Wort des Tages

 

 

 

Freitag, 14. Mai 2021

 

 

Die Apostel in Jerusalem

 

Da kehrten sie nach Jerusalem zurück von dem Berg, welcher Ölberg heißt, der nahe bei Jerusalem liegt, einen Sabbatweg entfernt.

 

Und als sie hineinkamen, gingen sie hinauf in das Obergemach, wo sie sich aufzuhalten pflegten nämlich Petrus und Jakobus und Johannes und Andreas, Philippus und Thomas, Bartholomäus und Matthäus, Jakobus, Sohn des Alphäus und Simon der Zelot und Judas, der Sohn des Jakobus.

 

Diese alle blieben beständig und einmütig im Gebet und Flehen, zusammen mit den Frauen und Maria, der Mutter Jesu, und mit seinen Brüdern.

 

Apostelgeschichte 1.12-14

 

 

 

 

 

Donnerstag, 13. Mai 2021

 

 

Die Himmelfahrt Jesu Christi

 

... ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch gekommen ist; und ihr werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samaria und bis an das Ende der Erde!

 

Und als Er dies gesagt hatte, wurde ER vor ihren Augen emporgehoben, und eine Wolke nahm IHN auf vor ihren Augen weg.

 

Und als sie unverwandt zum Himmel blickten, während ER dahinfuhr, siehe, da standen zwei Männer in weißer Kleidung bei ihnen, die sprachen: "Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr hier und seht zum Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird in derselben Weise wiederkommen, wie ihr IHN habt in den Himmel auffahren sehen!"

 

Apostelgeschichte 1. 8-11

 

 

 

Mittwoch, 12. Mai 2021

 

Du selbst willst die Schafe weiden

 

Du selbst willst die Schafe weiden,

der gute Hirte bist Du.

Denn Du suchst die verlorenen Menschen

und führst sie zurück.

 

Du willst das Verwundete heilen,

das Schwache richtest Du auf,

und nur Du kannst das Joch

zerbrechen, nur Du setzest frei.

 

Jesus, Friedefürst, füll' mein Leben

vollständig aus. Sei mein Hirte, ich will

nah' bei Dir sein.

 

Text: Bene Müller

 

 

 

Dienstag, 11. Mai 2021

 

"Denn er ist unser Gott, und wir sind das Volk seiner Weide und die Schafe seiner Hand." Psalm 95,7

 

Die Gläubigen werden mit Schafen verglichen. Da klingt nicht gerade schmeichelhaft. Und dennoch ist es tröstlich. Ein Schaf braucht viel Zuwendung und Pflege. Es ist abhängig von seinem Hirten. Auch wir, die wir an Jesus glauben, sind abhängig von unserem guten Hirten Jesus, der uns umsichtig führt, uns versorgt, pflegt.

 

Ich habe einmal in Äthiopien erlebt, als drei Hirten mit ihren Schafen zu der Tränke kamen. Die Schafe liefen durcheinander. Aber als ein Hirte einen Laut von sich gab, folgten ihm alle seine Schafe. Jeder Hirte hatte seinen besonderen Ruf und alle Schafe folgten ihrem Hirten.

 

Schafe sind hilflos und unfähig für sich selbt zu versorgen. Ohne ihren Hirten würden sie umkommen. So ist es auch auf unserem Weg mit Jesus Christus. Wir sind die Schafe Seiner Weide. Wenn wir schwach sind, sind wir stark, denn Jesus lebt in uns. So können wir sagen: "Wenn ich schwach bin, bin ich stark. ER ist in den Schwachen mächtig.

 

Jesus führt uns zu frischem Wasser.

 

 

 

 

 

Montag, 10. Mai 2021

 

Gott will dich retten

 

Gottes Anliegen ist es, dich zu retten. Darum hat ER Seinen Sohn in die Welt gesandt, um alle Menschen zu retten, die es annehmen wollen.

 

Matthäus 1.20+21: "Als er noch so dachte, siehe, da erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum und sprach: Josef, du Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria, deine Frau zu dir zu nehmen; denn das, was sie empfangen hat, das ist vom Heiligen Geist, Und sie wird einen Sohn gebären, dem sollst du den Namen Jesus geben, denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden."

 

Jesus oder auf Hebräisch Jeshua bedeutet Retter. Du kannst den Namen Jesus anrufen und der Allmächtige selbst wird dich retten!

Aber wenn du keine Zuversicht hast, dass Gott dich liebt, an deinem Erfolg interessiert ist, wird Seine Macht dir nichts bedeuten. Du brauchst eine völlige Offenbarung, dass Jesus dein Retter ist.

 

Herr Jesus, Du bist mein Retter. Danke, dass Du mich von meinen Sünden errettet hast und dass Du mich aus jeder Schwierigkeit errettest, die mich heute bedrängt. Ich empfange Deine Weisheit, Deinen Schutz und Deine Versorgung, um aus jeder schwierigen Lage, mit der ich heute zu tun habe, erfolgreich hervorgehen werde. Danke Amen

 

 

 

Samstag, 8. Mai 2021

 

Warum zögerst du?

 

Und stellt euch nicht dieser Welt gleich, sondern ändert euch durch Erneuerung eures Sinnes, damit ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist, nämlich das Gute und Wohlgefällige und Vollkiommene Römer 12.2

 

Vielleicht denkst  du, du müsstest erst Buße tun, bevor du zu Gott gehst? Was heißt es Buße zu tun? Die Bedeutung von Buße ist zurückgehen zum Kreuz. Dort hat Jesus alle deine Sünden getragen. Wenn du zurück zum Kreuz gehst, siehst du wie Jesus für dich gelitten hat, damit du leben kannst.

 

Wenn du also einen Fehler gemacht hast oder wenn du gerade mit einer sündigen Angewohnheit kämpfst, tue Buße indem du dich zurück zum Kreuz wendest.. Dort siehst du, dass dieser Fehler im Körper Jesus bestraft wurde und du Gottes unverdiente Gunst  empfängst, um diese Schwäche zu überwinden. So kannst du echte Buße tun, wenn du versagt hast. Lauf nicht von Gott weg, lauf zu IHM hin! ER ist deine Lösung. Er ist deine Antwort. ER liebt dich und sehnt sich danach, dass zu zurückkommst in Seine liebenden Arme!

 

Ich entscheide mich dazu, zur Gnade zurückzukommen, zum Kreuz Jesu und erkenne, dass jeder meiner Fehler am  Körper Jesu bestraft wurde. Der Herr Jesus ist meine Quelle der Kraft und Macht über jede Sünde.

 

Lieber Herr Jesus, danke, dass  Deine herrliche Gnade meine Quelle der Kraft und der Macht über jede Sünde ist. Ich danke Dir, dass ich zu Dir und in Deine liebende Umarmung laufen darf und Deine unverdient Gunst empfangen kann, um jeden Bereich der Schwäche zu überwinden. Danke. Amen

 

 

 

 

 

Mittwoch, 5. Mai 2021

 

 

Jesaja 58.11+12: Und der Herr wird dich immerdar führen

und dich sättigen in der Dürre und dein Gebein stärken.

Und du wirst sein wie ein bewässerter Garten und wie

eine Wasserquelle, der es nie an Wasser fehlt.

 

Und es soll durch dich wieder aufgebaut werden, was lange wüst gelegen hat, und du wirst wieder aufrichten, was vor Zeiten gegründet ward, und du sollst heißen: "der die Lücken zumauert und die Wege ausbessert, dass man da wohnen könne."

 

 

 

Dienstag, 4. Mai 2021

 

 

Und das soll mir sein wie die Wasser Noahs: Denn wie ich geschworen habe, dass die Wasser Noahs nie mehr die Erde überfluten sollen, so habe ich geschworen, dass ich nie mehr über dich zornig werde noch dich schelten werde.

 

Denn die Berge mögen weichen und die Hügel wanken, aber meine Gnade wird nicht von dir weichen und mein Friedensbund nicht wanken, spricht der Herr, dein Erbarmer. Jesaja 54.9+10

 

 

 

Montag, 3. Mai 2021

 

Der Glaubensweg der Christen

 

... und aufsehen zu Jesus, dem Anfänger und Vollender des Glaubens, der obwohl er hätte Freude haben können, das Kreuz erduldete und die Schande gering achtete und sich gesetzt hat zur Rechten des Thrones Gottes. Hebräer 12.2

 

Du hast schon oft versucht dich von Schwächen zu befreien. Du willst nicht mehr rauchen, du willst abnehmen, freundlich sein,  geduldig etc.

Wie kannst du im Sieg bleiben? Aus eigener Kraft wirst du es nicht umsetzen können. Es ist die Wahrheit der Gnade, die dich trägt. Das, was  Christus Jesus für dich getan hat am Kreuz von Golgatha ist so viel größer als all dein Versagen. Wann immer du versagst, bist du immer noch von Gott geliebt und gesegnet und nichts und niemand kann dich aus Seiner Hand reißen.

Wenn du das glaubst, dann kannst du gar nicht anders als Jesus Christus wertschätzen, für das, was ER für dich getan hat. Du kommst zu IHM und erfährst Befreiung und einen Neubeginn, eine Art zu leben und zu lieben,  die alles in deinem Leben radikal verändern wird. Alles geschieht zur Ehre Gottes.

 

Auch wenn du schwach bist, Gott ist in jedem Augenblick bei dir, hält  dich siegreich mit Seiner Hand, damit du siegreich leben kannst und ein überfließendes Leben hast.

 

Herr Jesus, danke, dass der Schlüssel zum Überwinden von Sünde und jeder Gebundenheit in meinem Leben darin liegt, mich immer  wieder auf das zu besinnen, was Du für mich am Kreuz getan hast. Ich schaue auf Dich und Dein Werk und erkenne dass ich  von Dir geliebt und gesegnet bin. Durch Deine Gnade kann ich dauerhaft im Sieg leben. Danke Amen

 

 

 

Sonntag/Montag, 2+3. Mai 2021

 

Heilung von innen nach außen

 

So gibt es nun keine Verdammnis für die, die in Christus Jesus sind. Denn das Gesetz des Geistes, der lebendig macht in Christus Jesus, hat dich freigemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes. Römer 8.1+2

 

Das hebräisches Wort für Buße, bedeutet Umdenken, das Richtige zu glauben.

Was ist das Richtige? Du bist zur Heiligkeit ausgesondert worden. Gottes Liebe berührt dich bis in die tiefsten Winkel deines Herzens und du wirst verwandelt von innen nach außen.

 

Du wirst frei von Niederlagen und erlebst bleibende Durchbrüche, weil die Kraft von innen kommt. Es hängt nicht von deinem Willen ab, sondern von der Kraft des Heiligen Geistes, der in dir lebt und die Wahrheit des Evangeliums bezeugt, die du glaubst.

 

Danke Herr Jesus, dass Deine Liebe mich in den tiefsten Winkel meines Herzens berührt und ich eine Verwandlung erlebe, die von innen heraus geschieht, wenn ich das Richtige über Deine Gnade und Dein Geschenk der Gerechtigkeit glaube. Danke, es hängt nichts von meiner Willenskraft ab, weil die Kraft, Versuchung jeder Art abzuweisen von Dir kommt. Danke für Deine herrliche Gnade, die in meinem Leben am Werk ist. Danke! Amen.

 

 

 

Samstag, 1. Mai 2021

 

 

Das Zeugnis des Geistes

 

Das bezeugt uns aber auch der Heilige Geist: ..."Ihrer Sünden und ihrer Ungerechtigkkeit, will ich nicht mehr gedenken." Hebräer 10.15+17

 

Der Heilige Geist, die dritte Person der Gottheit, wohnt heute in allen Gläubigen. ER ist der Geist der Wahrheit und der Tröster, der gesandt wurde, um die Grundwahrheiten zu bezeugen, dass du zur Gerechtigkeit Gottes in Christus gemacht wurdest.

 

Vom Heiligen Geist geführt zu werden, besteht heute darin, ständig daran erinnert zu werden, dass du in Christus Jesus gerecht bist. Wenn du gerechtigkeitsbewusst bist, wirst du feststellen, dass der Heilige Geist dich aus zerstörerischen Gewohnheiten, Gedanken, Beziehungen und Situationen herausführt. ER wird dich an deine Gerechtigkeit erinnern, selbst wenn du das Ziel verfehlst und scheiterst.

 

Anstatt zuzulassen, dass du in der Grube der Sünde noch tiefer sinkst, zieht dich der Heilige Geist heraus. Wie Sprüche 24.16 sagt: Selbst wenn der Gerechte siebenmal hinfällt, steht er doch wieder auf. Der Vers spricht davon, was passiert, wenn die Gerechten fallen.

Durch das Zeugnis des Heiligen Geistes weiß der Gerechte, dass er in Christus immer noch gerecht ist. Und aufgrund dieser Gewissheit, wird er die Kraft haben, wieder aufzustehen. Gelobt sei der Herr für den Heiligen Geist, der uns bezeugt, dass wir die Gerechtigkeit Gottes in Christus sind.

 

Ich preise den Herrn für den  Heiligen Geist, der mir bezeugt, dass wir die Gerechtigkeit Gottes in Christus sind.

 

Lieber Vater im Himmel, danke dass der Heilige Geist nicht nur Zeuge davon geworden ist, dass Jesus auf Golgatha  alle meine Sünden in Seinem Körper getragen hat, sondern dass ER auch in den Gerichtsräumen des Himmels und in meinem Herzen bezeugt, dass Du nicht länger an meine Sünden und Gesetzlosigkeiten denkst und ich in Christus gerecht gemacht wurde. Danke, dass der Heilige Geist in mir wohnt, und mich erinnert, dass ich gerecht gemacht bin, selbst wenn ich gescheitert bin. So hebt ER mich auf und hilft mir, jedes Versagen und jede Gebundenheit in meinem Leben zu überwinden. Danke. Amen

 

 

 

Donnerstag, 29. April 2021

 

Ich freu' mich auf den Tag mit DIR

 

 

Ich freu' mich auf den Tag mit DIR, denn DU

bist ja bei mir.

Ich freu' mich auf Dein Nahesein, o Herr, denn

ich bin Dein.

 

Ich freu' mich auf Dein Reden, denn was Du sagst, ist gut.

Will offen vor Dich treten, mein Wille in Dir ruht.

 

Du gibst Dich selbst in Brot und Wein und öffnest mir den Tag.

So willst Du völlig in mir sein bei aller Freud und Plag.

 

Ich freu' mich auf Dein Leiten, Du gehst uns selbst voraus

und führst durch diese Zeiten uns Tag um Tag nach Haus.

 

Kommunität Gnadenthal

 

 

 

Mittwoch, 28. April 2021

 

 

Die Gott lieben

 

Die Gott lieben werden sein wie die Sonne,

die aufgeht in ihrer Pracht.

Die Gott lieben werden sein wie die Sonne,

die aufgeht in ihrer Pracht.

 

Noch verbirgt die Dunkelheit das Licht, und

noch sehen wir die Sonne nicht.

Doch schon zieht ein neuer Tag herauf

und das Licht des Morgens leuchtet auf.

 

Viele Tränen werden noch geweint, und der

Mensch ist noch des Menschen Feind.

Doch weil Jesus für die Feinde starb, hoffen wir,

weil ER uns Hoffung gab.

 

Krieg und Terror sind noch nicht gebannt, und

das Unrecht nimmt noch überhand.

Doch der Tag, er steht schon vor der Tür,

Herr, DU kommst! Wir danken Dir dafür.

 

Noch verbirgt die Dunkelheit das Licht, und noch

sehen wir den Himmel nicht.

Doch die Zeit der Schmerzen wird vergehn, und dann

werden wir den Vater sehn.

 

Text; Peter Strauch

 

 

 

 

 

 

Dienstag, 27. April 2021

 

Mache Dich auf, werde licht; denn dein Licht kommt,

und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir!

 

Denn siehe, Finsternis bedeckt das Erdreich und

Dunkel die Völker; aber über dir geht auf der Herr

und Seine Herrlichkeit erscheint über dir. Jesaja 60.1+2

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 25. April 2021

 

 

Jesus stillt den Sturm

 

Und Jesus stieg in das Boot und seine Jünger folgten IHM.

Und siehe, da erhob sich ein gewaltiger Sturm auf dem See,

so daß auch das Boot von Wellen zugedeckt wurde.

Und sie traten zu IHM, weckten IHN auf und sprachen: "Herr, hilf, wir kommen um!"

 

Da sagte ER zu ihnen: "Ihr Kleingläubigen, warum seid ihr so furchtsam?"  Und stand auf und bedrohte den Wind und das Meer.

Da wurde es ganz stille. Matthäus 8.23-26

 

Wann immer ich am See Genezareth stand, war der See flach und ruhig. Die Stürme, die Jesus mit seinen Jüngern erlebte, habe ich nie erfahren.

Wieder einmal im Schiff auf dem See Genezareth, fuhren wir nach Tiberias. Ich lehnte mich zurück und genoß die Fahrt. Doch plötzlich von einer Minute auf die andere, bewegte sich der See. Das Wasser klatschte uns in das Gesicht. Es war Wind aufgekommen und da hatten wir eine Ahnung, wie es bei den Jüngern damals war.

 

Jesus stillt auch die Stürme in unserem Leben. Wir dürfen uns immer daran erinnern, dass Jesus den See Genezareth gestillt hat. ER stillt auch Turbulenzen im Flugzeug, Streit in der Familie, Mobbing am Arbeitsplatz. Auch wenn Ereignisse sich überschlagen und wir nicht mehr wissen, wo wir anfangen sollen - Gott ist da - und hilft uns.

 

Vertrauensvoll dürfen wir IHM alles bringen und auf IHN schauen.

 

Danke Herr Jesus, dass Du immer bei uns bist. Danke, dass Du uns bedingungslos liebst. Voll Vertrauen kommen wir  jetzt zu Dir und bitten  um Deine Hilfe. Du kennst die Stürme, die uns umgeben. Du kennst die Stürme in unseren Gedanken, aber bei Dir ist Frieden. Nur bei Dir finden wir Frieden in unseren Herzen. Du bist die Lösung aller Probleme. Danke, dass Deine Arme immer geöffnet sind und wir hineinlaufen dürfen. Amen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 24. April 2021

 

 

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!

 

Lass' dich von Gott lieben und mit Seiner Liebe füllen.

Erst dann kannst du ganz nah bei dir selbst sein und

hast die Freiheit auf andere zuzugehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 23. April 2021

 

Freude bricht sich Bahn

 

Freude bricht sich Bahn, wenn der König kommt.

Lachen steckt uns an, wenn der König kommt.

Ein Fest voller Gesang, wenn der König kommt,

zieht uns in Seinen Bann, wenn der König kommt.

 

ER kommt zu uns in Sanftheit, Er kommt zu uns in Macht,

führt uns in Seine Wahrheit, vertreibt vor uns die Nacht

und wenn du kurz davor stehst, den Glauben zu verlieren,

dann heb' den Blick und sieh: der König kommt.

 

Text: Lothar Kosse

 

 

 

 

 

 

Donnerstag, 22. April 2021

 

 

Das Ziel all meiner Wünsche

 

Das Ziel all meiner Wünsche ist in DIR.

Ich hab' Dich lieb, mein Gott, mein

Vertrauen schenk ich Dir

Du bist mit Liebe und Geduld bei mir.

Worte, die Du sprichst, bringen Feuer in mein Herz.

 

Nur bei Dir, wird die Sehnsucht meines Herzens offenbar.

Furcht hat keinen Platz. Sprich zu mir.

Du lässt der Dunkelheit der Sorgen keinen Raum.

Liebe schenkst Du mir. Du bist treu!

 

Du stehst zu jedem Wort, das Du verheißen hast.

Du bist nah bei mir. Du bist gut!

Ich bete Dich mit meinem ganzen Wesen an.

Ich geb'Dir alles, was ich hab'.

 

Text: Martin Schweizerhof

 

 

 

Mittwoch, 21. April 2021

 

 

Du gibst das Leben

 

Du gibst das Leben, das sich wirklich lohnt.

Für das Versprechen hast Du Dich nicht verschont.

Und Du gibst nicht nur ein wenig, Herr, die Fülle ist bei Dir.

Du das Leben, gibst das Leben, das sich lohnt.

 

Du gibst das Leben mit einem klaren Sinn,

beendest das Verlorensein, schenkst einen Neubeginn.

 

Text : Gerhard Schnitter

 

 

 

Dienstag, 20. April 2021

 

 

Jede Stätte, auf die eure Fußsohlen treten werden,

habe ich euch gegeben, wie ich Mose zugesagt habe.

 

Es soll dir niemand widerstehen dein Leben lang. Wie

ich mit Mose gewesen bin, so will ich auch mit dir sein.

Ich will dich nicht verlassen noch von dir weichen.

 

Josua 1.3+5

 

 

 

Montag, 9. April 2021

 

 

Freude im Herrn

 

Jesaja 61.10: Ich freue mich im Herrn und meine Seele ist

fröhlich in meinem Gott; denn ER hat mir die Kleider des Heils

angezogen und mich mit dem Mantel der Gerechigkeit gekleidet.

 

Wir leben in einer gefallenen Welt und wir werden immer mit

Menschen zusammenkommen, die uns mögen oder nicht mögen, die uns ablehnen, die eifersüchtig auf uns sind. Nur eines ist sicher: Gott liebt uns mit unsagbarer Liebe. Auch wenn wir etwas falsch gemacht haben, so steht ER zu uns und hilft uns wieder auf die Beine.

 

Uns zu freuen ist eine Entscheidung, die wir treffen müssen. Ich habe einmal ein Zeugnis gehört von einem Mann, der in einem Konzentrationslager sehr misshandelt worden war. Der Mann aber hat für sich eine Entscheidung getroffen: Die Freude am Leben lasse ich mir von niemandem nehmen! Mit dieser Entscheidung wurde er zu einem Überwinder und hat später anderen Menschen geholfen.

 

Ganz gleich, wie meine Situation aussieht, was ich gerade durchmache, ich will mich freuen in dem Herrn. ER hat uns die Kleider des Heils angezogen und uns gerecht gemacht. Jesus hat uns vergeben durch Sein vollendetes Werk am Kreuz von Golgatha. Wir dürfen mit IHM leben in alle Ewigkeit. Ist uns das wirklich bewusst? Was sind dagegen die kleinen seelischen Schmerzen, die wir erfahren auf der menschlichen Ebene? Haben wir immer noch nicht begriffen, dass wer Jesus durch den Glauben im Herzen hat, der ist gerettet? Schielen wir immer noch auf unser verletztes ICH?

 

Ich freue mich im Herrn und meine Seele ist fröhlich in meinem Gott!

 

 

Sonntag, 18. April 2021

 

Vater des Lichts

 

Vater des Lichts, Du freust Dich,

an Deinen Kindern.

Alles, was gut und vollkommen ist,

kommt von Dir, Vater des Lichts.

 

Vater des Lichts, Du änderst Dich nicht,

bist immer derselbe.

Alles, was gut und vollkommen ist,

kommt von Dir, Vater des Lichts.

 

Text: John Barnett

 

 

 

 

Samstag, 17. April 2021

 

 

Der gute Hirte

 

Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht

meiner Feinde.

Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir

voll ein...

 

Psalm 23.5

 

 

 

Freitag, 16. April 2021

 

 

Die geistliche Waffenrüstung

 

und an den Beinen gestiefelt, bereit, einzutreten für das Evangelium des Friedens. Epheser 6.15

 

 

 

Donnerstag, 15. April 2021

 

Denn unsere Trübsal, die zeitlich und leicht ist,

schafft eine ewige und über alle Maßen gewichtige

Herrlichkeit,

 

uns, die wir nicht sehen auf das Sichtbare, sondern

auf das Unsichtbare. Denn was sichtbar ist, das ist zeitlich;

was aber unsichtbar ist, das ist ewig.

 

2. Korinther 4.17+18

 

 

 

 

Mittwoch 14. April 2021

 

Steh' auf Nordwind, und komm, Südwind, und wehe

durch meinen Garten, dass der Duft seiner Gewürze

strömt! Mein Freund komme in seinen Garten und

esse von seinen edlen Früchten.

 

Hohelied 4. 16

 

 

 

 

 

 

Dienstag, 13. April 2021

 

 

Ins Wasser fällt ein Stein

 

Ins Wasser fällt ein Stein, ganz heimlich,

still und leise, und ist er noch so klein,

er zieht doch weite Kreise.

Wo Gottes große Liebe in einen Menschen

fällt, da wirkt sie fort in Tat und Wort

hinaus in unsre Welt.

 

Nimm Gottes Liebe an. Du brauchst dich

nicht allein zu mühn, denn Seine Liebe

kann in deinem Leben Kreise ziehn.

Und füllt sie erst dein Leben und setzt sie

dich in Brand, gehst du hinaus, teilst Liebe

aus, denn Gott füllt dir die Hand.

 

Text: Manfred Siebald

 

 

 

Montag, 12. April 2021

 

 

Der Mut eines Löwen und das Herz eines Lammes!

 

Jesus lebt in mir! Jesus lebt in mir!

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 11. April 2021

 

 

Sing', tanz', klatsch in deine Hände

 

Sing', tanz', klatsch in deine Hände, denn wir sind

von Angst und von Not befreit!

 

Sing', tanz', klatsch in deine Hände, denn wir sind

von Angt und von Not bereit!

 

Jesus, Jesus, Dein Lob wird immerdar bis hin in alle

Ewigkeit in meinem Mund zu finden sein!

 

Text nach Psalm 81.1+7

 

 

 

 

 

 

Samstag, 10. April 2021

 

 

Die Freude am Herrn

 

Die Freude am Herrn ist meine Kraft,

die Freude am Herrn ist meine Kraft.

 

ER gibt lebendiges Wasser und ich dürst nicht mehr.

ER gibt lebendiges Wasser und ich dürst nicht mehr.

 

ER füllt den Mund mit Lachen, ha ha ha,

ER füllt den Mund mit Lachen, ha ha ha.

 

Die Freude am Herrn ist meine Kraft. Amen

 

 

 

 

Freitag, 9. April 2021

 

Du bist der Herr, der mein Haupt erhebt

 

Du bist der Herr, der mein Haupt erhebt,

Du bist die Kraft, die mein Herz belebt,

Du bist die Stimme, die mich ruft.

Du gibst mir Rückenwind.

 

Du flößt mir Vertrauen ein, treibst meine Ängste aus.

Du glaubst an mich, traust mir was zu und

forderst mich heraus.

Deine Liebe ist wie ein Wasserfall auf meinem Wüstensand,

und wenn ich mir nicht sicher bin, führt mich Deine Hand.

 

Wind des Herrn, weh in meinem Leben.

Geist des Herrn, fach das Feuer an.

Wind des Herrn, Du hast mir Kraft gegeben,

Geist des Herrn, sei mein Rückenwind.

 

Du bist der Herr, der mein Haupt erhebt,

Du bist die Kraft, die mein Herz belebt,

Du bist die Stimme, die mich ruft.

Du gibst mir Rückenwind.

 

Text nach Psalm 3.4 von

Martin Pepper

 

 

 

 

 

 

Donnerstag, 8. April 2021

 

 

Küss mich!

 

 

Küss mich und du hast einen Königssohn!

 

Jesus ist König; Jesus ist Gott! ER ist der Gottessohn!

 

 

 

 

 

Mittwoch, 7. April 2021

 

 

Keine Angst vor Malstunden

 

Ich vermag alles durch den, der mich mächtig macht!

Philipper 4.13

 

 

 

 

Dienstag, 6. April 2021

 

 

Das neue Jerusalem

 

Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde, denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen und das Meer ist nicht mehr.

 

Und ich sah die heilige Stadt, das neue  Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitet wie eine geschmückte Braut für ihren Mann.

 

Und ich hörte eine große Stimme von dem Thron her, der sprach; siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! Und ER wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und ER selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein;

 

Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid, noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.

 

Offenbarung 21, 1-4

 

 

 

Ostermontag, 5. April 2021

 

 

Die Berge verkünden

 

Die Berge verkünden: ER ist Herr! Die Täler verkünden: ER ist Herr!

 

Die ganze Schöpfung redet von der  Herrlichkeit des Herrn. Wie könnte ich da schweigen?  Mein Herz ruft voller Freude: Unser Gott, ER ist Herr, ER ist Herr! Jesus ist wahrhaftig auferstanden!

 

 

 

 

Ostersonntag, 4. April 2021

 

Christ ist erstanden

 

Christ ist erstanden von der Marter alle,

des solln wir alle froh sein, Christ will unser Trost sein.

 

Wär  ER nicht erstanden, so wär die Welt vergangen;

seit dass ER erstanden ist, so loben wir den Vater

Jesu Christ'. Kyrieleis.

 

Halleluja, Halleluja, Halleluja! Des solln wir alle froh sein,

Christ will unser Trost sein. Kyrieleis.

 

Text aus dem 12.-15. Jh.

 

 

 

 

Karsamstag, 3. April 2021

 

Jesus ist nicht hier! ER ist auferstanden! Gartengrab in Jerusalem.

 

 

 

 

Karfreitag, 2. April 2021

 

Es ist vollbracht

 

Es ist vollbracht, ER hat den Sieg!

Satan ist besiegt, die Macht des Todes niederliegt.

Jesus ist Herr, o Halleluja, König der Könige ist ER

in Ewigkeit.

Halleluja! Halleluja! Halleluja!

 

 

 

 

Donnerstag, 1.April 2021

 

Durch Dein Blut Herr Jesus

 

Durch Dein Blut Herr Jesus, komm' ich vor Deinen

Thron. Aus Gnade angenommen. Erneuert durch Dein

Kreuz.

Ich bin gerecht gemacht und heilig durch Dein Werk.

Für immer werd' ich die Wunder preisen, die Du aus

Liebe tust.

Und ich lobe Dich, lobe Dich, lobe Dich, O Herr!

du allein bist würdig, Jesus, des aller höchsten Lobs!

Du allein bist würdig, Jesus, des aller höchsten Lobs!

 

Text: Gary Rumbold/ Pete Norman

 

 

 

 

Mittwoch, 31. März 2021

 

 

Lobe den Herrn

 

Lobe den Herrn, meine Seele, und was in mir ist,

seinen heiligen Namen!

Lobe den Herrn, meine Seele,  und vergiß nicht, was

ER dir Gutes getan hat;

der dir alle deine Sünde vergibt und heilet alle deine

Gebrechen,

der dein Leben vom Verderben erlöst,

der dich krönet  mit Gnade und Barmherzigkeit,

der deinen Mund fröhlich macht und du wieder jung

wirst wie ein Adler. Psalm 103.1-5

 

Der Herr heilt von innen nach außen. Er kennt unsere

Gedanken von ferne. Der in uns ist, ist stärker als der,

der in der Welt ist. Jesus lebt in uns durch Seinen Heiligen Geist!

 

 

 

 

Dienstag, 30. März 2021

 

 

Blieskastel soll gerettet werden!

 

 

 

 

 

Montag, 29. März 2021

 

 

Das Saarland soll gerettet werden!

 

 

 

 

Sonntag, 28. März 2021

 

Jesus Blut für uns vergossen

 

 

Denn mein Fleisch ist die wahre Speise, und mein Blut ist der

wahre Trank.

Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der bleibt in mir und ich in ihm.

 

Wie mich der lebendige Vater gesandt hat und ich lebe um des Vaters willen, so wird auch wer mich isst, leben um meinetwillen.

 

Dies ist das Brot, das vom Himmel gekommen ist. Es ist nicht wie bei den Vätern, die gegessen haben und gestorben sind. Wer dies Brot isst, der wird leben in Ewigkeit.

Das sagte Jesus in der Synagoge, als ER in Kapernaum lehrte.

 

Johannes 6.55-59

 

 

 

 

Samstag, 27. März 2021

 

Die Verheißung des Heiligen Geistes

 

Ich will euch nicht als Waise zurücklassen; ich komme zu euch.

 

Es ist noch eine kleine Zeit, dann wird mich die Welt nicht mehr sehen. Ihr aber sollt mich sehen, denn ich lebe und ihr sollt auch leben.

 

An jenem Tag werdet ihr erkennen, dass ich in meinem Vater bin und ihr in mir und ich in euch.

 

Wer meine Gebote hat und hält sie, der ist's, der mich  liebt. Wer mich aber liebt, der wird von meinem Vater geliebt werden, und ich werde ihn lieben und mich ihm offenbaren.

 

Johannes 14,18-20

 

 

 

 

Freitag, 26. März 2021

 

Heilungen am See Genezareth

 

Und sie fuhren hinüber und kamen ans Land in Genezareth.

 

Und als die Leute an diesem Ort IHN erkannten, schickten

sie Botschaft ringsum in das Land und brachten die Kranken

zu IHM,

 

und baten IHN, dass sie nur den Saum Seines Gewandes

berühren dürften. Und alle, die IHn berührten, wurden gesund.

 

Matthäus 14.34-36

 

 

 

 

Donnerstag, 25. März 2021

 

 

Verleugnung

 

Da sprach Jesus zu ihnen: "In dieser Nacht werdet ihr alle Ärgernis nehmen an mir...

Petrus aber antwortete und sprach zu IHM: "Wenn sie auch alle Ärgernis nehmen, so will ich doch niemals Ärgernis nehmen an Dir."

 

Jesus sprach zu ihm: "Wahrlich, ich sage dir. In dieser Nacht, ehe der Hahn kräht, wirst du mich dreimal verleugnen."

 

Matthäus 26.31-34

 

 

 

 

Mittwoch, 24. März 2021

 

Seid getrost, ich bin's; fürchtet euch nicht!

Petrus aber antwortete IHM und sprach: "Herr, bist Du es,

so befiehl mir, zu Dir zu kommen auf dem Wasser."

 

Und ER sprach: "Komm her!" Und Petrus stieg aus dem Boot

und ging auf dem Wasser und kam auf Jesus zu.

 

Als er aber den starken Wind sah, erschrak er und begann zu

sinken und schrie: "Herr, hilf mir!"

 

Jesus aber streckte sogleich Seine Hand aus und ergriff ihn uns sprach zu ihm: "Du Kleingläubiger, warum hast du gezweifelt?"

 

Und sie traten in das Boot, und der Wind legte sich.

 

Die aber im Boot waren, fielen vor IHM nieder und sprachen:

"Du bist wahrhaftig Gottes Sohn!"

 

Matthäus 14.27-33

 

 

 

 

Dienstag, 23. März 2021

 

 

Gott verheißt Abram einen Sohn und gewährt ihm den Bund

 

 

Und er hieß ihn hinausgehen und sprach: "Sieh gen Himmel und zähle die Sterne, kannst du sie zählen? So zahlreich sollen deine Nachkommen sein!"

 

1. Mose 15.5

 

 

 

 

Montag, 22. März 2021

 

Israels Durchzug durchs Schilfmeer

 

Du aber hebe deinen Stab auf und deine Hand über das Meer

und teile es mitten durch, so dass die Israeliten auf dem

Trockenen mitten durch das Meer gehen.

 

2. Mose 14.16

 

 

 

 

Sonntag, 21. März 2021

 

 

Moses Berufung

 

2. Mose 3. 4: Als aber der Herr sah, dass er hinging, um zu sehen, rief Gott ihn aus dem Busch und sprach: "Mose, Mose!" Er antwortete: "Hier bin ich!"

Und Gott sprach: "Tritt nicht herzu, zieh deine Schuhe von den Füßen, denn der Ort, auf dem du stehst, ist heiliges Land!"

 

 

 

 

Samstag, 20. März 2021

 

 

Jesus, sei mein Zentrum

 

Jesus, sei mein Zentrum,

sei meine Quelle und mein Licht, Jesus.

 

Jesus sei mein Zentrum,

sei meine Hoffnung und mein Lied, Jesus.

 

Jesus, sei meine Zukunft,

sei mein Weg, Jesus.

 

Sei das Feuer in meinem Herzen,

sei der Wind in diesen Segeln,

sei der Grund, dass ich lebe, Jesus. Amen

 

nach dem Text von Michael Frye

 

 

 

 

Freitag, 19. März 2021

 

Die Vollmacht des Sohnes

 

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört

und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat das ewige

Leben und kommt nicht in das Gericht, sondern er ist vom

Tode zum Leben hindurchgedrungen.

 

Johannes 5.24

 

 

 

 

Donnerstag, 18. März 2021

 

 

Die Freude am Herrn

 

Die Freude am Herrn ist meine Kraft,

die Freude am Herrn ist meine Kraft.

 

Er gibt lebend'ges Wasser, und ich dürst nicht mehr.

Er gibt lebend'ges Wasser, und ich dürst nicht mehr.

Die Freude am Herrn ist meine Kraft.

 

Ich bin Sein Kind geworden, und ich liebe IHN.

Ich bin Sein Kind geworden, und ich liebe IHN.

Die Freude am Herrn ist meine Kraft.

 

Nehemia 8.10

 

 

 

 

Dienstag, 17. März 2021

 

 

Reinige mein Herz

 

Reinige mein Herz, lass mich sein wie Gold und feines Silber.

Reinige mein Herz, lass mich sein wie Gold, reines Gold

 

Mit heiliger Glut schmelz' aus, was Unrecht tut!

Mach mich ganz heilig, ausgewählt Dir zum Dienst, Herr!

So will ich sein: heilig, fähig zu Deinem Dienst,

mein Meister, rein gemacht heil und gut.

 

Reinige mein Herz, räume alles aus und mache mich heilig!

Reinige mein Herz, tilg durch Deine Huld alle Schuld.

 

 nach Sacharja 13.9 und Maleachi 3.3

 

 

 

 

Dienstag, 16. März 2021

 

Gedenkt nicht an das Frühere und achtet nicht auf das Vorige!

Denn siehe, ich will ein Neues schaffen, jetzt wächst es auf,

erkennt ihr's denn nicht? Ich mache einen Weg in der Wüste und Wasserströme in der Einöde.

 

Jesaja 43: 18+19

 

 

 

Montag, 15. März 2021

 

 

Jeden Ort, auf den eure Fußsohlen treten, habe ich euch

gegeben, wie ich es Mose verheißen habe.

 

Josua 1.3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 14. März 2021

 

 

 

Drei in einem Boot

 

Wahrlich, ich sage euch auch: Wenn zwei unter euch eins werden auf Erden, worum sie auch bitten wollen, so soll es ihnen widerfahren von meinem Vater im Himmel.

 

Denn wenn zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, dann bin ich mitten unter ihnen.

 

Matthäus 18.19+20

 

 

 

 

 

Samstag, 13. März 2021

 

 

Jesus der Weg zum Vater

 

Ich will euch nicht als Waisen zurücklassen; ich komme zu euch.

 

Es ist noch eine kleine Zeit, dann wird mich die Welt nicht mehr sehen. Ihr aber sollt mich sehen, denn ich lebe und ihr sollt auch leben.

An jenem Tage werdet ihr erkenne, dass ich in meinem Vater bin und ihr in mir und ich in euch.

 

Johannes 14. 18-20

 

 

 

 

Freitag, 12. März 2021

 

 

Ich bin der Weinstock

 

 

Bleibt in mir und ich in euch. Wie die Rebe keine Frucht bringen kann aus sich selbst, wenn sie nicht am Weinstock bleibt, so auch ihr nicht, wenn ihr nicht in mir bleibt.

 

Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn ohne mich könnt ihr nichts tun.

 

Johannes 15. 4+5

 

 

 

 

Donnerstag, 11. März 2021

 

 

Die Schlüssel des Himmelreichs

 

 

Ich will dir die Schlüssel des Himmelreichs geben: alles,

was du auf Erden binden wirst, soll auch im Himmel

gebunden sein, und alles, was du auf Erden lösen wirst,

soll auch im Himmel gelöst sein.

 

Matthäus 16.19

 

 

 

 

Mittwoch, 10. März 2021

 

 

Der Gebetssessel

 

So schaue ich aus nach Dir in Deinem Heiligtum,

wollte gerne sehen Deine Macht und Herrlichkeit.

 

Denn Deine Güte ist besser als Leben; meine Lippen

preisen Dich.

So will ich Dich loben mein Leben lang und meine Hände

in deinem Namen aufheben.

Das ist meines Herzens Freude und Wonne, wenn ich Dich

mit fröhlichem Munde loben kann;

wenn ich mich zu Bette lege, so denke ich an Dich, wenn ich

wach liege, sinne ich über Dich nach.

 

Denn Du bist mein Helfer und unter dem Schatten Deiner

Flügel frohlocke ich. Meine Seele hängt an Dir, Deine rechte

Hand hält mich.  Psalm 63.3-9

 

 

 

 

 

Dienstag, 9. März 2021

 

 

Der Same

 

 

Denn gleich wie der Regen und Schnee vom Himmel fällt und

nicht wieder dahin zurückkehrt, bis er die Erde getränkt und befruchtet und zum Grünen gebracht hat und dem Sämann Samen  gegeben hat und Brot, dem der isst -

 

genauso soll auch mein Wort sein, das aus meinem Munde hervorgeht.

Es wir nicht leer zu mir zurückkehren, sondern es wird ausrichten,

was mir gefällt und durchführen, wozu ich es gesandt habe!

 

Jesaja 55.10+11

 

 

 

 

Montag, 8. März 2021

 

 

Mit Flügeln wie Adler

 

... aber die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, dass sie

auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie  laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.

Jesaja 40.31

 

 

 

 

Donnerstag, 4. März 2021

 

Lobe den Herrn meine Seele

 

Lobe den Herrn, meine Seele,

und alles, was in mir ist, Seinen heiligen

Namen!

Lobe den Herrn, meine Seele,

und vergiß nicht, was ER dir Gutes getan hat!

Der dir alle deine Sünden vergibt

und heilt alle deine Gebrechen;

der dein Leben vom Verderben erlöst,

der dich krönet mit Gnade und Barmherzigkeit;

der deinen Mund fröhlich macht,

dass du wieder jung wirst wie ein Adler.

Psalm 103.1-5

 

 

 

Mittwoch, 3. März 2021

 

 

Die Füße gestiefelt

 

 

Jeden Ort, auf den eure Fußsohlen treten, habe ich euch

gegeben, wie ich es Mose verheißen habe.

Niemand soll vor dir bestehen dein Leben lang! Wie ich mit

Mose gewesen bin, so will ich auch mit dir sein: Ich will dich

nicht aufgeben und dich nicht verlassen.

Josua 1.3+5

So steht nun fest, eure Lenden umgürtet mit Wahrheit, und

angetan mit dem Brustpanzer  der Gerechtigkeit und die Füße

gestiefel mit der Bereitschaft zum Zeugnis für das Evangelium

des Friedens. Epheser 6.14+15

 

 

 

 

Dienstag, 2. März 2021

 

 

Ein neues Herz

 

 

Ich will ihnen ein anderes Herz geben und

und einen neuen Geist in sie geben und will

das steinerne Herz wegnehmen aus ihrem Leib

und ihnen ein fleischernes Herz geben,

damit sie in meinen Geboten  wandeln  und

meine Ordnungen halten und danach tun.

Und sie sollen mein Volk sein, und ich will ihr

Gott sein. Hesekiel 11.19+20

 

 

 

 

Montag, 1. März 2021

 

 

Erweckung

 

Sagt ihr nicht selber: es sind noch vier Monate, dann kommt die Ernte?

Siehe, ich sage euch: hebt eure Augen auf und seht auf die Felder, denn sie sind reif zur Ernte.

Wer erntet, empfängt schon seinen Lohn und sammelt Frucht zum ewigen Leben, damit sich miteinander freuen, der da sät und der da erntet.

Johannes 4.35+36

 

 

 

Samstag, 27. Februar 2021

 

Das  neue  Jerusalem

 

Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.

So lasst uns nun durch ihn Gott allezeit das Lobopfer darbringen, das ist die Frucht der Lippen, die seinen Namen bekennen. Hebräer 13. 14+15

 

 

 

Freitag, 26. Februar 2021

 

 

Wie die Blumen sich entfalten...

 

Wie die Blumen sich entfalten und die Welt so schön gestalten,

wie sie duften, wie sie blühen, aller Blicke auf sich ziehen.

So, Herr, woll'n wir Dir in allem, was wir sind und tun, gefallen.

Jubelnd soll Dein Lob erschallen. Du, Herr Gott, bist gut!

 

Text: Helga Poppe

 

 

 

Donnerstag, 25. Februar 2021

 

 

 

 

 

Mittwoch, 24. Februar 2021

 

 

 

 

 

So wie ein Baum...

 

So wie ein Baum, der am Quellenrand steht, dem selbst in dürrer Zeit es an Wasser nicht fehlt, dessen Blätter nicht welken, der seine Frucht trägt, den kein Sturm brechen kann, weil er seine Wurzeln tief schlägt. So hat mich der Herr gemacht, der mich erhält und über mir wacht.

 

Text nach Psalm 1

 

 

 

Dienstag, 23. Februar 2021

 

 

 

 

 

Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt.

 

Und wer da lebt und glaubt an mich, der wird nimmermehr sterben. Johannes 11.25+26

 

Glaubst du das?

 

 

 

Montag, 22. Februar 2021

 

 

 

Erlösung

 

Durch was werden wir erlöst?

Sind es unsere guten Werke?

Sind es unsere Spenden?

 

Allein das Blut Jesu reinigt uns von allen unseren Sünden. Jesus hat am Kreuz ausgerufen: "Es ist vollbracht!"

 

ER ist in die Welt gekommen, um für alle Menschen zu sterben, damit sie gerettet werden. Für jeden, der es annimmt.

 

Was willst du hinzufügen? Jesus gebührt alle Ehre und alles Lob und ein tiefes Dankeschön:

 

Durch Dein Blut Herr Jesus, komme ich vor Deinen Thron, in Gnaden angenommen, erneuert durch Dein Kreuz. Ich bin gerecht gemacht und heilig durch Dein Werk. Für immer will ich die Wunder preisen, die DU aus Liebe tust. Und ich lobe Dich, lobe Dich, oh Herr! Du allein bist würdig, Jesus, des allerhöchsten Lobs! Du allein bist würdig, Jesus, des allerhöchsten Lobs!

 

 

 

 

Freitag, 12. Februar 2021

 

 

Wir haben den Sinn Christi

 

Was bedeutet das? Wenn wir Christus in unser Herz eingeladen haben - allein durch den Glauben - dann haben wir Christus in unserem  Geist empfangen. Wir haben den Sinn Christi. 1. Korinther 2.12-16

 

Durch den Denksinn Christi in uns, können wir Dinge auf einer Ebene erfassen, ergreifen und auch freisetzen, auf die der natürliche Mensch keinen Zugriff hat.

Freund*in, wenn dir das völlig bewusst ist und du in diesem Bewusstsein lebst, dann brauchst du kein Gesetz von außen mehr: Tu dies, tu das.

Denn das Gesetz ist dir ins Herz geschrieben. Jeremia 31.33: ... sondern das soll der Bund sein, den ich nach dieser Zeit mit dem Haus Israel schließen will, sagt der Herr: Ich werde mein Gesetz in ihr Herz geben  und und in ihren Sinn schreiben: sie sollen mein Volk sein und ich werde ihr Gott sein.

 

Im Alten Bund musste der Mensch Regeln und Gesetze einhalten, um sein Fleisch unter Kontrolle zu halten. Im Neuen Bund ist Christus in unser Herz eingezogen. Wir haben den Sinn Christi und der Heilige Geist führt uns und wir können  als neue Kreatur unser altes Leben nicht mehr leben.

 

Mache dir bewusst, dass dein altes fleischliches Leben mit Christus gekreuzigt wurde und gestorben ist - es ist vollbracht. Du hast nun ein neues Leben in Christus erhalten: Ich bin mit Christus gekreuzigt. Nun lebe nicht mehr ich, Christus lebt in mir! Galater 2.19-20 Amen

 

 

 

Donnerstag, 11. Februar 2021

 

 

Frieden mit Gott

 

Römer 5.1: Da wir nun gerecht geworden sind durch den Glauben, haben wir Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus.

 

Lieber Freund*in, als Gott dich gerettet hat, hatte ER nicht nur dich im Sinn, sondern dich und dein ganzes Haus. Apostelgeschichte 16.31 steht geschrieben: "Glaube an den Herrn Jesus Christus, und du und dein Haus wirst selig!"

Das heißt nun nicht, dass bei deiner Bekehrung automatisch deine ganze Familie gerettet wurde. Es meint, dass du eine große Tür für Gott aufgemacht hast, durch die ER Zugang in das Leben deiner Familie hat und jedes Familienmitglied berühren kann.

 

So sei nun nicht besorgt über unerrettete Familienmitglieder. Vertraue Gott, ER weiß, wie ER sie berühren und erreichen kann. Die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist. Römer 5.5

Wir brauchen Geduld. Manche Familienmitglieder  bekehren sich noch auf dem Sterbebett. Ein einziger Ruf: "Jesus vergib mir und errette mich!", genügt, damit jemand  gerettet wird und in Frieden einschlafen kann.

 

Lieber Freund*in, Gottes Wunsch ist es, dein ganzes Haus zu retten. Es steht geschrieben in Apostelgeschichte 2.21: "Und es soll geschehen, wer den Namen des Herrn anrufen wird, der soll gerettet werden."

Aber vielleicht gehst du augenblicklich durch eine harte Zeit und die Umstände sagen etwas ganz anderes. Vielleicht wirst du abgelehnt, weil du Jesus nachfolgst und wirst verspottet. Schau nicht auf die Umstände, sondern schaue auf Jesus und das Kreuz. Lasse dich nicht entmutigen. Bleibe dran! Der Friede Gottes wird einziehen. Amen

 

 

 

 

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

Dienstag, 29. Dezember 2020

 

 

Unverdiente Gnade

 

Römer 3.23+24: ... denn alle haben gesündigt und verfehlen die Herrlichkeit, die sie vor Gott haben sollten, sodass sie ohne Verdient gerechtfertigt werden durch seine Gnade aufgrund der Erlösung, die in Christus Jesus ist.

 

Alle Menschen sind Sünder und brauchen Erlösung. Nicht ein einziger Mensch ist davon ausgeschlossen. Darum ist auch Jesus Christus für alle Menschen am Kreuz von Golgatha gestorben. Gott hat nicht uns bestraft für unsere Sünden, sondern Seinen Sohn Jesus Christus als Sühneopfer bestimmt, dass wir durch den Glauben an Sein Blut erlöst werden.

 

Der Mensch wird allein durch den Glauben an Christus Jesus gerecht und nicht durch die Werke des Gesetzes. Auch das Gesetz hat Christus am Kreuz erfüllt, das kein Mensch halten konnte und kann.

 

So leben die Gläubigen aus der Gnade. Was ist Gnade?

 

Gnade ist  ein unversiegbarer Strom Gottes. Seine Liebe, Freude, Seine immerwährende Vergebung und Heilung durchflutet uns. Der Gnadenstrom bringt ständig Segnungen, Wiederherstellung der Ehre und neue Lebenschancen und Gaben. Gnade ist auch Schutz vor Verbitterung, verändert unseren Charakter und heilt die verwundeten Herzen.

 

Gnade ist auch die Fähigkeit Leid durchzustehen und zu ertragen. Gnade ist auch den Nächsten höher einzuordnen als sich selbst und zu geben als zu verlangen. Gottes Gnade ist fest und unveränderlich.

 

So werden wir ohne Verdienst gerecht aus Seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist.

Amen.

 

 

 

 

 

Montag, 23. November 2020

 

 

Taufe und neues Leben

 

Oder wisst ihr nicht, dass wir alle, die wir in Christus Jesus

hinein getauft sind, in Seinen Tod getauft sind?

 

Wir sind also mit IHM begraben worden durch die Taufe in

den Tod, damit gleichwie Christus durch die Herrlichkeit des

Vaters aus den Toten auferweckt worden ist, so auch wir in einem neuen Leben wandeln.

 

Denn wenn wir mit IHM einsgemacht und IHM gleich geworden sind in Seinem Tod, so werden wir IHM auch in der Auferstehung gleich sein:

wir wissen ja dieses, dass unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, damit der Leib der Sünde außer Wirksamkeit gesetzt sei, sodass wir der Sünde nicht mehr dienen;

denn wer gestorben ist, der ist von der Sünde freigesprochen.

 

Wenn wir aber mit Christus gestorben sind, so glauben wir, dass wir auch mit IHM leben werden, da wir wissen, dass Christus, aus den Toten auferweckt nicht mehr stirbt; der Tod herrscht nicht mehr über IHN.

 

Römer 6.3-9

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 22. November 2020

 

 

Der Sämann

 

Der Sämann ging aus, um seinen Samen zu säen. Und als er säte, fiel etliches an den Weg und wurde zertreten, und die Vögel des Himmels fraßen es auf.

 

Und anderes fiel auf den Felsen; und als es aufwuchs, verdorrte es, weil es keine Feuchtigkeit hatte.

 

Und anderes fiel mitten unter die Dornen, die mit ihm aufwuchsen, erstickten es.

 

Und anderes fiel auf das gute Erdreich und wuchs auf und brachte hunderfältige Frucht. Und als ER das sagte, rief er: Wer Ohren hat zu hören, der höre!

 

Lukas 8.5-8

 

 

 

 

Freitag, 20. November 2020

 

Der Herr ist mein Hirte;

 

mir wird nichts mangeln,

ER weidet mich auf grünen Auen

und führt mich zu stillen Wassern.

 

Psalm 23. 1+2

 

 

 

 

 

Donnerstag, 19. November 2020

 

 

Erweckung

 

Johannes 4.35+36: Sagt ihr nicht selber: Es sind noch vier Monate,

dann kommt die Ernte? Siehe, ich sage euch: hebt eure Augen auf und seht die Felder an; sie sind schon weiß zur Ernte.

 

Und wer erntet, der empängt Lohn und sammelt Frucht zum ewigen Leben, damit sich der Sämann und der Schnitter miteinander freuen.

 

 

 

 

 

Mittwoch, 18. November 2020

 

 

Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen,

den du gehen sollst;

Ich will dir raten, mein Auge auf dich richten.

 

Psalm 32.8

 

 

 

Samstag, 14. November 2020

 

Durch Christus gerechtfertigt

 

Wir sind zwar von Natur Juden und nicht Sünder aus den Heiden;

Doch weil wir erkannt haben, dass der Mensch nicht aus Werken des Gesetzes gerechtfertigt wird, sondern durch den Glauben an Jesus Christus, so sind auch wir an Christus Jesus gläubig geworden, damit wir aus dem Glauben an Christus gerechtfertigt würden und nicht aus Werken des Gesetzes, weil aus Werken des Gesetzes kein Fleisch gerechtfertigt wird. Galater 2.15+16

 

Nun bin ich aber durch das Gesetz dem Gesetz gestorben, um für Gott zu leben.

Ich bin mit Christus gekreuzigt; und nun lebe ich, aber nicht mehr ich selbst, sondern Christus lebt in mir. Was ich aber jetzt im Fleisch lebe, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt  und sich selbst für mich hingegeben hat. Vers 19+20

 

Ich verwerfe die Gnade Gottes nicht; denn wenn durch das Gesetz Gerechtigkeit kommt, so ist Christus vergeblich gestorben. Vers 21

 

 

 

Sonntag, 8. November  2020

 

Das neue Leben im Geist

 

Römer 8.1 ff: So gibt es jetzt keine Verdammnis mehr für die, welche in Christus Jesus sind, die nicht gemäß dem Fleisch wandeln, sondern gemäß dem Geist.

 

Denn das Gesetz des Geistes des Lebens in Christus Jesus hat mich frei gemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes.

Denn was dem Gesetz unmöglich war weil es durch das Fleisch kraftlos war, das tat Gott, indem er seinen Sohn sandte in der gleichen Gestalt wie das Fleisch der Sünde und um der Sünde willen und die Sünde im Fleisch verurteilte, damit die vom Gesetz geforderte Gerechtigkeit in uns erfüllt würde, die wir nicht gemäß dem Fleisch wandeln, sondern gemäß dem Geist...

 

Vers 10: Wenn aber Christus in euch ist, so ist der Leib zwar tot um der Sünde willen, der Geist aber ist Leben um der Gerechtigkeit willen.

Wenn aber der Geist dessen, der Jesus aus den Toten auferweckt hat, in euch wohnt, so wird derselbe, der Christus aus den Toten auferweckt hat, auch eure sterblichen Leiber lebendig machen durch seinen Geist, der in euch wohnt. Amen

 

 

 

Samstag, 31. Oktober 2020

 

 

Eine neue Kreatur

 

2. Korinther 5.17:  Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, Neues ist geworden.

 

Freund, an dem Tag, an dem du Jesus Christus in dein Leben einlädst und um Vergebung deiner Schuld bittest, erhältst du Vergebung: ER hat den Schuldbrief getilgt, der mit seinen Forderungen gegen uns war und hat ihn weggetan und an das Kreuz geheftet. Kolosser 2.14

 

Gottes Geist verbindet sich mit unserem Geist. Diese Verbindung nennen wir Wiedergeburt. Sie macht uns zu einem neuen Menschen, eine neue Schöpfung. Der alte Mensch ist gestorben und ist ans Kreuz geheftet worden.

 

So wie Gott Geist ist, so sind auch wir Geistmenschen. Der Mensch besteht aus Leib, Seele und Geist. Wir sind zu Christus hingeschaffen worden. Unser Leib und Seele (Verstand, Wille, Gefühl) mögen widersprechen. Leib und Seele müssen lernen sich dem Geist Gottes unterzuordnen und die frohe Botschaft mit den Sinnen zu erfassen. Die Prägung deiner Seele ist unterschiedlich. Aber die himmlische Prägung schafft eine neue Kreatur. So leben wir nicht mehr im Fleisch, sondern im Geist. Gott sieht Jesus in uns und nicht mehr unsere Schuld. Wir wandeln jetzt im Reich Gottes.

 

Wer an den Sohn glaubt, hat das ewige Leben. Wer dem Sohn nicht gehorsam ist, der wird das Leben nicht sehen. Amen

 

 

 

Mittwoch, 21. Oktober 2020

 

 

Der Tempfel Gottes

 

Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid, und dass der Geist Gottes in euch wohnt? Niemand betrüge sich selbst! Wenn jemand unter euch sich für weise hält in dieser Weltzeit, so werde er töricht, damit er weise werde!

Denn die Weisheit dieser Welt ist Torheit vor Gott; denn es steht geschrieben: Er fängt die Weisen in ihrer List....

 

So rühme sich nun niemand irgendwelcher Menschen; denn alles gehört euch. Es sei Paulus oder Apollos oder Kephas oder die Welt, das Leben oder der Tod, das Gegenwärtige oder das Zukünftige - alles gehört euch.

 

Ihr aber gehört Christus an. Christus aber gehört Gott an.  1. Korinther 3.16 ff.

 

 

 

Sonntag, 11. Oktober 2020

 

 

Willst du errettet werden?

 

Lieber Freund, du glaubst an Jesus Christus und betest bisweilen. Aber vielleicht hast du Jesus Christus noch nie um deine Errettung gebeten. Wenn du alles empfangen willst, was Jesus für dich getan hat, und du IHN zu deinem Herrn und Retter machen möchtest, bete bitte dieses Gebet.

 

Herr Jesus, danke, dass Du mich liebst und für mich am Kreuz gestorben bist. Dein kostbares Blut wäscht mich rein von jeder Sünde. Du bist mein Herr und Retter, jetzt und in Ewigkeit.

Ich glaube, dass Du von den Toten auferstanden bist und lebst. durch Dein vollbrachtes Werk bin ich nun ein geliebtes Kind Gottes und mein Zuhause ist der Himmel. Danke, dass Du mir das ewige Leben schenkst und mein Herz mit Deinem Frieden und Deiner Freude erfüllst. Amen

 

 

 

Freitag, 9. Oktober 2020

 

 

Der ist wie ein Baum...

 

Wohl dem, der nicht wandelt nach dem Rat der Gottlosen,

noch tritt auf den Weg der Sünder,

noch sitzt , wo die Spötter sitzen,

sondern seine Lust hat am Gesetz des Herrn und über

sein Gesetz nachsinnt Tag und Nacht.

 

Der ist wie ein Baum, gepflanzt an Wasserbächen,

der seine Frucht bringt zu seiner Zeit, und seine Blätter

welken nicht,

und alles, was er tut, gerät wohl.

 

Nicht so die Gottlosen, sondern sie sind wie Spreu,

die der Wind verweht.

Darum werden die Gottlosen nicht bestehen im Gericht,

noch die Sünder in der Gemeinde der Gerechten.

Denn der Herr kennt den Weg der Gerechten;

aber der Weg der Gottlosen führt ins Verderben.

 

Psalm 1

 

 

 

 

 

 

Samstag, 26. September 2020

 

 

Bist zu uns wie ein Vater

 

 

Bist zu uns wie ein Vater, der sein Kind nie vergisst.

Der trotz all seiner Größe  immer ansprechbar ist.

Vater, lieber Vater, alle Ehre Deinem Namen.

Vater, unser Vater, bis ans Ende der Zeiten. Amen

 

Deine Herrschaft soll kommen, das, was Du willst

geschehen. Auf der Erde, im Himmel, sollen alle es sehen.

Vater, lieber Vater, alle Ehre Deinem Namen.

Vater, unser Vater, bis ans Ende der Zeiten. Amen.

 

Gib uns das, was wir brauchen, gib uns  heute unser Brot.

Und vergib uns den Aufstaned gegen Dich und Dein Gebot.

Vater, lieber Vater, alle Ehre Deinem Namen.

Vater, unser Vater, bis ans Ende der Zeiten. Amen

 

Text nach Matthäus 6.9-13

 

 

 

 

Freitag, 25. September 2020

 

 

Zu Dir,  Vater, wenden wir uns

 

Zu Dir, Vater, wenden wir uns. In Demut und mit Gebet.

Sende Dein Wort rette unser Land.

 

Zu Dir, Vater, rufen wir laut. Denn Du machst alles neu.

Sende Deinen Geist, heile unser Land.

 

Stark ist Deine Hand. Dein Name ist hoch erhöht.

Komm Herrschaft Gottes, Dein Wille geschehe hier

unter uns  wie es im  Himmel schon ist.

 

Komm, Herr,  und sei hoch erhöht. Sei hoch erhöht. Sei

hoch erhöht! Amen

 

 

 

 

 

Mittwoch, 23- September 2020

 

 

Durch das Blut Jesu'

 

 

Durch Dein Blut Herr Jesus, komm ich vor Deinen Thron.

Aus Gnaden angenommen. Erneuert durch Dein Kreuz.

Ich bin gerecht gemacht und heilig durch Dein Werk.

Für immer werd' ich die Wunder preisen, die Du aus Liebe tust.

 

Und ich lobe Dich, lobe Dich, O Herr!

Du allein bist würdig, Jesus, des allerhöchsten Lobs!

Du allein bist würdig, Jesus, des allerhöchsten Lobs!

 

Text: Gary Rumbold/ Pete Norman

 

 

 

Montag, 21. September 2020

 

 

Schau auf Jesus...

 

Wie oft gebe ich den seelsorgerlichen Rat: Schau auf Jesus! Schau nicht auf deine Probleme, schau auf Jesus! Was geschieht denn, wenn du auf Jesus schaust? 2. Korinther 3.18:  Wir alle aber, indem wir mit unverhülltem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn anschauen wie in einem Spiegel, werden verwandelt in dasselbe Bild von Herrlichkeit zu Herrlichkeit, nämlich vom Geist des Herrn.

 

Schauen wir uns einmal Petrus an, der im Boot saß und Jesus auf dem See gehen sah. Es war ein gewaltiger Sturm. Petrus als erfahrener Fischer wusste genau, dass man im Wasser untergeht. Aber er sah nicht auf das Natürliche, sondern er sah Jesus im Übernatürlichen. Er wollte auch im Übernatürlichen auf dem Wasser gehen und bat Jesus, ihm die Vollmacht zu geben. Jesus sagte: Komm!, und Petrus ging auf dem Wasser. Nur der Sturm war zu heftig und Petrus verlor den Blick auf Jesus, weil die Wellen zu hoch waren. Sofort sank er, aber Jesus hielt ihn fest.

 

Lieber Freund*in, wenn wir auf Jesus schauen werden wir in Sein Bild verwandelt von Herrlichkeit zu Herrlichkeit. Nichts kannst du tun, um so etwas zu erreichen, aber wenn du Jesus anschaust, wirst du in Sein Bild verwandelt. Da können sich die Probleme nicht mehr vor dir erheben.

 

Es gibt ein Lied, das ich gerne singe: Richte den Blick nur auf Jesus, schau auf in Seine Angesicht schön und die Geschicke der Welt werden blass und klein in dem Licht Seiner Gnade geseh'n.

 

Wenn du den Blick auf Jesus richtest, wirst du in Sein Bild verwandelt und Sein Wesen wird mehr und mehr dein Wesen - voller Gesundheit, Weisheit und Kraft. Amen

 

 

 

 

Dienstag, 23. Juni 2020

 

Evangelium als Kraft Gottes

 

Römer 1.16: Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die daran glauben.

 

Lieber Freund*in, jedes Mal, wenn du das Evangelium von Christus hörst, dann hörst du Gottes  gute Botschaft für dich. Gott möchte, dass alle Menschen das Evangelium von Christus hören, weil es die Kraft Gottes für unsere Erlösung ist. Die Kraft Gottes bewahrt dich nicht nur vor der Hölle, sondern wirkt auch in Krankheit, finanziellen Problemen, Schmach, gescheiterter Ehe und in jedem Aspekt deines Lebens.

 

Lieber Freund*in, nun magst du sagen, dass du das Evangelium von Christus schon oft gehört aber noch nicht erfahren hast. Nun frage ich dich, glaubst du, wenn du es hörst wirklich? Du kannst es nicht im Kopf verstehen, sondern du musst es in deinem Herzen annehmen und glauben. Dann erst kannst du die Kraft der Erlösung Gottes sehen. Die Gerechtigkeit Gottes, die vor Gott gilt, offenbart sich aus Glauben in Glauben. Der Gerechte wird aus Glauben leben.

 

Das heißt mit anderen Worten, dass die Gerechtigkeit kommt, weil du an das Blut Jesu glaubst, das dich gerecht macht und nicht an deine eigenen Werke. Glauben kommt vom Glauben und nicht vom Glauben zu Werken oder von Werken zu Werken.

 

Lieber Freund*in, die gute Nachricht wird dir nicht gepredigt, dass du siehst, was falsch an dir ist, sondern was richtig ist an dir, durch Jesu vollkommenes Werk auf Golgatha.

 

Die Welt mag wohl sagen, dass die gute Nachricht zu gut ist, um wahr zu sein. Aber für diejenigen, die in Christus Jesus gerecht gemacht sind, ist es eine gute Nachricht, weil sie wahr ist. Amen

 

 

 

Mittwoch, 29. April 2020

 

Habe deine Lust am Herrn!

 

Psalm 37.4: Habe deine Lust am Herrn und er wird dir geben, was dein Herze wünscht.

 

Lieber Freund*in, zwei wirklich gute Freunde, die sich gut kennen, wissen ganz genau, wie der andere denkt, fühlt, wie er handelt. Da ist eine Vertrautheit, ganz ohne Worte. Ein Außenstehender stößt auf Widerstand, wenn er den einen oder anderen falsch beurteilen will.

 

Ich habe einmal ein Bild gemalt: "Schaf küsst Fisch"

 

Menschen in meinem Umfeld konnten mit diesem Bild nichts anfangen und haben hin und her überlegt, was ich wohl mit diesem Bild sagen will. Als ich aber das Bild meinen Kindern im Kindergottesdienst zeigte, konnten diese das Bild ohne Probleme beschreiben. Die Kinder kannten mich, und wussten, was ich denke und wie ich handle.

 

Freund*in so stellt sich Jesus unsere Beziehung zu IHM vor. Eine enge Vertrautheit, völlige Offenheit, auch Humor und Scherzen gehört mit dazu - eine innige Liebesbeziehung, Freude sich miteinander auszutauschen. Frisch Verliebte können es doch kaum abwarten, bis sie sich wiedersehen.

 

Lieber Freund*in, Gott sehnt sich nach uns, möchte mit uns Zeit verbringen. Aber wie oft sind wir vollgepackt mit Terminen und Arbeiten - keine Zeit. Um mit Gott Gemeinschaft zu haben, hat ER uns einen Liebesbrief gegeben. In dem Liebesbrief Gottes steht: "Ich liebe dich Mein Kind! Fürchte dich nicht! Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein! Bevor du rufst, will ich dir antworten." - die Bibel.

 

Viele Menschen sehen noch immer einen strafenden Gott und vergessen, dass Christus Jesus doch all unsere Schuld am Kreuz getragen hat. Der Weg zum Vater ist frei. ER empfängt uns voll Liebe mit offenen Armen.

 

Habe deine Lust am Herrn und Er wird dir geben, was dein Herze wünscht. Amen