus.

Wer ist Dir gleich, König der Ehren?

Dir allein gebührt das Lob.

Jesus, Leben gibst Du, Herr,

Jesus, heiliges Opferlamm.

Dein Blut hat mir den Weg freigemacht Halleluja,

Halleluja, Halleluja, Sei Dir, dem höchsten Herrn.

 

Text: Heather Eady

 

 

 

Ostermontag, 22.April 2019

 

Jesus - Leben gibst Du

 

Jesus, Leben gibst Du. Jesus, Weisheit von Gott.

Du bist wahr und treu, gnadenvoll alle Zeit.

Du bist mächtig, Du bist heilig.

Der Gerechte, Du bist Gott.

So geduldig und barmherzig und liebevoll.

 

Jesus, Gottes Lamm. Jesus, lebendiges Wort.

Deine Liebe ist unbegreiflich groß.

Du bist mächtig, Du bist heilig.

Der Gerechte, Du bist Gott.

So geduldig und barmherzig und liebevoll.

 

Text: Pete Norman

 

 

 

Ostersonntag, 21. April 2019

 

 

Siehe, Ich lebe und du sollst auch leben!

 

Jesus spricht: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt.

 

Johannes 11.25

 

 

 

 

 

Karsamstag, 20. April 2019

 

Du bist der Höchste

 

Du bist der Höchste, Herrscher des Himmels.

Deine Herrlichkeit erfüllt alle Welt.

Dein ist die Hohheit, vollkommene Stärke.

Deine Herrlichkeit füllt alle Welt.

 

Du bist der Höchste, o Gott.

Der Höchste, der Höchste.

Du bist der Höchste o Gott.

Der Höchste, der Höchste.

Du bist der Höchste, o Gott.

Die Himmel verkünden die Herrlichkeit des Herrn.

Jeder Tag bezeugt die Kraft Seiner Hand.

 

Text: Iain Mckay

 

 

 

Karfreitag, 19. April 2019

 

Durch das Blut Jesu'

 

Durch Dein Blut Herr Jesus,

komm ich vor Deinen Thron.

Aus Gnade angenommen.

Erneuert durch Dein Kreuz.

 

Ich bin gerecht gemacht

und heilig durch Dein Werk.

Für immer werd ich die Wunder preisen,

die Du aus Liebe tust.

Und ich lobe Dich, lobe Dich, lobe Dich, o Herr!

Du allein bist würdig, Jesus, des allerhöchsten Lobs!

Du allein bist würdig, Jesus, des allerhöchsten Lobs!

 

Text: Gary Rumbold/Pete Norman

 

 

 

 

Donnerstag, 18. April 2019

 

 

Würdig, würdig

 

Würdig, würdig. Würdig ist das Lamm,

das für uns starb. Würdig, würdig.

Würdig ist das Lamm, das für uns starb.

 

Ehre und Herrlichkeit und Macht gebühren Dir,

gebühren Dir.

Ehre und Herrlichkeit und Macht, Ehre und Herrlichkeit

und Macht, Ehre und Herrlichkeit und Macht gebühren Dir,

gebühren Dir.

Für immer und ewig Amen

 

Text: Matt Hellyer

 

 

 

Mittwoch, 17. April 2019

 

Man singt mit Freuden vom Sieg

in den Hütten der Gerechten:

Die Rechte des Herrn behält den Sieg!

Ich werde nicht sterben, sondern leben

und des Herrn Werke verkündigen.

Dies ist der Tag, den der Herr macht;

lasst uns freuen und fröhlich an IHM sein.

 

Psalm 118, 15-17.24

 

 

 

Dienstag, 16. April 2019

 

Der Gottes Knecht im Leiden

 

Ich bot meinen Rücken dar denen, die mich schlugen,

und meine Wangen denen, die mich rauften. Mein

Angesicht verbarg ich nicht vor Schmach und Speichel. Jesaja 50.6

 

Fürwahr ER trug unsere Krankheiten und lud auf sich unsere

Schmerzen. Wir aber hielten ihn für den, der geplagt und von

Gott geschlagen und gemartert wäre.

 

Aber ER ist um unsrer Missetat willen verwundet und um unsere

Sünde willen zerschlagen. Die Strafe liegt auf IHM, auf dass wir

Frieden hätten, und durch Seine Wunden sind wir geheilt. Jesaja 53.4+5

 

Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.

Siehe, ich lebe und ihr sollt auch leben!

 

 

 

 

 

 

Montag, 15. April 2019

 

Falsches und echtes Fasten

 

Siehe, wenn ihr fastest , hadert und zankt ihr

und schlagt mit gottloser Faust drein. Ihr sollt nicht

so fasten, wie ihr jetzt tut, wenn eure Stimme in

der Höhe gehört werden soll.

 

Das ist aber ein Fasten, an dem ich Gefallen habe.

Lass los, die du mit Unrecht gebunden hast, lass ledig,

auf die du das Joch gelegt hast! Gib frei, die du bedrückst,

reiß jedes Joch weg!

 

Brich dem Hungrigen dein Brot, und die

im Elend ohne Obdach sind, führe ins Haus!

Wenn du einen nackt siehst, so kleide ihn und

entzieh dich nicht deinem Fleisch und Blut!

 

Dann wird dein Licht hervorbrechen wie die Morgenröte,

und deine Heilung wird schnell voranschreiten und deine

Gerechtigkeit wird vor dir hergehen, und die Herrlichkeit

wird deinen Zug beschließen.

Dann wirst du rufen und der Herr wird dir antworten.

Wenn du schreist, wird er sagen, hier bin ich.

 

Wenn du in deiner Mitte niemand unterjochst und nicht mit

Fingern zeigst und nicht übel redest, sondern den Hungrigen

dein Herz finden lässt und den Elenden sättigst, dann  wird

dein Licht in der Finsternis aufgehen, und dein Dunkel wird sein

wie der Mittag.

Und der Herr wird dich immerdar führen und dich sättigen in der

Dürre und dein Gebein stärken. Und du wirst sein wie ein bewässerter

Garten und wie eine Wasserquelle, der es nie an Wasser fehlt.

 

Jesaja 58.4 -11

 

 

 

Sonntag, 14. April 2019

 

Jesus sagt:

Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben;

niemand kommt zum Vater denn durch mich. Johannes 14.6

 

Ich ging meine Wege ohne Sinn und Ziel,

wollte leben, wie es mir gefiel.

Doch dann kam Jesus, nahm mich bei der Hand,

führte mich den Weg in das neue Land.

 

Jesus, mein Freund, Du hast mich errettet,

Du bist auferstanden und lebst in mir.

Du bist der König, regierst für immer,

auch in meinem Herzen bist Du der Herr.

 

Mein Leben hat jetzt einen neuen Sinn,

ich darf nun leben mit meinem Herrn.

Du gibst mir Hoffnung und Zuversicht,

bin nie alleine und fürchte mich nicht.

 

Das Ziel steht fest, ich gehöre Dir,

werd' bei Dir sein bis in Ewigkeit.

Ich vertraue Dir, meinem treuen Herrn,

bis ich Dich sehe in Herrlichkeit.

 

Jesus, mein Freun, Du hast mich errettet,

Du bist auferstanden und lebst in mir,

Du bist der König, regierst für immer,

auch in meinem Herzen bist Du der Herr.

 

nach einem Text von Arnold Frerich

 

 

 

Montag, 1. April 2019

 

 

Die ganze Stadt wird singen

 

Die ganze Stadt wird singen: Du bist König.

Die Jungen werden schreien: Du bist König.

Die Alten werden rufen: Du bist König.

Sie werden Banner schwingen: Du bist König.

 

Und die Straßen werden sich dann füllen,

denn die Menschen kommen aus den Häusern.

Alle werden tanzen Dir zur Ehre,

denn sie freuen sich an Deiner Nähe.

 

Die ganze Stadt wird singen: Du bist König.

Die Jungen werden schreien:; Du bist König.

Die Alten werden rufen: Du bist König.

Sie werden Banner schwingen: Du bist König.

 

Text: Bene Müller

 

 

 

Sonntag, 31. März 2019

 

Erfaßt von Deinem Erbarmen

 

Erfaßt von Deinem Erbarmen, Herr,

wurde mein Leben neu.

Geheilt durch Deine Freundlichkeit,

kann ich mich wieder freu'n.

 

Jesus, ich liebe Dich.

Jesus, ich diene Dir.

Jesus, ich lebe durch Deine Liebe,

ich liebe Dich.

 

Ich hätte Strafe und Tod verdient

für meine Sünde und Schuld.

Doch Du hast für mich erduldet das Kreuz,

Dein Blut hat mich rein gemacht.

 

 

 

Freitag, 29. März 2019

 

Das Ziel all meiner Wünsche

 

Das Ziel all meiner Wünsche ist in Dir.

Ich hab Dich lieb, mein Gott, mein Vertrauen schenk ich Dir.

Du bist mit Liebe und Geduld bei mir.

Worte, die Du sprichst, bringen Feuer in mein Herz.

 

Nur bei Dir wird die Sehnsucht meines Herzens offenbar.

Furcht hat keinen Platz.

Sprich zu mir.

Du lässt der Dunkelheit der Sorgen keinen Raum.

Liebe schenkst Du mir.

Du bist treu!

Du stehst zu jedem Wort, das Du verheißen hast.

Du bist nah bei mir.

Du bist gut, ich bete Dich mit meinem ganzen Wesen an.

Ich geb Dir alles, was ich hab.

 

Text: Martin Schweizerhof

 

 

 

Donnerstag, 28. März 2019

 

Dein Licht brennt

 

Den eigenen Willen hast Du mir geschenkt.

Ich will mit Dir gemeinsam vorwärts gehn.

Nimm meine Hand und zeige mir den Weg,

an diesen Ort, wo sich Dein Herz bewegt.

 

Du hast einen Plan, den kann ich nicht verstehn.

Mein Herz ist voll Dank, wenn ich Vergangenes seh.

Ich wünsch mir, dass Du hier in dieser Stadt,

den Menschen gibst, was ich erfahren hab.

 

Denn Dein Licht brennt hier an diesem Ort.

Lass die Menschen es sehn.

Ich will geben, von dem, was Du mir gabst,

still das Verlangen nach Dir in dieser Stadt.

 

Text: Martin Schweizerhof

 

 

 

Mittwoch, 27. März 2019

 

Hier steh ich nun

 

Hier steh ich nun, mein Gott vor Dir.

Sprich nur ein Wort zu mir.

Ich suche Dich mit all meiner Kraft,

denn mich verlangt nach Dir.

Deine Nähe tut gut.

Ich bete Dich an.

Ich will hoffen auf Dich,

Du hast Dich mir offenbart.

 

Denn Du bist mein Schöpfer,

Du hast mich gemacht.

Wenn Du mir begegnest,

dann kommst Du mit Kraft.

Du füllst die Gedanken,

erneuerst den Sinn.

Dein Plan ist vollkommen und gut.

 

Text: Bene Müller

 

 

 

Dienstag, 26. März 2019

 

Mein Freund

 

Du sagst mir: ich bin dein Freund.

Wenn ich erzähl, dann hörst Du zu.

Lass mich Deine Nähe spürn

und Dich sehen wie Du bist.

Zeig mir wie Du denkst und fühlst,

was Dich bewegt, dich traurig macht.

Sag mir, was Dich fröhlich stimmt,

Dir Freude macht.

 

Ich wünsch mir ein reines Herz,

damit ich tun kann, was Du willst.

Du schenkst die Veränderung,

die ich brauche zum Vorwärtsgehn.

Denn Du bist im Schwachen stark,

meine Fehler deckst Du zu.

Was mal war, das ist nicht mehr.

So bist nur Du!

 

So bist nur Du,

der die Schwächen von mir kennt

und mich doch sein Eigen nennt.

So bist nur Du,

der mich liebt bedingungslos

und mir seine Frieden gibt.

 

Text: Martin Schweizerhof

 

 

 

Montag, 25. März 2019

 

Mache mich zum Werkzeug Deines Friedens

 

Mache mich zum Werkzeug Deines Friedens,

dass ich Liebe übe, wo man sich hasst.

Dass ich verzeihe, wo man sich beleidigt,

und ich verbinde, wo Streit ist.

 

Dass ich Hoffnung erwecke, wo Verzweiflung quält,

ich ein Licht anzünde, wo die Finsternis regiert,

dass ich Freude bringe, wo der Kummer wohnt.

Mache mich zum Werkzeug Deines Friedens.

 

Text: Bene Müller

 

 

 

 

 

Sonntag, 24. März 2019

 

Manchmal

 

Jesus, manchmal will ich ganz allein,

weit weg von allen Menschen mit Dir zusammen sein.

Ich will wissen, wie Du denkst.

Will Deine Meinung hören zu dem, was mich bewegt.

Du sprichst zu meinem Herzen.

Geheimnisse gibt es nicht.

Und Deine Worte, die berühren mich.

Sie verändern meine Sicht.

 

Jesus, ich wünsch' mir, dass ich mit Dir

viel Zeit noch kann verbringen, nur Du und ich allein.

Du bedeutest mir so viel.

Denn niemand sonst auf Erden versteht mich so wie Du.

 

Text: Bene Müller

 

 

 

 

Samstag, 23. März 2019

 

So bist nur Du

 

Allmächtig, und voller Liebe, so bist nur Du.

Derselbe, gestern und heute, so bist nur Du.

Erhoben, und voller Güte, so bist nur Du.

Barmherzig, gerecht und gnädig, so bist nur Du.

 

Wenn ich mich freute warst Du immer bei mir.

Und auch das Leid hast Du mit mir geteilt.

Du hast die Last des Lebens mitgetragen,

wir waren immer zu zweit.

 

Deine Nähe ist wie Tau am frühen Morgen,

der die Felder mit Perlen bedeckt.

Deine Worte sind wie Wasser in der Wüste,

das die Sehnsucht der Durstigen stillt.

Deine Liebe ist wie die Morgensonne,

die das Herz mit neuer Hoffnung erfüllt.

 

Text: Bene Müller

 

 

 

 

 

 

Samstag, 9. März 2019

 

Deine Gnade fällt

 

Herr, Deine Gnade, sie fällt auf mein Leben,

so wie der Regen im Frühling fällt.

Herr, Deine Gnade, sie fließt und durchdringt mich ganz.

 

Jesus, Jesus, Du schenkst mir Gnade.

Jesus, Jesus,  und Barmherzigkeit.

Jesus, Jesus, ich will tanzen, Herr, vor Dir.

 

Text: David Ruis

 

 

 

 

 

Montag, 11. Februar 2019

 

 

Freude

 

Leben im Geist bedeutet Leben im Glauben an die Gnade Gottes, die Er bereits für uns alle vollbracht hat. Gott liebt uns bedingungslos. Weil Gott uns liebt und Seine Gnade uns erfüllt, kehren wir in Seine Ruhe ein, eine Glaubensruhe, die uns niemand mehr nehmen kann.

 

Wer sich Sorgen macht, der glaubt nicht. Glaubende können es sich leisten sich keine Sorgen zu machen. Der Papa im Himmel ist die Lösung für ein Problem. Wir können getrost mit IHM Zeit verbringen und Seine Gegenwart genießen. Ich habe eine Kaffeetasse auf der steht: Genieße den Tag; ich sorge für dich! Du brauchst mir dabei nicht zu helfen.

 

Nur so kommst du in ein permanentes Leben in der Herrlichkeit Gottes.

 

Neulich parkte ich in einem Supermarkt. Ich stieg aus und im Auto neben mir tobte ein Mensch ganz fürchterlich. Ich verstand nichts und als er die Scheibe runterdrehte, ging ein Schwall an Beschimpfungen über mich los. Ich hätte mit meiner Türe, sein Auto berührt. Wenn meine Türe ein anderes Auto berührt, das merke ich. Am anderen Auto konnte ich nichts feststellen, aber vielleicht hatte meine Jacke das Auto berührt. Jedenfalls war ich in völliger Ruhe und konnte auch völlig ruhig antworten. Da war kein Ereifern oder Rechtfertigung. In meiner alten Struktur hätte ich vielleicht gekontert, aber mit Jesus in mir war da Friede - übernatürlicher Friede. Es ist ein Unterschied, ob du mit Jesus lebst oder nicht.

 

So lange wir hier auf Erden leben, müssen wir mit Widerständen rechnen.

Je inniger unser Verhältnis zu Gott ist, desto mehr sind wir angegriffen. Wir müssen aufpassen, dass uns niemand die Freude stiehlt. Wir haben allen Grund dazu uns zu freuen, in jedem Augenblick: wir sind geliebt, beschützt, wir sind Söhne und Töchter der Herrlichkeit Gottes. In Jesus Christus sind wir versetzt an himmlischen Örtern. Wer will uns scheiden von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist?

 

Jesus selbst hat uns gelehrt: Glückselig seid ihr, wenn die Menschen euch hassen werden und wenn sie euch absondern und schmähen und euren Namen als böse verwerfen werden um des Sohnes des Menschen willen.

Freut euch an jenem Tag und hüpft! Denn siehe, euer Lohn ist groß im Himmel. Lukas 6.22-23

 

Wenn Umstände und Angriffe richtig massiv kommen, dann müssen wir uns auch massiv freuen: Sing, tanz, spring vor deinem Gott, der dich liebt, der dich kennt und versteht.

 

 

 

Sonntag, 10. Februar 2019

 

Marta, Marta...

 

Johannes 11.40: Jesus sagt zu Marta: Habe ich dir nicht gesagt, wenn du glaubst, so würdest du die Herrlichkeit Gottes sehen?

 

Es war Marta, die sich vorher so viel Mühe und Sorge wegen der Organisation des Haushalts gemacht hatte, während ihre Schwester Maria zu Jesu Füßen saß.

 

Leben aus dem Geist ist das Gegenteil von Leben aus eigener Kraft. Marta musste lernen, dass ihre Arbeit wichtig und gut ist. Aber um Ruhe und Kraft für alles zu haben, brauchte sie für alles erst die Gemeinschaft mit Jesus. Echter Glaube ruht im für uns vollbrachten Erlösungswerk.

Jesus sagt: Losgelöst von mir  könnt ihr nichts tun!

 

Wenn du von Sorgen und Unruhe getrieben bist, kannst du nicht entspannt zu Jesu Füßen sitzen und Ihm zuhören. Sorge und Unruhe sind das Gegenteil von Glaube. Es ist noch eine Ruhe vorhanden. Wir gehen nämlich in die Ruhe ein als die, die geglaubt haben. Hebräer 4.3

 

Durch sich bewusst machen, wer wir in Christus sind, dass Jesus in uns lebt, wir mit dem Heiligen Geist versiegelt sind, wir Zugang zum Vater haben - Söhne und Töchter der Herrlichkeit Gottes sind, mit Jesus am Kreuz gestorben und auferstanden sind und mit Jesus auf dem Thron sitzen, obwohl wir noch hier auf Erden leben, das alles ist der Schlüssel zum Leben in und aus der Herrlichkeit Gottes.

 

Wie oft am Tag halte ich inne und danke dem Vater, dass ich Seine Tochter der Herrlichkeit bin in Jesus Christus. Ich lebe ganz bewusst als Tochter der Herrlichkeit Gottes. Gleichzeitig merke ich, da ist für Sorge, etc. kein Platz. Reine Freude und Liebe durchdringt mich und ich spüre mich innerlich richtig aufgerichtet.

 

 

 

            

 

 

 

Freitag, 8. Februar 2019

 

Body-building im neuen Geist

 

So wie die Muskeln trainiert werden müssen, um geschmeidig zu bleiben, so muss auch der Geist trainiert werden, um siegreich durch das Leben zu gehen.

 

Lobpreis und Anbetung ist ein guter Einstand. Es geht nicht um einfach singen, sondern ganz und gar auf Gott und Jesus zu schauen, unser ganzes Sein auf IHN auszurichten, Ihm alle Ehre zu geben, gesalbte Lieder mit einfließen zu lassen und sich einfach IHM hinzugeben. Mit Jesus und dem Vater könne wir unser Herz ausschütten und uns von IHM ganz neu füllen zu lassen. So kommst du vom natürlichen Bereich in den übernatürlichen.

 

Bringe deine Seele mit einem Musikinstrument, auf dem du spielst, zur Ruhe. Sei ganz still vor deinem Gott, lasse alles los und höre. Höre, was der Heilige Geist dir sagen will und das Wort , welches ER dir offenbart.

So wirst du mehr und mehr in das Bild Jesu verwandelt und dein neuer wiedergeborener Geist gewinnt mehr und mehr die Oberhand über deine Seele und Körper.

 

Das Leben im Geist ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen Leben in Christus. Nicht Regeln und Gesetze sollte eine Gemeinde bestimmen, sondern die Söhne und Töchter im Geist der Herrlichkeit müssen hervorgebracht werden. Grundlage ist, dass du dich ganz und gar bewusst bist, dass du eins mit Jesus bist.

 

Richte dich ganz auf Christus aus und gib den fleischlichen Regungen oder dem Feind keinen Raum.

 

 

 

Donnerstag, 7. Februar 2019

 

Die neue Identität in Christus Jesus

 

Der natürliche Mensch spricht von Selbst-Bewusstsein. Aber der neue Mensch spricht von Christus-Bewusstsein. Der neu geborene Geist, das heißt, dein innerer Mensch des Herzens, ist durch den Heiligen Geist bereits vollkommen eins mit Jesus. Das ist ein Glaubensschritt, auf den du dich jetzt fest stellen musst. Es gibt viel zu viele Umwelteinflüsse, die dir diese Identität wieder stehlen wollen. Aber es ist gut zu wissen: diese Identität ist geistige Realität und nichts und niemand kann dich aus Gottes Hand reißen. Selbst du nicht bei Selbstzweifeln.

 

Jesus sagt: Wer an mich glaubt, wie die Schrift gesagt hat, aus seinem Innersten werden Ströme lebendigen Wassers fließen. Johannes 7.38

 

Leben aus dem Geist heißt auch glauben an das Wort Gottes. Lass das Wort Gottes nicht von deinen Augen.  Du kannst nicht mit Jesus Christus im Geist leben ohne das Wort Gottes.

 

Zu viele Christen beschäftigen sich mit ihren fleischlichen Regungen. Aber die sind gekreuzigt. So wie Christus ist, so sind wir:

 

ich bin langmütig - weil Jesus langmütig ist

ich bin gütig - weil Jesus gütig ist

ich bin nicht neidisch - weil Jesu auch nicht neidisch ist

ich blähe mich nicht auf - weil Jesus sich auch nicht aufbläht

ich suche nicht das Meine - weil Jesus es auch nicht tut etc.

 

Jesus, lebt in mir! Jesus, lebt in mir!

 

Wir dürfen über Gottes Wort meditieren. Wir sollten die Meditation nicht dem Buddhismus oder der Esoterik überlassen.  Der Unterschied zwischen christlicher und nicht-christlicher Meditation unterscheidet sich darin, was wir in den Mittelpunkt stellen.

Das Zeil des Buddhismus ist hauptsächlich einen Zustand der "Leere" zu erreichen. Als Christen kann das nie unser Ziel sein. Wir lassen uns vom natürlichen Menschen leeren, um unseren Geist mit dem Wort Gottes und Jesus selbst füllen zu lassen. Alle Leere wird durch Christus ausgefüllt und Sein Wort.

 

 

 

 

 

Mittwoch, 6.Februar 2019

 

Du hast ein neues, ein Christus-Leben empfangen

 

Ich bin mit Christus gekreuzigt. Nun lebe nicht ich, Christus lebt in mir. Galater 2.19-20

Jesus Christus in dir, vollbringt jetzt Seine Werke durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist.

 

Du siehst dich in den Evangelien die gleichen Dinge tun, wie Jesus und noch darüber hinaus. Johannes 14.12: Wahrlich, wahrlich ich sage euch:

Wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und er wird noch größer als diese tun, denn ich gehe zum Vater.

 

Du siehst dich frei von Menschenfurcht, so wie ER frei von Menschenfurcht war.

 

Du siehst dich stark und mutig wie ER und zugleich voller Liebe und Erbarmen.

 

Du siehst dich Wunder wirken, Kranke heilen und Dämonen austreiben.

 

Sein Leben ist dein Leben und Sein Sterben und Auferstehen geschah stellvertretend für dich und mich. So kannst du nun dein Herrlichkeits-Leben leben

 

Religion bewundert Jesus gerne für Sein gewaltiges Leben - aber Seine Nachfolger sehen sich in IHM und handeln wie ER. (siehe Georg Karl: Söhne der Herrlichkeit)

 

Dein wiedergeborener Geist - dein innerer Mensch des Herzens 1. Petrus 3.4 ist durch den Heiligen Geist bereits vollkommen eins mit Jesus.

 

Das ist eine Realität, die du absolut glauben musst., damit nicht äußere Einflüsse dich überlagern und entmutigen: Umstände, Geister im Luftraum, oder unerneuerte Regungen.

Das Leben im Geist ist eine geistliche Realität.

 

 

 

Dienstag, 5. Februar 2019

 

Wir haben den Sinn Christi

 

Was bedeutet das? Wenn wir Christus in unser Herz eingeladen haben - allein durch den Glauben - dann haben wir Christus in unserem Geist empfangen. Wir aber haben Christi Denksinn. 1. Korinther 2.12-13-16

 

Durch den Denksinn Christi in uns, können wir Dinge auf einer Ebene erfassen, ergreifen und auch freisetzen, auf die der natürlich Mensch keinen Zugriff hat.

Freund, wenn dir das völlig bewusst ist und du in diesem Bewusstsein lebst, dann brauchst du kein Gesetz von außen mehr: Tu dies, tu das.

Denn das Gesetz ist dir ins Herz geschrieben: Jeremia 31.33:  ... sondern das soll der Bund sein, den ich nach dieser Zeit mit dem Haus Israel schließen will, sagt der Herr: Ich werde mein Gesetz in ihr Herz geben und in ihren Sinn schreiben: sie sollen mein Volk sein, und ich werde ihr Gott sein.

 

Im Alten Bund musste der Mensch Regeln und Gesetze einhalten, um sein Fleisch unter Kontrolle zu halten. Im Neuen Bund ist Christus in uns eingezogen. Wir haben den Sinn Christi und der Heilige Geist führt uns und wir können als neue Kreatur unser altes Leben nicht mehr leben.

 

Neulich wollte ich Kerzen umtauschen und war überzeugt, dass sie von diesem Laden waren. Ich hatte auch die Rechnung. Sie wurden mir auch zurückgenommen und umgetauscht. Am Nachmittag überführte mich der Heilige Geist, dass diese Kerzen nicht von diesem Geschäft waren. Da wurde es mir richtig heiß, dass mir so etwas passiert ist. Der Heilige Geist korrigiert uns.

 

Im Alten Bund war es Bemühen aus eigener Kraft und Fähigkeit. Im Neuen Bund ist es Seine Kraft und Fähigkeit. Wir haben den Sinn Christi.

Freund, sei es dir bewusst. Das ist deine neue Identität.

 

Mache dir bewusst, dass dein altes fleischliches Leben mit Christus gekreuzigt wurde und gestorben bist - es ist vollbracht! Du hast nun ein neues Leben in Christus erhalten: Ich bin mit Christus gekreuzigt. Nun lebe nicht mehr ich, Christus lebt in mir! Galater 2.19-20

 

 

 

 

 

Freitag, 1. Februar 2019

 

Leben durch den Geist

 

2. Korinther 2.14: Gott aber sei Dank, der uns allezeit im Triumphzug einherführt in Christus Jesus.

Es ist möglich dauerhaft im Sieg über jede Sünde und Zielverfehlung unserer Seele oder unseres Körpers zu leben. Das setzt aber voraus, dass wir beständig in inniger Gemeinschaft mit Gott leben und uns von IHM führen lassen. Dieses Leben bringt Früchte und übernatürliche Manifestationen Gottes hervor: Zeichen und Wunder und Machtdemonstrationen des Königreiches Gottes.; es bringt Liebe, Freude, Sanftmut, Geduld etc. hervor.

 

Ein solches "Herrlichkeits-Leben" findet aber nur auf der Ebene des Geistes statt. Der Heilige Geist hat diese Ebene übernommen und uns wiedergeboren im Heiligen Geist. Lebt im Geist, dann werdet ihr euren natürlichen Begierden nicht nachgeben. Galater 5.16

Regiert euch aber der Geist, dann seid ihr nicht unter dem Gesetz.

 

Gott möchte einen dauerhaftes Leben im Sieg für dich und mich. Das kannst du aber nicht auf der natürlichen Ebene finden, denn der natürliche Mensch nimmt nicht an, was des Geistes ist. Es ist ihm eine Torheit und kann es nicht erkennen. Korinther 1.18: Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, eine Torheit; uns aber, die wir gerettet werden, ist es Gottes Kraft.

 

Mit anderen Worten: So lange du dein Leben nach deinen fünf Sinnen lebst, also von dem, was du hörst, fühlst, riechst, siehst, schmeckst, ist es dir nicht möglich, das zu sehen, was Gott für dich bereitet hat. Du wirst auch keinen dauerhaften Sieg davontragen, weil du permanent mit deinem Fleisch kämpfst. Denn unsere selbstsüchtige Natur kämpft gegen den Geist und der Geist gegen die selbstsüchtige Natur; und die sind gegeneinander, sodass ihr nicht das tut, was ihr wollt. Galater 5.17

 

Im Alten Bund lebte das Volk Gottes noch auf dieser Ebene, um die Sünde in ihrer Mitte einzudämmen. Sie lebten nach Gesetzesregeln eine Zeit lang.

Das Gesetz war die einzige Möglichkeit Gottes, den völlig im Natürlichen verhafteten Menschen von den schlimmsten Zielverfehlungen abzuhalten.

 

Im Neuen Bund, der durch die Geburt von Jesus Christus real geworden ist, sagen wir: Wir aber haben nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist, der aus Gott ist, damit wir Dinge kennen, die uns von Gott geschenkt sind. Wir haben Christi Denksinn. 1. Korinther 2.12-13,16